zurück
182 Besucher und 55 Rosen

Mietzi

Auf einmal ist alles anders 

* am 1. Mai 2001
Auf einmal ist alle Hoffnung verloren. Auf einmal hast du die Entscheidung getroffen, die du schon so lange in deinem Kopf immer und Immer wieder durchgespielt hast. Auf einmal hat Sie keine Schmerzen mehr. Auf einmal hat Sie es geschafft. Auf einmal macht Sie Ihren letzten Atemzug.

Und du bist bei Ihr. Hälst ihren Kopf und sprichst ihr leise und ruhig zu. “Alles wird gut. Bald ist es geschafft.” Dein Kopf rast und du kannst an nichts Anderes denken, als jetzt für Sie stark zu sein. Ihr ein letztes Mal das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit zu geben. Auch wenn Sie auf einem sterilen Tisch liegt und alles herum hell beleuchtet ist.

Und dann wird Sie ganz ruhig. Liegt nur noch da mit großen Augen. Ohne Vorwürfe, fast schon erleichtert und zufrieden. Und du versuchst weiter stark zu sein weil du nicht weißt ob Sie dich noch hören kann. Die Minuten vergehen. Wirken wie Stunden. Dann bekommst du die Bestätigung: “Sie ist eingeschlafen”.

Und du beginnst zu realisieren was passiert ist. Gefühle kriechen aus deinem Bauch in den Hals und Kopf. Deine Beine werden weich und du musst dich abstützen. Was ist passiert? Du hälst immer noch Ihren Kopf und streichelst sie. Aber Sie ist nicht mehr da. Dein Hals schnürt sich zu und alles um dich herum wird still.

So hockst du da für ein paar Minuten. Versuchst die Situation zu begreifen. Die Konsequenzen zu erahnen. Es gelingt dir nicht. Das ist alles nur ein Traum! Ganz sicher! Wie kann es anders sein? Du musst wieder zu dir kommen. Noch ist die Zeit nicht gekommen. Es gibt Dinge zu entscheiden.

Auf dem Weg nach Hause versuchst du nicht zu denken. Nur noch wenige Augenblicke der Stärke und auch Du hast es endlich geschafft. Zu Hause angekommen implodiert dein Körper und fällt in sich zusammen. Nichts steht deinen Gefühlen mehr im Weg. Du gehst zu Boden, unfähig auch nur einen klaren Gedanken zu fassen. Alles in deinem Kopf ist Verlust. Die Tränen fließen und das Atmen fällt dir schwer. Du wimmerst und versuchst alles aus deinem Körper heraus zu bekommen, nur um nicht komplett den Verstand zu verlieren.

Du erinnerst dich am nächsten Tag an nichts mehr. Wie konntest du wieder aufhören zu weinen? Wie konntest du aufstehen? Wie konntest du schlafen? Dann fällt es dir wieder ein. Du bist immer noch wach.

Nichts ist real. Alles ist dumpf. So weit weg. Du rationalisierst was passiert ist. Du hast das Richtige getan! Das Richtige für Sie! Es wurde dir mehrfach bestätigt. Du hast keine Schuldgefühle. Es geht Ihr jetzt besser!

Doch dann kommt jemand mit einer Schaufel Gefühle und haut sie dir mit aller Kraft vor den Kopf. Und du gehst zu Boden ob du willst oder nicht.

Irgendwann brennen dir die Augen nur noch, du hast Magenkrämpfe und Kopfschmerzen. Eigentlich funktionierst du nur und weisst nicht so recht etwas mit dir anzufangen. Du wusstest das dieser Tag kommen wird. Hilflos bist du nun trotzdem.

Doch die Extreme werden weniger. Du kannst wieder denken. Du bist bereit dich ablenken zu lassen. Aber es fällt dir schwer. Du willst Sie nicht so schnell vergessen. Aber dein Kopf spielt nicht mit. Irgendwann musst er wieder etwas anderes empfinden als Schmerz. Ein schlechtes Gewissen plagt dich. Trauere ich genug?

Und du kommst nach Hause. Alles ist leer. Wo Sie lag ist nun nichts mehr. Sie kommt nicht mehr zu dir. Will nicht mehr raus. Sitzt nicht mehr am Fenster. Du hörst Sie nicht mehr trinken wenn alles ruhig ist. Findest Sie nicht mehr hinter der Couch. Und du realisierst, dein Schmerz ist noch lange nicht am Ende. Die Tränen sind schmerzhaft, aber es tut gleichzeitig so gut.

Wann hört das auf? Nichts macht mehr Spaß. Alles ist egal. Kein Appetit. Kein Durst. Immer eine Maske tragen und so tun als wenn nichts gewesen wäre. Innerlich zerstört und am Boden. Kurze Momente der Normalität und dann der plötzliche Absturz in ein tiefes Loch. Diese Kleinigkeiten die einen wieder stürzen lassen. Doch die Welt dreht sich weiter. Du musst darüber hinweh kommen! Oder?

Immer wieder stellst du dir die selben Fragen. Immer mit den selben Antworten. Doch niemals kann dich das Ergebnis beruhigen. Wie kann alles einfach so weiter gehen? Zählt Ihr Tod nicht? Zählt dein Schmerz nicht? Wann hört es endlich auf so weh zu tun?

Die Tage werden langsam wieder normaler. Du kannst deine Geschichte erzählen ohne sofort in Tränen auszubrechen. Denkst du. Doch abends im Bett bist du wieder mit deinen Gedanken alleine und wirst schwach.

Vor Ihrem wirklich letzten Weg, willst du Sie noch einmal sehen. Das war dein Wunsch und auch wenn du Angst hast mußt du es einfach tun. Niemals könntest du es dir verzeihen, wenn dein letztes Bild von Ihr, dass durch die Scheibe der Tierklinik bleibt. Du betrittst den Raum im Krematorium und aller Fortschritt der letzten Tage ist dahin. Noch ein mal alles raus lassen.

Aber du kannst nicht. Sie liegt einfach da. Aufgebahrt und irgendwie fremd. Du streichelst Sie noch einmal. Sie ist kalt und so weit weg. Du schaust Sie an. Minuten lang und du weißt, dass du Sie nun endgültig gehen lassen musst. Auch wenn dein Inneres dich anschreit, Sie einfach einzupacken und abzuhauen. Was nun folgt darf nicht echt sein.

Zuzusehen wie der Ofen sich öffnet und Ihr Körper die allerletzte Reise antritt ist auch dein endgültiger Abschied und die härteste Prüfung auf eurem gemeinsamen Weg. Du hast Ihr versprochen immer für Sie da zu sein. Und du hast dieses Versprechen gehalten! Nicht für nur Sie, auch für dich. Es wird dir alles bewusst. Du flüsterst leise “Gute Reise. Wir sehen uns wieder. Ich vermisse dich.” - Sie kann dich nicht mehr hören und dann schließt sich die Tür.

Sie ist wieder bei dir. Nichts kann euch jetzt noch trennen. Sie ist zu Hause angekommen und kann sich endlich ausruhen. Du kannst sie plötzlich wieder spüren. Zu Hause fühlt sich wieder an wie zu Hause. Und alles ist wieder wie vorher.

Und dann setzt du dich hin. Du schreibst einen Text über die letzten sieben Tage. Über Sie, über dich. Du arbeitest alles auf was irgendwie schon so weit weg erscheint. Es geht ihr jetzt besser. Sie hat keine Schmerzen mehr. Du hast Ihre Schmerzen übernommen. Du wirst diese Schmerzen in dir tragen für den Rest deines Lebens. Und du bist glücklich damit, denn so wirst du Sie niemals vergessen.

Und auf einmal ist dann doch irgendwie alles anders.

Mietzi

Katze [EKH]
Thomas
eingetragen am 02.12.2018
Web: http://mietzi.ani-und-thomas.de/
betreut von: ROSENGARTEN-Tierbestattung - Hamburg
Ihr Vorname
Ihr Nachname
Ihre Email-Adresse
Nachname sichtbar
Rose ablegen
(bitte scrollen)
Hier können Sie Ihren Kommentar eintragen und einen Gedenkspruch einfügen

[hier Spruch auswählen]
Mit der Speicherung Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie unsere Nutzungsbestimmungen gelesen haben und diese akzeptieren.

Für diese Datenerhebung ist der Betreiber dieser Webseite verantwortlich. Ihre übermittelten Daten werden für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet. Weiteres lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Kommentar vom: 08.12.2018
von: Gerlinde
Beverly - W. Kordes' Söhne
Lieber Thomas,

Ihre Beschreibung zu Mietzi hat auch mich zu Tränen gerührt. Sie hat mich so sehr an unsere am 25.07.18 verstorbene Alischa erinnert. Wenn ich an sie denke, dann kann ich es auch jetzt noch immer nicht wirklich fassen. Alischa fehlt uns, obwohl wir sie in anderer Weise nach Hause geholt haben.

Ich wünsche Ihn viel Kraft über die anfänglichen doch so schweren Stunden hinweg zu kommen. Alles Gute für Sie.
Kommentar vom: 06.12.2018
von: Petra vom Sternenkind Leo
Beverly - W. Kordes' Söhne
Ich bin nicht fort,
spürst du das nicht?

Ich bin das Wort,
das nie zerbricht.

Ich bin die Liebe
und das Licht.

Ich bin nicht fort,
vergiss das nicht!


( M. Roth )
Kommentar vom: 06.12.2018
von: Eike und Edeltraud mit Mulle, Miezi und Jonny tief im Herzen
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Eine Rose für die süße kleine Mietzi,
Ruhe sanft und in Frieden, kleine Samtpfote.
Lieber Thomas,
Wir wünschen Ihnen viel Kraft für die nächste Zeit der Trauerbewältigung und dass irgendwann die Tränen in den Augen durch ein Lächeln auf den Lippen beim Denken an die vielen schönen Momente mit Ihrer Mietzi ersetzt werden.
Der zu Tränen rührende Text beschreibt ganz genau unsere Gefühle. Wir mussten unsere Mulle vor dreieinhalb Jahren gehen lassen, unsere Miezi Ende Januar und am Mittwoch letzter Woche unseren Jonny. Er kommt in den nächsten Tagen nach Hause. Das tröstet sehr und doch ist es anders.Aber unsere heimgegangenen Samtpfoten sind nun schmerzfrei und es geht ihnen wieder gut.

Alles Gute für Sie.
Antwort vom: 09.12.2018
von: Eve
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Eike und Edeltraud , meine tiefe Anteilnahme für euren Verlust. Sie werden dort am Regenbogen ganz sicher von Buster, Mimi und Mauzi erwartet. Sie haben eine schöne Zeit bei uns verlebt und uns viel Freude, Liebe und Trost gegeben. Uns bleiben schöne Erinnerungen, auch, wenn sie (noch) weh tun. Eve
Kommentar vom: 04.12.2018
von: Hans u. Sibylle mit Momo † 13.11.2017
Kordes' Rose Bengali - W. Kordes' Söhne
Bärchen Momo 15 Jahre
Von uns eine Rose für die Samtpfote Mietzi.

Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.
Sergio Bambaren

Unser herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl zum Verlust von Mietzi.
Das was Sie über Mietzi und sich selbst schreiben trifft genau das, was wir auch vor 1 Jahr erlebt haben.
Daher können wir Ihren Schmerz sehr gut verstehen und nachempfinden.
Wir wünschen Ihnen viel Kraft für diese schwere Zeit der Trauer und des Abschiednehmens.
Kommentar vom: 04.12.2018
von: Eine Rose für Mietzi
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Es ist Erlösung,
sagt der Verstand.
Es ist zu früh,
sagt das Herz.
Du fehlst,
sagt die Liebe.
Es ist Gottes Wille,
sagt der Glaube.
Doch wer sagt,
so ist das Leben,
der weiß nicht wie weh sowas tut.

Mein aufrichtiges Mitgefühl zu Ihrem Verlust. Sie haben Ihre Verbindung zu Mietzi wunderschön beschrieben. Ja, den Schmerz tragen wir ein Leben lang mit uns. Es ist der Preis für die Zeit, die wir mit diesen bezauberndern Geschöpfen verbringen durften, und für die Liebe, die wir empfangen haben. Die Zeit heilt vielleicht alle Wunden, aber die Narben werden immer an den Verlust erinnern. Aber eben auch an die Liebe... Sie tragen Mietzi im Herzen und so lebt sie weiter, zwar für Ihre Augen unsichtbar, aber sie ist immer da. Liebe und geliebte Seelen gehen nicht verloren. Ich hoffe, dass Sie eines Tages Trost in der Erinnerung an die gemeinsame Zeit finden, und wünsche Ihnen viel Kraft, die Trauer und Leere zu bewältigen.
Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Sylvia mit Marcelino
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Mein herzliches Beileid zum Verlust der kleinen Mietzi....
Ja, genau so ist der Weg,den man geht ,wenn wir das liebste gehen lassen muss.Ich habe das gleiche erlebt. glaubt,der Schmerz hört niemals auf und hat das Gefühl ,niemals wieder am Leben teilnehmen zu können.
Ja der Schmerz lässt tatsächlich nach und man wendet sich Stück für Stück wieder dem Leben zu.Aber es ist ein anderes. Und was bleibt ist die Sehnsucht nach den Vergangenen und die Erinnerung lässt alles Erfahrene wieder aufleben. Mietzi bleibt immer ein Teil von Ihnen .Es ist der Teil,der Sie durch Mietzi geprägt hat und verändert hat .Da durch lebt Mietzi weiter ,genau auch wie mein Marcelino.Es ist nicht mehr von einander zu trennen.

Ihnen alles Gute für die kommende Zeit
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Susanne mit Rusty im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Eine Rose für Mietzi.
Mein herzliches Beileid
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Frank
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.

Antoine de Saint-Exupéry


Ich wünsche Ihnen, lieber Thomas, viel Kraft in der schmerzlichen Zeit.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Klaus
Airbrush - W. Kordes' Söhne
1 Rose für Ihre wunderbare Samtpfote Mietzi


Alles hat seine Zeit:
sich begegnen und verstehen,
sich halten und lieben,
sich loslassen und erinnern.

Robert Louis Stevenson
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Brigitte mit Nelly im Herzen, verst. am 01.11.2017
Alaska - W. Kordes' Söhne
Die Masche (Heinrike Stadler)

Jede Träne, die Du weinst
ist eine kleine Masche.
Die Maschen die Du so vereinst,
sind einer Decke Laschen.
Lass all den Tränen unentwegt,
immer freien Lauf.
Weine wie´s Dein Herz bewegt
und halte es nicht auf.
Nur so entsteht dann mit der Zeit,
eine Decke voll Liebe und Wärme.
Sie umhüllt dann wie ein Kleid,
Dein Sternchen in der Ferne.


Lieber Thomas!
Mein herzlichstes Beileid zu dem Verlust von Ihrem Schatz Mietzi.
Der Text über den Abschied und den Verlust Ihrer geliebten Samtpfote geht ans Herz und ist sehr, sehr schön geschrieben.
Ihre kleine Mietzi war ein bildschönes und liebevolles Kätzchen. Sie hatte bei Ihnen ein behagliches Heim und ganz viel Liebe, Fürsorge und Zuneigung von Ihnen erfahren. Ihr kleiner Schatz hat Ihr Leben auf eine wunderbare Art und Weise bereichert. Viele Jahre war Ihre bezaubernde Mietzi an Ihrer Seite, aber leider musste sie jetzt ihre große Reise ins Regenbogenland antreten. Der Abschied von diesem lieben Wesen hat eine unvorstellbare Leere und tiefe Trauer mit sich gebracht. Mietzi fehlt Ihnen so sehr. Aber auch wenn Ihre geliebte Mietzi nicht mehr da ist, bleibt sie dennoch in Ihrem Herzen, denn dort hat Ihre liebe Freundin und treue Weggefährtin mit ihren kleinen Pfötchen große Spuren von Liebe hinterlassen. Erinnerungen und gemeinsam erlebte Momente kann gottlob auch der Tod nicht nehmen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen viel Kraft in der traurigen Zeit und dass die Erinnerung an die schönen gemeinsamen Jahre mit Ihrer einzigartigen und liebenswerten Mietzi eines Tages die Trauer verdrängen wird. Die Zeit wird nicht alle Schmerzen heilen können, doch sie wird ihr Bestes tun. Und irgendwann werden dann Schmerz und Freude Hand in Hand in gehen.

Brigitte mit Nelly tief im Herzen

Kommentar vom: 03.12.2018
von: 1 Rose für Mietzi
Bellevue - W. Kordes' Söhne
Eine Blüte für das Leben,
eine Rose für das Grab.
Gott mit Schmerz zurückgegeben,
was zur Freude er uns gab.


…und die kleine Seele kam am Himmelstor an
und Gott fragte sie: „ Was war das schönste in deinem Leben?“

„Ich wurde geliebt“
antwortete die kleine Seele.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Gisela
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Kleiner Schutzengel

Der Schmerz raubt mir die Luft zum Atmen,
nun bist Du fort mein kleiner Engel.
Nie werde ich Deinen sanften Blick vergessen,
noch jetzt spüre ich Dein weiches Fell.
Wie oft sah ich Dir beim Schlafen zu,
Ruhe und Zufriedenheit, mich erfüllte.
Noch jetzt denke ich mit einem Lächeln an
Deine Streiche, konnte Dir nie böse sein.
Du erfülltest mein Leben mit Deiner Nähe,
beschützen wollte ich Dich.
Jetzt ist es leer und dunkel,
keine kleine Nase stupst mich an,
Deine Rufe sind nicht real... Du bist fort, ich bin hier.
Doch jetzt passt Du auf mich auf,
Du bist mein Schutzengel.
Gedanken niemals sterben und
Dein Schnurren klingt entfernt...

(Verfasser unbekannt)


Mein herzliches Beileid und aufrichtiges Mitgefühl
zum Heimgang Ihrer lieben Mietzi.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Gerhard
Aprikola - W. Kordes' Söhne
Begleite meine Seele
auf diesem unbekannten, ruhigen Flug.
Ich gehe in Frieden, meine Schmerzen sind vorbei.
Es gibt keinen Grund mehr zum Weinen – ich bin frei.
Danke für all‘ die vielen schönen Jahre.
Du hast mich umsorgt, dennoch wurde ich todkrank.
Nun aber gibt es keinen Schmerz mehr,
ich leide nicht mehr. Alle Furcht ist von mir genommen.
Lass auch Du alle Schmerzen aus Deinen Gedanken.
In Deiner Erinnerung lebe ich weiter, bin immer bei Dir.
Verweile nicht zu lange bei meinem Tod.
Erinnere Dich an unsere lange Zeit des Glücks.
Sage nie: es war einmal!
Es war schön mit Dir. Danke für Deine Liebe.
Ich bin bei Dir, bis wir uns wiedersehen.


Mein herzliches Beileid zum Heimgang Ihrer geliebten
Fellnase Mietzi.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Helmut mit Benny im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Und Gott fragte den Geist der Katze,
bist du bereit nach Hause zu kommen?

Oh ja, in der Tat, antwortete die kostbare Seele,
und du weißt, dass ich als Katze sehr wohl im Stande bin für alles
eine eigene Entscheidungen zu treffen.

Kommst du denn? fragte Gott.

Bald, erwiderte der schnurrbärtige Engel, aber ich muss es langsam angehen lassen,
denn meine Menschenfreunde sind traurig, denn du weißt, sie brauchen mich!

Ganz gewiss, aber verstehen sie denn nicht, fragte Gott, dass du sie niemals verlassen wirst?
Dass eure Seelen miteinander verbunden sind? Für alle Ewigkeit? Dass nichts beeinträchtigt
oder zerstört wird? Es ist einfach… für immer und ewig.

Eines Tages werden sie es verstehen, antwortete die herrliche Katze,
denn ich werde es in ihre Herzen flüstern, dass ich immer bei ihnen bin.
Ich bin da… für immer und ewig.

(Verfasser unbekannt)


Mein herzliches Beileid zum Heimgang Ihrer lieben Samtpfote Mietzi.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Esther mit Linu
Baccara - Francis Meilland
Alles hat seine Zeit.
Die Zeit der Liebe,
der Freude, des Glücks,
die Zeit der Sorge und des Leids.
Es ist vorbei! Die Liebe bleibt.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Jörg mit Linsi im Herzen
Amadeus - W. Kordes' Söhne
Ruhe in Frieden Mietzi
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Claudia mit Axel im Herzen
Amadeus - W. Kordes' Söhne
Weine um mich, wenn du denkst weinen zu müssen,
aber lass dir auch Raum um zu lächeln, immer dann,
wenn du an mich denkst.
Bewahre die schöne Zeit, dir wir miteinander hatten
wie einen kostbaren Schatz in deinem Herzen.
Sei dankbar für die schönen Erinnerungen,
die dir für immer bleiben werden.
Erinnere dich gerne, was für ein Lebewesen ich war
und was ich für dich und du für mich warst.
Denn auch ich werde die Erinnerung an
dich mit hinübernehmen und davon zehren,
bis auch du auf den Weg gehst und ich dich wiedersehe.


Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und viel Kraft in der schweren Zeit der Trauer.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: In stillem Gedenken an Mietzi
Baccara - Francis Meilland
Oft fragte ich mich – wo wirst du sein,
nachdem du diese Welt verlassen hast.
In der Stille meiner Gedanken fand ich
in meinem Herzen die Antwort darauf.
Rebell
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Lieber Thomas,
mein aufrichtiges Beileid zum Verlust ihrer geliebten Mietzi. Ihre Zeilen sind mir sehr nahe gegangen. Ihre Mietzi war ein Familienmitglied, ihre treue Freundin und immer an ihrer Seite. Sie haben Mietzi sehr geliebt und Mietzi hat sie geliebt. Auf einmal ist nichts mehr so wie es mal war. Es ist still und leer ohne ihren Liebling. Sie fehlt ihnen überall. Es ist eine Lücke entstanden, die sich mit nichts und niemand schließen lässt. Ohne Mietzi - zwei Worte so leicht zu sagen und doch so unendlich schwer zu ertragen. Mietzi hinterlässt mit ihren kleinen Samtpfötchen riesige Spuren von Liebe in ihrem Herzen.
Ich wünsche ihnen ganz viel Kraft in dieser jetzt sehr schweren Zeit der Trauer.

Jutta mit Purzel tief im Herzen

Mein Leben ist nicht mehr so wie es war,
seit ich Dir zuletzt in Deine wundervollen Augen sah.
Viel zu früh – so scheint es mir - musstest Du mich verlassen,
ich kann es bis heute noch immer nicht fassen.
Wie lange ist es schon her, als ich zuletzt Deinen Namen rief,
doch der Schmerz ist unendlich, der Kummer sitzt tief.
Du hast mein Herz mit Sonne und Wärme erfüllt,
hast mit mir Freude und Kummer gefühlt.
Und wirst Du mir doch für immer und ewig fehlen,
die Erinnerung kann mir nichts und niemand mehr nehmen.
Deine Seele war voll Vertrauen und unendlicher Liebe,
nun ist davon nur die Erinnerung geblieben.
Und werde ich eines Tages auf meine letzte Reise gehen,
dann weiß ich, es gibt ein Wiederzusehen.
Es ist ein Stück Himmel, dass es Dich gibt,
so wie Du hat mich wohl kaum jemand geliebt.
Ich danke Dir für die schöne Zeit hier auf Erden,
und denke daran, dass wir uns eines Tages wiedersehen werden.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Gitte
Alchymist - W. Kordes' Söhne
Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf.
Nur du bist fortgegangen.
Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen dir Glück.

Johann Wolfgang von Goethe

Mein herzliches Beileid zum Heimgang Ihrer über alles geliebten Samtpfote Mietzi.
Kommentar vom: 03.12.2018
von: Marlies mit Pietsch im Herzen
Apache - W. Kordes' Söhne
Es sind die ohne Schuhe,
die jeden Weg mit uns gehen.
Es sind die ohne Geld,
die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
Es sind die, die Nichts versprechen,
die uns niemals enttäuschen.
Es sind die, die Nichts besitzen,
die uns oft mehr geben können,
als die meisten Menschen.


Viel Kraft für die schwere Zeit danach

Marlies mit Pietsch tief im Herzen
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
am: 11.12.2018
von: Ulla  
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
am: 09.12.2018
von: Jürgen  
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 07.12.2018
von: Rosengarten-Sterne Team  
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
am: 06.12.2018
von: Renate  
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
am: 04.12.2018
von: für Mietzi  
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Bellevue - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
von: Sabine m.Rusty  
Baccara - Francis Meilland
am: 03.12.2018
 
Kordes' Rose Bengali - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
von: Irene mit Jimmy Im Herzen  
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
am: 03.12.2018
von: R.I.P. Mietzi  
Amadeus - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
von: für Mietzi  
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Baccara - Francis Meilland
am: 03.12.2018
 
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Kordes' Rose Berolina - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Kordes' Rose Berolina - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Pink Emely - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Belamie - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Bellevue - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Aplle Blossom - Burbank
am: 03.12.2018
 
Apache - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
am: 03.12.2018
 
Baccara - Francis Meilland
am: 03.12.2018
 
Amadeus - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Baccara - Francis Meilland
am: 03.12.2018
 
Alaska - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
 
Baccara - Francis Meilland
am: 03.12.2018
von: Petra♥️Lee  
Aprikola - W. Kordes' Söhne
am: 03.12.2018
von: Gabi mit Bessy im Herzen  


Mehr Informationen zu unseren ROSENGARTEN-Sterne Gedenkartikeln erhalten Sie in unserem Online-Shop