zurück
2152 Besucher und 104 Rosen

Finn

1. Diabetikerwarnhund im deutschsprachigen Raum 

* im November 2006
Wer war Finn?
„Wir waren verschworen
Wären füreinander gestorben
Haben den Regen gebogen,
Uns Vertrauen geliehen
Wir haben versucht
Auf der Schussfahrt zu wenden
Nichts war zu spät
Aber vieles zu früh
Du hast jeden Raum
Mit Sonne geflutet
Hast jeden Verdruss
Ins Gegenteil verkehrt
Es war ein Stück vom Himmel,
Dass es dich gibt“ („Der Weg“ von Herbert Grönemeyer)
Besser können Worte Finn nicht beschreiben. Er hatte eine unglaubliche Präsenz und einen ganz besonderen Charme – er war einfach er selber. Selbst wenn er gar nichts machte und einfach nur in einem Raum lag, waren seine Liebe und Lebensfreude ansteckend. Er hat jeden Raum mit Sonne geflutet und selbst für Fremde stach er in einem Raum oder einer Menschenmenge immer heraus. Er hat jeden, der ihn kennenlernen durfte, um den Finger gewickelt. Einfach nur durch seine bezaubernde Finn-Art ohne zu betteln oder Forderungen zu stellen, hat er jeden Besucher dazu bekommen, jedes Mal Leckerlis nur für ihn mit zu bringen, wenn sie uns besuchen kamen oder Menschen dazu bekommen, ihre letzte Bratwurst mit ihm zu teilen.
Bei Finn wusste man immer ganz genau, woran man ist und wie es ihm in jeder Sekunde ging. In seinem Gesicht konnte man an seiner Mimik und in seinen Augen sofort ablesen, ob er jetzt glücklich, traurig, interessiert, gelangweilt, frustriert, aufgeregt oder was auch immer ist. Wollte Finn morgens und nicht abends eine große Spaziergehrunde machen, weigerte er sich einfach so lange morgens aufzustehen und im Garten seine morgens-Geschäfte zu erledigen, bis er unser Versprechen hatte, dass wir all unsere Pläne umwerfen und jetzt sofort Autofahren und spazieren fahren. So stur Finn vorher war und nicht zum Aufstehen zu bewegen war, umso blitzschneller stand er auf, sobald er das hörte und konnte kaum schnell genug zur Haustür und zum Auto kommen. Kamen wir nach einer Autofahrt mit Spaziergang wieder zu Hause an, kam es manchmal vor, dass Finn seinen traurigen Blick aufsetzte. Dann war klar, er wollte noch nicht nach Hause, sondern hatte noch einen anderen Wunsch. So fragten wir ihn, was er sich jetzt wünscht – sei es ein Brathühnchen, frisches Fleisch (BARF) oder ein zweiter Spaziergang – wir fanden es heraus, weil wir Finn immer glücklich sehen wollten. Und es gelang immer – sobald Finn sah, in welche Richtung wir fuhren, war er wieder glücklich und konnte sich freuen, wie kaum ein anderer. Unser erklärtes Ziel war es, Finn jeden Tag glücklich zu machen. Das war nicht schwer, denn Finn war die Fröhlichkeit in Person. Er hat das Leben geliebt und jeden einzelnen Tag aufs Vollste gelebt. Er hat sich auf jeden neuen Tag gefreut und darauf, was ein neuer Tag an gemeinsamen schönen Erlebnissen und Abenteuer für ihn und uns bringen wird. Für ihn gab es keinen schlechten Tag, egal wie es ihm gesundheitlich ging oder wie die Umstände waren. Wir haben sehr viel von Finn gelernt, aber vor allem, das Leben zu lieben und jeden einzelnen Tag so zu genießen, wie Finn es getan hat.
Finn wollte immer, dass alle glücklich sind. War jemand traurig, hat er sich mit aller Kraft bemüht, das ins Gegenteil umzukehren. Er bemerkte immer sofort, wenn jemand traurig war, spielte dann den Clown, warf sich so lange auf ihn mit seinem ganzen Körpergewicht, machte Rollen neben dem traurigen Familienmitglied, forderte zum Spielen auf oder schmiss sich an denjenigen, um zu kuscheln, bis man lachen musste. Erst wenn Finn wirklich merkte, dass es kein aufgesetztes Lachen war, sondern er es geschafft hatte, die Traurigkeit zu vertreiben, war er zufrieden. Niemand konnte uns jeden Tag so sehr zum Lachen bringen wie Finn.
Finn liebte seine Familie, Essen, spielen, kuscheln mit seinen Liebsten, Spaziergänge, Auto fahren, Musik, gemeinsam etwas machen, McDonalds, Subway und Kentucky Fried Chicken. Besonders liebte er den Big Mac, Chicken McNuggets und den Big Tasty Bacon. Allerdings bekam er natürlich von den Burgern immer nur das Fleisch und die Nuggets nur ohne das Frittierte. Manchmal, wenn wir auf der Straße, die an Mc Donalds vorbeifährt, unterwegs waren, stand Finn genau dann, als wir direkt vor Mc Donalds waren auf und schaute sehnsüchtig rüber zu Mc Donalds. Da wussten wir, heute ist wieder der Tag, an dem er sich nichts mehr als einen Big Mac, Chicken Mc Nuggets oder einen Big Tasty Bacon wünscht.
Wir liebten es jeden Tag etwas Besonderes gemeinsam zu machen, das uns allen großen Spaß machte. Manchmal waren das jährlich besondere Events, wie gemeinsam den Eurovision Song Contest zu feiern und zusammen auf ein Lied zu setzen. Jeden Punkt, den unser Lied dann bekam bei der Punktevergabe, feierten wir groß mit einem Leckerli und knuddeln. Finn liebte Fußball besonders – sein Team ist natürlich die Nationalelf. Aufmerksam verfolgte er jedes Spiel und feierte mit uns und einem besonderen Leckerli jedes Tor der deutschen Elf.
Trotzdem war Finn völlig unkompliziert und keineswegs fordernd. Man konnte jeden Blödsinn mit ihm zusammen machen und er hat immer Spaß dabei gehabt, hauptsache wir waren zusammen. Gerne ist er überallhin mit uns hingekommen, auch über das unwegsamste Gelände – alles war gut, wenn wir es zusammen machten. Wenn jemand aus der Familie krank war, hat er nie Wünsche gestellt oder gefordert, lange spazieren zu müssen. Er hat immer Rücksicht genommen und legte sich dann ruhig und geduldig neben denjenigen der krank war. Ihm waren diejenigen, die er liebt, immer wichtiger als er selbst und seine Bedürfnisse, wenn es darauf ankam.
Finn hatte ein riesen großes Herz. Er konnte es nicht ertragen jemanden leiden zu sehen. Er war immer der Erste, der sofort aufgestanden ist, selbst wenn er tief geschlafen hat, wenn jemand in der Familie gehustet hat oder sich die 17 Jahre alte Katze mal wieder übergeben musste. Sofort war Finn da, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist oder jemand Hilfe braucht. Ist ein Kleinkind bei den ersten Laufversuchen hingefallen, ist Finn jedes Mal unermüdlich sofort hingelaufen, um dem Kind hochzuhelfen, indem er ihm am Ärmel ziehend wieder aufhelfen wollte. Wenn wir uns auf einem neuen Spaziergang mal verlaufen haben, hat Finn geduldig den Weg zurück zum Auto gesucht und uns sicher zurück zum Auto gebracht. Als Luca vor Jahren bei einem Spaziergang mit Finn alleine unterwegs war und einen Berg hochgestiegen war und sich dabei den Fuß verstaucht hat, rutschte sie ab, so dass unter ihr mehrere Meter steiler Abhang waren. Finn zögerte nicht lange und half ihr sich an ihm hoch den Berg zu ziehen, damit sie nicht den Abhang herunter stürzte. Hörte er, dass auf der Straße ein anderer Hund oder ein Kind geärgert wurde, bestand er darauf, dorthin gehen zu wollen und zu helfen, was ihm auch immer gelang, da jedes Mal die „Angreifer“ vom Opfer ließen, wenn wir mit Finn kamen, obwohl er sich nur sehr freundlich, aber bestimmt näherte.

Finns Arbeit
Finn rettete Luca täglich das Leben – ohne ihn wäre sie nicht mehr am Leben. Finn wurde mit der natürlichen Gabe geboren, zu merken, wenn ein Diabetiker unterzuckert, ein Epileptiker vor einem fokalen Anfall steht oder ein Schlaganfall droht. Seit er ein Welpe ist, warnte er Luca, die Typ 1 Diabetikerin ist, wenn eine Unterzuckerung oder Überzuckerung droht. Dabei warnte Finn so frühzeitig vor einer Notsituation, dass Luca sich selber noch Kohlenhydrate holen konnte, wenn er warnte. Egal womit Finn gerade beschäftigt war, selbst wenn er spielte oder schlief, stand er extra für Luca auf, um durch Stupsen oder Lecken an der Hand zu warnen, wenn eine Unterzuckerung drohte. Als er einmal in jungen Jahren operiert worden war, hatte Luca, da wir bei der Operation die ganze Zeit bei ihm waren, unglücklicherweise, direkt nachdem er aufwachte eine Unterzuckerung. Obwohl Finn von der Narkose selber noch völlig mitgenommen war, dachte er zuerst an Luca und nicht an sich und schleppte sich mit aller Kraft zu Luca, um sie zu warnen.
Bevor Luca Finn hatte, litt sie unter Unterzuckerungswahrnehmungsstörungen, so dass sie ihre Unterzuckerungen selber nicht mehr merkte. Sie konnte kaum mehr das Haus verlassen und hatte mehrfach Krampfanfälle und lebensbedrohlich niedrige Unterzuckerungen. Jede Nacht musste mehrmals der Wecker gestellt werden, damit sie nicht plötzlich in einer nächtlichen Unterzuckerung verstarb. Ein normales Leben mit Lebensqualität war für sie nicht mehr möglich. Seit sie Finn hatte, änderte Finn ihr Leben zum Positiven. Er warnte sie zuverlässig vor jeder Unterzuckerung. Sie musste nachts keinen Wecker mehr stellen und hatte nie mehr Krampfanfälle oder sehr niedrige Blutzuckerwerte. Sie konnte dank Finn wieder ein ganz normales Leben führen. Finn schenkte ihr Lebensfreude und Lebensqualität – er schenkte ihr ein wunderschönes gemeinsames Leben.
Nicht nur Luca hat Finn immer wieder das Leben gerettet, sondern auch vielen anderen Menschen. Viele andere Diabetiker in Deutschland, Österreich, Schweiz und USA warnte er immer wieder Unterzuckerungen, wenn er auf sie traf, selbst fremde Diabetiker, wenn er z. B. In einem Restaurant war. Außerdem hat er die Möglichkeit von Diabetikerwarnhunden, als erster Diabetikerwarnhund im deutschsprachigen Raum, hier überhaupt erst möglich gemacht. Durch ihn konnten auch viele andere Menschen Hunde bekommen, die sie vor Unterzuckerungen warnen. Ohne Finn würden Menschen in Deutschland vermutlich auch heute immer noch nicht wissen, dass Diabetikerwarnhunde existieren – ohne ihn würde es hier nicht diese Hilfe für Diabetiker geben. Aber er half nicht nur Diabetikern, sondern warnte auch ein Mal eine fremde Epileptikern, als er mit Luca in einer Schlange anstand, vor einem epileptischen Anfall. Ein anderes Mal warnte er eine Besucherin in der Hundeschule, in der er als Junghund war, vor einem Herzinfarkt. Direkt danach erlitt die Frau einen Herzinfarkt. Dank Finn konnte jedoch rechtzeitig der Rettungswagen alarmiert werden, so dass sie überlebte. Ein anderes Mal warnte Finn eine fremde Frau vor einem Schlaganfall, die ebenfalls, dank Finn, rechtzeitig Hilfe bekommen konnte.
Finn hat die Welt verändert, vielen Menschen geholfen, aber vor allem auch unsere Welt verändert. Dabei hat Finn es immer für selbstverständlich gehalten zu helfen, wenn er helfen kann. Für ihn waren seine besonderen Leistungen nie etwas Besonderes, er wollte nur ein ganz normaler Hund sein. Auch hat er nie die Aufmerksamkeit um ihn gemocht, wenn Fremde ihn kennenlernen oder filmen wollten, nur weil er der erste Diabetikerwarnhund war. Medientermine, die notwendig waren, um die Möglichkeit von Diabetikerwarnhunden überhaupt bekannt zu machen, hat er nur Luca zuliebe gemacht. Der letzte Dreh war mit einem Fernsehteam von RTL. Für einen 3-5 Minuten Beitrag im Fernsehen, wurde 5-6 Stunden gedreht. Irgendwann hatte Finn keine Lust mehr eine der letzten Kameraeinstellungen abzudrehen. Er weigerte sich einfach aufzustehen. Das ganze Fernsehteam lachte sich kaputt, als nur das Versprechen auf einen Besuch bei Mc Donalds mit einem Cheeseburger direkt nach dem Dreh halfen, dass er aufstand und motiviert die letzten Szenen mit drehte. Für uns war es aber ein deutliches Zeichen, dass Finn daran keine Freude mehr hatte. Wir entschieden uns direkt nach dem Dreh, der Öffentlichkeit den Rücken zuzukehren, Finn aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und sagten alle bisher schon vereinbarten Auftritte, wie Live-Fernsehauftritte und einen Werrbevertrag für einen Hersteller von einem Blutzuckermessgerät ab. Es war klar, dass Finn jetzt seinen wichtigen Teil der Öffentlichkeitsarbeit gemacht hatte, damit Diabetikerwarnhunde bekannt werden können und anderen Diabetikern geholfen werden kann, aber dass es jetzt Zeit ist, dass andere Hunde diese Arbeit in den Medien übernehmen müssen.
Auch für zu Hause hat Finn vorgesorgt, dass seine Hilfe weitergehen wird. So hat er frühzeitig noch den Nachfolge-Diabetikerwarnhund für Luca ausgewählt und für den Welpen sogar den Namen ausgesucht. Hierzu haben wir mehrere Namen auf Zettel geschrieben, die wir einzeln gefaltet und geworfen haben und Finn hat einen der Zettel der dann apportiert, der dann der Name des Welpen wurde. Sein Nachfolge-Hund hat sich zu Finns Lebzeiten völlig mit dem Warnen zurückgenommen und akzeptiert, dass Finn derjenige ist, der aktiv warnt.
Finn hat bis zum Schluss noch 100% zuverlässig gewarnt. Selbst noch eine halbe Stunde vor seinem Tod hat er Luca vor einer Unterzuckerung gewarnt. Eine Woche vor seinem Tod, hat Finn gebeten, dass der Nachfolgehund das Warnen übernimmt, was dieser auch gemacht hat, obwohl Finn trotzdem weiter selber bis zum letzten Moment gewarnt hat.


Der 15. Juni 2018

Finn wurde als Welpe in Spanien geboren und dort als Welpe aus ausgesetzt. So landete er in einer spanischen Tötungsstation. Luca hat Finn bewusst als Diabetikerwarnhund ausgewählt und wollte, wenn der Hund ihr später das Leben retten soll, zuerst einem Hund das Leben retten. Unsere Familie flog nach Spanien um den kleinen Finn abzuholen.

Am 15. Juni 2018 hatten wir bereits unsere T-Shirts der Nationalelf bereits gelegt für das Spiel am 17. Juni. Finn wollte das T-Shirt anziehen, bestand jedoch immer darauf, es nur eine Minute anzuhaben zum Anpfiff, den T-Shirts für Hunde begeisterten ihn nicht wirklich. Aber für seine Nationalmannschaft, machte er das mal kurz. Wir schauten zusammen den Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft und die ersten Spiele. Am Abend des 15. Juni 2018 kam das Spiel Spanien gegen Portugal. Vor dem Spiel gingen wir noch kurz in den Garten. Dort saß zum ersten Mal vor der Haustür eine Taube. Noch nie zuvor war eine Taube im Garten. Kurz nach der Halbzeit des Spiels, als Spanien, das Heimatland Finns gerade führte, fing sein Bruder (der Hund, mit dem Finn seit Welpenalter zusammen war und den er sehr liebte) plötzlich und ohne ersichtlichen Grund an zu hecheln. Dann suchte Finn die Nähe der Menschen, die er liebte und macht sich friedlich und schnell in unseren Armen, auf seinem Lieblingsplatz, mit Küssen bedeckt auf den Weg in den Himmel.
Wir hielten Finn die ganze Nacht noch weiter im Arm und auch seine Lieblingskatze wich die ganze Nacht nicht von seiner Seite.
So schlimm es ist, dass es passieren musste, so schön ist es, wie es passiert ist und vor allem dass Finn friedlich und ohne Angst und Schmerzen in den Himmel gehen konnte.
Jahrelang haben wir jeden Tag dafür gebetet, dass Finn friedlich gehen kann, wenn sein Tag gekommen ist. Luca flehte Gott jahrelang um diesen einen Wunsch an und war bereit, alles auf sich zu nehmen, wenn Gott ihr nur diesen einen Wunsch für Finn erfüllen kann. Und Gott hat diesen Wunsch erfüllt und die Gebete gehört.
Finns Leben auf der Erde war von Anfang bis Ende perfekt....


Nach dem 15. Juni 2018

Finn wird schmerzlich von seiner Familie vermisst. Er fehlt in jeder Minute, aber selbst wenn wir ihn nicht mehr sehen können, bleibt er zumindest überall präsent. Überall bleibt ein Stück von Finn – tausend Dinge erinnern an ihn. Jedes Mal, wenn wir ein Stück Obst von den Obstbäumen essen werden, die wir gemeinsam mit Finn gepflanzt haben, denken wir an ihn. Wenn der Nachfolge-Diabetikewarnhund Luca warnt, macht sich tiefe Dankbarkeit für Finn breit. Von jedem Spaziergang bringen wir Finn etwas, wie eine Blume, mit und legen sie neben seine Urne und zünden jeden Tag eine Kerze für ihn an.
Noch zu Lebzeiten haben wir Finn Namen aussuchen lassen für alle Kinder oder Haustiere, die jemals noch in unsere Familie kommen werden, wenn wir irgendwann das leben ohne ihn auf der Erde meistern müssen. Jetzt werden alle zukünftigen Kinder oder Haustiere unserer Familie Namen erhalten, die Finn noch ausgewählt hat.

Nicht nur in seiner Familie wird Finn auch nach seinem Tod täglich weiter erinnert werden. Über die Jahre erzählten uns mehrere Menschen, dass sie ihren Söhnen in Ehren an Finn seinen Namen gegeben hätten, weil sie so begeistert von unserem Finn waren. Und einige Leute informierten uns, dass sie ihre Welpen auch „Finn“, nach ihm benannt haben. Darunter war sogar ein Anwalt in den USA, der Finn bei einem Besuch in den USA mal kennenlernen durfte. Nach der Begegnung mit Finn hatte er seiner Familie so lange von Finn vorgeschwärmt, dass seine Frau daraufhin der Anschaffung eines Welpen zustimmte. Unsere Überraschung vor Jahren war dann sogar noch größer, als der Anwalt uns anrief und nicht nur das berichtete, sondern auch, dass sein Welpe natürlich „Finn“ heißt – und dass er Finn nie vergessen wird und dankbar ist, ihn kennengelernt haben zu dürfen.

Wir würden alles geben, die höchsten Berge erklimmen, durch Feuer gehen oder über Stacheldrahtzäune klettern, um Finn jetzt wieder in den Armen halten zu können. Leider können wir die Welt nicht verändern – nicht jeder ist ein Finn :).
Zeit seines Lebens auf der Erde, waren wir immer zusammen, seit wir Finn aus Spanien abholten und waren keinen einzigen Tag getrennt voneinander.
Uns bleibt jetzt nur, zu lernen unsere äußere Liebe für Finn, bei der wir ihm all unsere Liebe zeigen konnten, in eine innere Liebe zu wandeln, bis wir uns wiedersehen können. Finn hat jede Möglichkeit auf der Erde genutzt, uns zu zeigen, wie groß seine Liebe ist.
Finn und seine Liebe sind das größte Geschenk, das wir in unserem Leben bekommen konnten. Die Liebe, die Finn uns auf der Erde jeden Tag gezeigt und gegeben hat, ist mehr als genug, um uns Lebenskraft zu geben, bis wir ihn wieder in die Arme nehmen können. Liebe lebt in Ewigkeit.

Die Liebe ist größer als das Leben!


Familie Barrett

Finn

Hund [Mops-Pudel-Mix]
Familie Barrett
eingetragen am 09.07.2018
betreut von: ROSENGARTEN-Kleintierkrematorium - direkt
Ihr Vorname
Ihr Nachname
Ihre Email-Adresse
Nachname sichtbar
Rose ablegen
(bitte scrollen)
Hier können Sie Ihren Kommentar eintragen und einen Gedenkspruch einfügen

[hier Spruch auswählen]
Mit der Speicherung Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie unsere Nutzungsbestimmungen gelesen haben und diese akzeptieren.

Für diese Datenerhebung ist der Betreiber dieser Webseite verantwortlich. Ihre übermittelten Daten werden für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet. Weiteres lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Kommentar vom: 25.03.2020
von: Sven Reich
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Tiere verändern unser Leben für immer wenn sie zu uns kommen - und wenn sie uns wieder verlassen.
Kommentar vom: 19.12.2019
von: Annette mit Biko für Finn
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
Hallo Finn,

wir senden dir 1000 rote Rosen. Du wurdest sehr geliebt und wirst schmerzlich vermisst.



Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.

Albert Schweitzer
Kommentar vom: 19.12.2019
von: Ellen mit Lina ♥️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Für Finn



Wenn es Nacht wird, treffen wir uns in unseren Träumen und wenn ich aufwache, bin ich mir sicher, dass du noch da bist und dass sich unsere Seelen wiederfinden werden.
Irgendwo da draußen im Universum, im Land der Regenbogenbrücke.
Sylvia Raßloff
Kommentar vom: 29.11.2018
Airbrush - W. Kordes' Söhne
so ein schwierige Aufgabe und eine super Leistung von Finn. Sie geben so viel .....
Kommentar vom: 08.11.2018
von: Marlies mit Pietsch im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Es sind die ohne Schuhe,
die jeden Weg mit uns gehen.
Es sind die ohne Geld,
die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
Es sind die, die Nichts versprechen,
die uns niemals enttäuschen.
Es sind die, die Nichts besitzen,
die uns oft mehr geben können,
als die meisten Menschen.


Viel Kraft für die schwere Zeit danach

Marlies mit Pietsch tief im Herzen
Kommentar vom: 27.10.2018
von: Marion mit Leon tief im Herzen Finn mein Seelenhund
Alaska - W. Kordes' Söhne
Meine Augen können dich nicht mehr sehen, meine Hände dich nicht mehr berühren. Aber ich fühle dich in meinem Herzen. Für immer und ewig.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft
Kommentar vom: 21.10.2018
von: Regina und Joschi im Herzen
Baccara - Francis Meilland

Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschied nehmen heißt. Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.
Sergio Bambaren



Ich bin nicht tot. Ich tausche nur die Räume.
Ich bin in Euch. Ich geh durch eure Träume.

Michelangelo
Kommentar vom: 21.10.2018
von: Maria & Wolfgang
Kordes' Rose Angela - W. Kordes' Söhne
Finn lächelt sanft vom Regenbogenhimmel auf seine Lieben. Hält sie fest umschlungen und weiß genau, dass der Tag kommt wo seine Liebsten zurück lächeln.
Kommentar vom: 20.10.2018
Alaska - W. Kordes' Söhne
In unseren Herzen leben sie weiter
R.I.P. Finn
Kommentar vom: 19.10.2018
von: Beate
Baccara - Francis Meilland
Liebe Familie Barrett, lieber Finn!

Finn, Du lieber treuer Wegbegleiter:
Wenn man Dich nun im Himmel fragt, was das Schönste auf der Erde für Dich war,
dann sagst Du stolz: "Ich wurde und werde immer geliebt!" Denn die Liebe bleibt auf ewig - der Tod kann sie nicht auslöschen.

Und leider heißt es immer wieder:
Eine Blüte für das Leben, eine Rose für das Grab.
Gott mit Schmerz zurückgegeben, was zur Freude und zum Glück er uns gab.

Viel Freude im Regenbogenland; sei ganz lieb gegrüßt und umarmt von Beate

Kommentar vom: 18.10.2018
von: Annette
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Immer, wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.

Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung.

Es ist wunderschön zu lesen, dass so viele Menschen an dem Tod eines geliebten Tieres Anteil nehmen. Es istfür mich ein Licht in einer oft so dunklen und harten Welt.
Kommentar vom: 18.10.2018
von: Karin
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Familie Barett, ich wünsche Ihnen viel Kraft in der nun sehr schweren Zeit.
Ihr Zeilen habe mich zu Tränen gerührt.
Mein herzliches Beileid.
Karin mit Nicki im Herzen.
Kommentar vom: 18.10.2018
von: Helmut
Baccara - Francis Meilland
Ich wünsche Ihnen viel Kraft ihn den Nächten Wochen und Monaten . Am 1 November ist mein Dicker ein Jahr Tod und ich Trauer WE am 1 Tag...... sehr schöne Worte die Sie als Nachruf da gelassen haben .
Kommentar vom: 18.08.2018
von: Christine mit Lucky im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Egal wie groß oder klein die Pfoten sind, die mich begleiten haben: Sie hinterlassen Spuren in meinem Herzen.

Wenn es Nacht wird, treffen wir uns in unseren Träumen und wenn ich aufwache, bin ich mir sicher, dass du noch da bist und dass sich unsere Seelen wiederfinden werden.
Irgendwo da draußen im Universum, im Land der Regenbogenbrücke.
Sylvia Raßloff
Kommentar vom: 20.07.2018
von: Für Finn, von Lissy mit Elmo
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne

Trauer ist wie ein großer Felsbrocken. Wegrollen kann man ihn nicht. Zuerst versucht man, nicht darunter zu ersticken, dann hackt man ihn Stück für Stück kleiner. Und den letzten Brocken steckt man sich in die Hosentasche und trägt ihn ein Leben lang mit sich herum.

Mein herzliches Beileid für Ihren schweren Verlust.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft für diese schwere Zeit und für die Leere die so schmerzhaft ist.
Alles liebe für Sie ❤️
Kommentar vom: 11.07.2018
von: Sigrid
Baccara - Francis Meilland
Ich wünsche ihnen viel Kraft in der traurigen Zeit!!

Sigrid mit Kira im Herzen
Kommentar vom: 11.07.2018
von: Marga mit Rambo im Herzen
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Rosen für den kleinen Helden Finn!
Kommentar vom: 10.07.2018
von: Ingrid Vukman
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Seelenhunde...
...hat sie jemand genannt...
...jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben...
...jene Hunde , die wie Schatten waren...
...wie die Luft zum atmen...
...jene Hunde, die uns ohne Worte verstanden...
(Antoine de Sait- Exupery: Der Kleine Prinz)
Kommentar vom: 10.07.2018
von: Lara mit Beauty im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.

Stefan Zweig
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Katharina mit Merle im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Wenn Liebe ein Weg und Erinnerungen Stufen wären, dann würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen.
Antwort vom: 10.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank für ihre Worte.. Sie sind so wahr, wir würden es sofort so machen. VIELEN DANK
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Micha mit Cäsar im Herzen
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
Für die Welt warst du irgendjemand, für mich warst du die Welt.


Mein herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl!
Antwort vom: 10.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
vielen Dank für ihre Worte....
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Rosen für Finn
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Immer, wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.

Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung.

Rosen für den Helden Finn

Mein aufrichtiges Mitgefühl und tiefes Beileid zum Verlust des heldenhaften und lieben Finn. Mögen Ihnen die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit ein Trost in der schweren Zeit der Trauer sein. In Ihren Gedanken und in Ihrem Herzen lebt Finn weiter - geliebt und unvergessen! Viel Kraft für Sie auf dem Weg der Trauer.
Antwort vom: 10.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Wir werden unseren Helfen nie vergessen, wir bedanken uns für ihre liebevollen Worte.
Kommentar vom: 09.07.2018
von: jutta mit seelenkater sotje und Moritz
Bellevue - W. Kordes' Söhne
Ein Meer aus Rosen für Ihren schönen Finn .Mein tiefes Mitgefühl zum Verlust Ihres geliebten Seelenpartner Finn .

Als deine Beinchen nicht mehr wollten und dein Köpfchen wurde schwer, kam von oben aus dem Himmel ein kleiner Engel zu dir her. Er nahm dich fest in seine Arme, denn er hat dein Leid erkannt, flog mit leichten Flügelschlägen mit dir ins Regenbogenland.

Du bist nicht mehr da, wo du warst - aber du bist überall, wo wir sind.

Viktor Hugo
Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Wir bedanken uns für ihre Anteilsnahme. und bedanken uns für ihre warmen Worte..
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Brigitte mit Nelly im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Was du aus Liebe uns gegeben, dafür ist jeder Dank zu klein.
Was wir an dir verloren haben, das wissen wir nur ganz allein.



Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt,
mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht.
Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt.
Wie er sich an meine Beine lehnt,
beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt,
seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe,
all das sagt er mir tausendmal,
dass ich der einzige Grund seines Daseins bin.

Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne.
Bin ich wütend, bringt er mich zu lachen.
Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt.
Mache ich mich zu Narren, sieht er darüber hinweg.
Gelingt mir etwas, lobt er mich.

Ohne ihn bin ich ein Mensch unter vielen.
Mit ihm bin ich stark.
Er ist die Treue selbst.
Er lehrt mich die Bedeutung der Hingabe.
Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden.

Er lehrt mich verstehen, wo vorher meine Ignoranz war.
Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen.
Seine Gegenwart schützt mich
vor Dunkelheit und Unbekanntem.
Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer,
denn ich könnte ihn ja brauchen.
Und ich brauche ihn - wie schon immer.

Er ist eben mein Hund.



Liebe Familie von Finn!
Mein herzlichstes Beileid zu dem Verlust von Ihrem Liebling Finn.
Ihr Finn war ein wunderschöner Hundemann mit einem ganz starken Charakter und einem großen Herzen. Er war ein Held auf vier Pfoten!!! Was Finn in seinem kurzen Leben alles geleistet und vollbracht hat, haben Sie sehr rührend und anschaulich geschrieben. Finn hat Sie einige Jahre auf Ihrem Weg begleiten können, doch leider musste er jetzt seine letzte große Reise antreten. Das Fortgehen von Ihrem Finn, dieser lieben Seele, ist sehr schmerzhaft. Viele Jahre haben Sie mit ihm gemeinsam verbracht und überall sind Erinnerungen und der Alltag ist ohne Finn einfach viel leerer geworden. Ohne Dich…zwei Worte so leicht zu sagen und doch so unendlich schwer zu ertragen. Aber auch wenn Ihr geliebter Finn nicht mehr da ist, bleibt er dennoch in Ihrem Herzen. Denn Erinnerungen und gemeinsam erlebte Momente kann auch der Tod nicht nehmen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass die Erinnerung an die schöne gemeinsame Zeit mit Ihrem einzigartigen und liebenswerten Finn eines Tages die Trauer verdrängen wird.

Brigitte mit Nelly tief im Herzen



"Ich hab gewartet und gehofft, dass der Moment vielleicht niemals kommt.
Dass er einfach vorübergeht, oder vielleicht niemals geschieht.
Hast mir gezeigt, was wirklich wichtig ist. Hast ein Lächeln gezaubert mit diesem stillen Blick.
Ohne jedes Wort, doch voll von Liebe und Leben. Hast so viel von dir an mich gegeben.
Ich schaue zurück auf eine wunderschöne Zeit. Warst die Zuflucht und die Wiege meines Seins.
Hast gekämpft und jeden Moment mit mir geteilt. Ich bin stolz auch jetzt an deiner Seite zu sein.
Ich fang ein Bild von dir und schließ die Augen zu. Dann sind die Räume nicht mehr leer. Lass alles andere einfach ruhen.
Ich fang ein Bild von dir und dieser Augenblick bleibt mein gedanklicher Besitz. Den kriegt der Himmel nicht zurück!"
- Unheilig, An deiner Seite –
Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank für ihre bewegenden und sehr liebevollen Worte, die uns zu tiefst im Herzen getroffen haben. Der Alltag ist einsame ohne Finn. Danke für ihre Worte.
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Claudia mit Axel im Herzen
Amadeus - W. Kordes' Söhne
Wenn ein Tier für immer fortgegangen ist,
bleiben wir zurück mit dem Schmerz darüber,
dass auch auf den schönsten Sommer ein Herbst folgt,
dass auch der glücklichste Tag einen Abend hat,
und selbst die bezauberndste Melodie irgendwann verklingt.
Als Trost bleibt uns nur die Gewissheit,
dass auch dieser Schmerz vergänglich ist, wie der Winter,
die Nacht und die Stille. Nur unsere Erinnerung, unsere Sehnsucht
und unsere Liebe sind unsterblich.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und viel Kraft in der schweren Zeit der Trauer.

Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank für ihre Wünsche... ihre Worte geben kraft.. Vielen Dank.
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Helmut mit Benny im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Seelenhunde

Manche sind unvergessen…
weil sie ein Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in einem weiter leben.

Man spürt es – in seinem Denken, in seinem Handeln, in seinem Fühlen.
Seelenhunde hat sie jemand genannt – jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.

Kein Tag wird vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen.
Nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, einen Hund zu verlieren.


Ich möchte meine Anteilnahme und mein tiefes Mitgefühl für den schweren Verlust
von Ihrem Liebling Finn aussprechen und wünsche Ihnen viel Kraft in der traurigen Zeit.
Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank für ihre tiefen, warmen und bewegenden Worte. Ja er wird nie vergessen sein. Er war mehr als ein Seelenhund.. Er wird nie vergessen sein.
Kommentar vom: 09.07.2018
von: 1 Rose für Finn
Bellevue - W. Kordes' Söhne
Und immer sind da Spuren deines Lebens,
Gedanken, Bilder und Augenblicke.
Sie werden uns an dich erinnern,
uns glücklich und traurig machen
und dich nie vergessen lassen.

Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank für ihre lieben Worte um Trost zu spenden, dies hilft uns in dieser schweren Zeit.
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Gisela
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.
Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue keinem gleicht.
Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben,
in ihrem viel zu kurzen Leben.
Sie wachen über uns auf Erden,
und auch, wenn sie wieder Sternlein werden.

Mein herzliches Beileid!

Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank. Ja wenn man einen solchen "Freund" mit sich hatte, so hatte man alles was man benötigt..... Danke für ihre Worte
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Gerhard
Aprikola - W. Kordes' Söhne
Ich werde leben,
solange Euer Herz schlägt.
Ich werde leben,
solange ich bei Euch einen Platz
im Herzen habe.
Ich werde leben,
solange Ihr Euren Weg geht.
Ich werde leben,
solange in Eurem Leben
ein Lächeln erscheint.
Wenn Ihr mich sucht, dann sucht in
Eurem Herzen.
Wenn Ihr mich dort findet,
dann lebe ich in Euch weiter.

(Milead A.Yousef Shalin)
Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank für ihre warmen Worte....
Kommentar vom: 09.07.2018
von: Frank
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Trauer ist wie ein großer Felsbrocken. Wegrollen kann man ihn nicht. Zuerst versucht man, nicht darunter zu ersticken, dann hackt man ihn Stück für Stück kleiner. Und den letzten Brocken steckt man sich in die Hosentasche und trägt ihn ein Leben lang mit sich herum.


Ich bin nicht tot. Ich tausche nur die Räume.
Ich bin in Euch. Ich geh durch eure Träume.

Michelangelo
Antwort vom: 09.07.2018
von: Familie Barrett
Baccara - Francis Meilland
Vielen Dank für diese wunderschönen und wahren Worte.. Jeder Tat ist schwer.......
Amadeus - W. Kordes' Söhne
am: 15.06.2020
von: Rosengarten-Sterne Team  
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 05.04.2020
von: Sabine mit Luna❤️  
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
am: 15.06.2019
von: Rosengarten-Sterne Team  
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
am: 05.01.2019
von: Rosengarten-Sterne Team  
Blue River - W. Kordes' Söhne
am: 28.12.2018
von: Ilona  
Baccara - Francis Meilland
am: 31.10.2018
von: Barbara mit Abby im Herzen  
Airbrush - W. Kordes' Söhne
am: 18.10.2018
von: Sabrina  
Baccara - Francis Meilland
am: 18.10.2018
von: Michael Fredriksen  
Aplle Blossom - Burbank
am: 18.10.2018
von: Monika mit Gioia im Herzen  
Alchymist - W. Kordes' Söhne
am: 18.10.2018
von: Gaby  
Kordes' Rose Aloha - W. Kordes' Söhne
am: 18.10.2018
von: Cordula  
Baccara - Francis Meilland
am: 18.10.2018
von: Jenny  
Belamie - W. Kordes' Söhne
am: 06.09.2018
von: Marianne  
Amadeus - W. Kordes' Söhne
am: 05.09.2018
von: Jörg mit Linsi im Herzen  
Kordes' Rose Angela - W. Kordes' Söhne
am: 27.08.2018
von: Christiane  
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
am: 15.08.2018
von: Roger  
Blue River - W. Kordes' Söhne
am: 02.08.2018
von: Christian  
Aplle Blossom - Burbank
am: 29.07.2018
von: Vanessa  
Belamie - W. Kordes' Söhne
am: 22.07.2018
von: Tanja  
Amadeus - W. Kordes' Söhne
am: 16.07.2018
von: Daniel  
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
am: 13.07.2018
von: Rosengarten-Sterne Team  
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
von: Fur Finn❤  
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
am: 09.07.2018
 
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
von: Tina mit Normy  
Baccara - Francis Meilland
am: 09.07.2018
 
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Belamie - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Beverly - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Aplle Blossom - Burbank
am: 09.07.2018
 
Bellevue - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Kordes' Rose Berolina - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Pink Emely - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
am: 09.07.2018
 
Apache - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
 
Amadeus - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
von: Gute Reise  
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
von: R.I.P. Finn  
Baccara - Francis Meilland
am: 09.07.2018
von: für Finn  
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
von: Für Finn  
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
am: 09.07.2018
von: Petra  
Baccara - Francis Meilland
am: 09.07.2018
 


Mehr Informationen zu unseren ROSENGARTEN-Sterne Gedenkartikeln erhalten Sie in unserem Online-Shop