zurück
917 Besucher und 971 Rosen

Minna

Geliebt und unvergessen 

* im Jahr 1988
Die Erinnerung ist ein Geschenk
das man für immer behält

Geliebte Minna,
Du weißt, warum ich heute hier auf der Rosengarten-Sterne-Gedenkseite bin.
Heute vor 10 Jahren, am 26. August 2008, bist du im schönen Alter von 20 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.
Du weißt, dass deine schöne Urne jeden Abend mit einem Kerzenlicht erleuchtet wird und die Gedanken an dich werden für immer in meinem Herzen sein.

Im Januar 2018 ist auch unsere geliebte Fee zu dir gekommen, Ihr habt euch ja auch gut gekannt. Fee hat dein Alter leider nicht erreicht, sie wurde 16 Jahre alt.

Eure beiden Urnen stehen jetzt nebeneinander auf der Kommode und ich denke, Ihr passt da oben gegenseitig gut auf euch auf.
Machs gut, geliebte Minnilein........
Ruhe in Frieden, kleiner Engel
In ewiger Liebe
Deine Ilse

Minna

Katze [Siam/EKH-Mix]
Ilse
eingetragen am 26.08.2018
betreut von: ROSENGARTEN-Tierbestattung - Weser-Ems
Ihr Vorname
Ihr Nachname
Ihre Email-Adresse
Nachname sichtbar
Rose ablegen
(bitte scrollen)
Hier können Sie Ihren Kommentar eintragen und einen Gedenkspruch einfügen

[hier Spruch auswählen]
Mit der Speicherung Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie unsere Nutzungsbestimmungen gelesen haben und diese akzeptieren.

Für diese Datenerhebung ist der Betreiber dieser Webseite verantwortlich. Ihre übermittelten Daten werden für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet. Weiteres lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen
Kommentar vom: 15.06.2019
von: Wochenendrosen für Minna
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Was im Herzen liebevolle Erinnerungen
hinterlässt und unsere Seele berührt
kann weder vergessen werden noch verloren gehen
Was wir lieben, tragen wir für immer im Herzen.
(unbekannt)

Wochenendrosen für Minna


Liebe Ilse,
hallöchen, wir sind´s, die Hoppel Pauline und Jasper. Wir sind etwas spät dran, mit unserem "Dankeschön", aber die Zeilen muss unsere Drina für uns schreiben und du weißt, dass sie ihre rechte Hand (mit der sie sonst immer alles erledigt) in einer Schiene hat. Es liegt also nicht an uns, dass unser Dank etwas verspätet kommt, aber er kommt von Herzen .
Deine Worte, Rosen und Geschenke (die Möhrentorte war lecker, schmatz) haben unseren jeweiligen Geburtstag erst perfekt gemacht. Die Sternchen haben sich auch ins Zeug gelegt und haben gesungen, getanzt und sich allerlei Überraschungen überlegt. Abends saßen wir am Lagerfeuer und haben von da aus das Lichtermeer auf der Erde bewundert, das ihr zu unseren Ehren entzündet habt. Es hat unsere Herzchen gewärmt und im Schein dieser Lichter haben wir uns wunderbare Geschichten erzählt. Gell, so werdet ihr das auch bald machen. Wir laufen, hoppeln und springen alle schon ganz aufgeregt hin und her und können euren Bericht vom Sternchen-Eltern-Treffen kaum erwarten...
In diesem Sinne wünschen wir dir und deinem lieben Volkmar sowie dem Trio an deiner Seite ein wunderschönes und erholsames Wochenende. Dein himmlisches Quartett Minna, Fee, Gismo und Jule hat uns gebeten, ganz liebe Küsschen und Grüße auszurichten, was wir hiermit sehr gerne ausrichten - knutsch.
Pauline und Jasper aus dem Regenbogenland


Liebe Ilse,
meine zwei geliebten Langohren haben ja alles Wesentliche schon berichtet. Ich möchte dir auch noch einmal ganz herzlich für deine warmherzigen und lieben Worte zu den Geburtstagen, aber auch zu allen anderen Anlässen danken. Es ist schön, deine Unterstützung, dein Verständnis und deinen Trost erfahren zu dürfen. Auf bald!
Herzliche Grüße für ein wunderbares Wochenende in Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 15.06.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebste Minna!
Ich schicke Dir einen schönen Rosenstrauß, viele Streicheleinheiten und Knuddler ins Regenbogenland und
wünsche Dir ein tolles Wochenende. Hab viel Spaß mit Deinen Freunden.
Ganz liebe Grüße von
BRIGITTE
dem Frauchen von Nelly, Benny und Axel
Kommentar vom: 15.06.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich möchte dir eine wunderschöne Wochenendrose ins Regenbogenland schicken. Ein Paket an dich, liebes Sternchen, ist unterwegs. Da der Wind günstig steht, wird es dich sehr schnell erreichen. Hier auf Erden ist es sehr warm. Diese Woche hast du dich ganz schön angestrengt. Immer wenn es zu trocken wurde, hast du uns den so sehr ersehnten Regen geschickt. Außerdem hast du dem Shuja ganz viel Energie zukommen lassen. Es geht ihm wieder gut. Danke liebe Minna. Ich möchte dir jetzt ein schönes Wochenende wünschen beim Relaxen in den Hängematten oder vielleicht beim Ausdenken neuer Abenteuer. Hab ganz viel Spaß mit deinen lieben Freunden.
Liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Das Glück ist ein Mosaikbild,
das aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden zusammengesetzt ist.
Kommentar vom: 10.06.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Schone Pfingsten Montags Rosen❤️❤️❤️❤️fur Dich❤️Liebe Sternchen Minna❤️
Wunsche Dir❤️Liebe Mauschen❤️
Eine Super Schone Tag❤️mit Alle Deine❤️Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Kusse❤️❤️❤️und Streichele❤️❤️❤️❤️Dich❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Hab Dich❤️Lieb❤️❤️❤️❤️Liebste Minna❤️
Deine❤️Klaudia
Kommentar vom: 10.06.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebste Minna, ich möchte nicht stören, du bist beschäftigt, denn deine liebe Freundin Pauline
feiert heute ihren 12. Geburtstag. Ich möchte mich aber ganz herzlich für deine Unterstützung in
den letzten 2 Wochen bedanken - Shuja hat es bereits getan.

Ich wünsche dir einen fröhlichen und spannenden Tag mit vielen Abenteuern und schicke dir rasch
einen Korb mit Hackfleisch, Käse, Katzenmilch und anderen Leckereien.

Ganz viele Streichler und Öhrchenkrauler
Uschi


Tiere kommen in unser Leben, um uns beizubringen,
was wahre Liebe ist.
Sie begleiten uns, auch wenn wir sie nicht mehr sehen können.
Was sie uns geben, bleibt und erfüllt unsere Herzen. Für immer.

(S. Raßloff)
Kommentar vom: 09.06.2019
von: Shuja
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Fee, liebe Jule, lieber Gismo, liebe Minna, liebe Ilse, wie ihr von meiner Uschi
erfahren habt, ging es mir in der letzten Woche gar nicht gut. Ich hatte Bauchschmerzen
und mir war ständig übel. In den vergangenen Tagen habe ich brav meine Medizin
genommen und jetzt geht es mir wieder gut. Ich habe Hunger und ich habe auch wieder
Lust mit Simba und Shiva zu spielen.

Ich möchte mich bei euch ganz herzlich für die guten Energien, Gedanken und Wünsche
herzlich bedanken. Es hat mir sehr geholfen und so gut getan. Und ich denke, es hat auch
Uschi sehr geholfen. Dankeschön.

Ich wünsche euch ein schönes und sonniges Pfingstfest mit vielen schönen Erlebnissen
und sende euch ganz viele Nasenstupser.

Euer Shuja
Kommentar vom: 08.06.2019
von: Frohe Pfingsten
Aplle Blossom - Burbank
Verhaucht sein stärkstes Düften
Hat rings der bunte Flor,
Und leiser in den Lüften
Erschallt der Vögel Chor.
Des Frühlings reichstes Prangen
Fast ist es schon verblüht -
Die zeitig aufgegangen,
Die Rosen sind verblüht.
Doch leuchtend will entfalten
Von hehren Pfingstgewalten
Gleich einer späten Liebe,
Die lang in sich geruht,
Bricht sie mit mächtgem Triebe
Jetzt aus in Purpurglut.
(Ferdinand von Saar)


Pfingstgrüße und Pfingstrosen für das unvergessene Sternchen Minna

Liebe Ilse,
ich wünsche dir und deinem Katzentrio an deiner Seite und mit deinem Himmelsquartett für immer im Herzen erholsame, sonnige und frohe Pfingstfeiertage. Auch unsere Sternchen werden vom Geist dieses Festes erfasst und werden in froher Gemeinschaft all die von den Engeln abgelieferten Leckereien verputzen und gemeinsam singen, tanzen und sich Geschichten von ihren geliebten Menschenfamilien und ihrer Zeit auf Erden erzählen. Der Wind wird uns dieses fröhliche Geplapper als sanftes Summen herantragen und die kitzelnden Sonnenstrahlen sind zahllose Küsschen unserer Pfötchen.
Herzliche Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 08.06.2019
von: Jutta und Axel mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
wir schicken eine Wochenendrose zu dir ins Regenbogenland. Wir Tiereltern haben ein langes Wochenende. Es wird uns mit ganz viel Sonnenschein, den ihr Sternenpfötchen uns schickt, begleiten. Jaspers Geburtstag war ein voller Erfolg. Seine liebste Freundin Pauline hat ja am 10.06.2019 Geburtstag. Wie wir euch kennen, habt ihr bestimmt schon viele Überraschungen für Pauline vorbereitet. Aber psst, es wird noch nichts verraten. Wir wünschen dir und den anderen Sternenpfötchen ein schönes Wochenende. Ein Paket mit ganz vielen Leckerchen und Streicheleinheiten ist unterwegs zu dir. Viel Spaß beim Auspacken.
Sei ganz lieb geknuddelt von Purzels Frauchen Jutta und Herrchen Axel

Die wirklich schönen Dinge
im Leben sind kostenlos.
Liebevolle Umarmungen, ein Lächeln,
die Familie, die Freunde
und die Erinnerungen
an unsere Sternenpfötchen
Kommentar vom: 07.06.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe bezaubernde Minna!
Ich schicke Dir wunderschöne Pfingstrosen, viele Streicheleinheiten und Knuddler ins Regenbogenland und wünsche Dir schöne Pfingsttage und viel Spaß mit Deinen Freunden. Es sind ganz leckere Fressalien und einige Spiele an Euch alle unterwegs. Lächel…
Ganz liebe Grüße von
BRIGITTE
dem Frauchen von Nelly, Benny und Axel



An Pfingsten
liegt etwas Heiliges in der Luft,
das beschwingt die Schmetterlinge,
schmeichelt den Blüten,
bringt die Tiere zum Hüpfen und Tanzen
und die Blätter zum Sprießen.
Und die Sonne scheint so hell und klar
wie an keinem anderen Tag.
Kommentar vom: 04.06.2019
von: Marika mit Balou und Hippo im Herzen
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Missy & Hippo
Rosen für Dich liebe unvergessliche und unvergessene Minna

Liebe Minna,
auch auf dieser Seite möchte ich dir eine lieben Gruß senden. Du bist und bleibst unvergessen.
Balous und Hippos Frauchen Marika

Meine geliebe Katze, nun bist du fort.
Deine kleine Tatze betrat einen anderen Ort.
Du fehlst mir in meiner Welt.
Ich danke dir für die Zeit
die du mein Leben hast aufgehellt!
(unbekannt)

Liebe Ilse,
der Frühling ist nun da, die Sonne, die Wärme und der blaue Himmel bringen eine gewisse Leichtigkeit und Sorglosigkeit mit sich.
Es gibt ein Lied von Charles Aznavour, das sagt,
"Il me semble que la misère serait moins pénible au soleil."
Übersetzt: Mir scheint, dass die Armut und die Not unter der Sonne leichter zu ertragen wären.
Mir scheint auch, dass alles bei schönem Wetter ein positives Vorzeichen bekommt.
Ich wünsche dir eine gute und angenehme Woche, am Ende dieser Woche winkt wieder ein langes Wochenende.
Ganz viele liebe Grüße und eine liebe Umarmung in *Sternchen-Verbundenheit*
Marika mit Balou und Hippo im Herzen und Missy an meiner Seite
Kommentar vom: 02.06.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Sonntags Rosen❤️❤️❤️❤️fur Dich❤️Liebe Wunderschone Minna❤️
Schlaf Gut Und Traum Suss❤️❤️❤️Liebste Sternchen❤️
Kusse❤️❤️❤️und Streichele Dich❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Hab Dich❤️Liebste❤️Minna❤️
Deine❤️Klaudia
Antwort vom: 02.06.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Gute Nacht Liebe Ilse❤️
Schlaf Gut und Traum Schon❤️❤️❤️❤️an Deine❤️Sternchen❤️❤️❤️❤️
Ich Umarme Dich❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️
Danke Dir❤️Liebste Ilse❤️fur Deine❤️Liebe Worte❤️❤️❤️Und Danke das Es Dich❤️Gibt❤️❤️❤️❤️
Viele Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️fur Babsi❤️Maja❤️und Mijou❤️von mir.
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Kommentar vom: 02.06.2019
von: Eike und Edeltraud ❤
Apache - W. Kordes' Söhne
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.

Albert Schweitzer


Geliebte Minnilein,
Wir wünschen dir zusammen mit all deinen Freunden,unseren Sternenpfötchen, einen superschönen Sonntag, viel Spaß, Freude, Erholung und Abwechslung bei allem, was ihr heute noch so geplant habt.

Tausend Ohrkrauler, Nasenstubser, Fellstreichler und Stirnkussis sollen dich erreichen. Anbei ist ein Korb mit Knusperkissen, Thunfisch, Leberwurst, kleine Flöckchen Butter und Baldriankissen und Spielmäuse mit Glöckchen für deinen Spieltrieb und andere Köstlichkeiten. Viel Spaß beim auspacken und naschen.
Nun besuche ich noch fix Jule, bevor ich schlafen gehe.

Liebe Ilse,
Wir wünschen dir mit Volkmar einen ruhigen Abendausklang mit Babsi, Maja und Mijou und morgen einen sorgen-und stressfreien Start in die erste richtige Juniwoche.
. In unserem Garten schießt die Natur und gibt alles. Alles blüht, gestern haben wir die ersten drei Erdbeeren des Jahres geerntet. Ein Genuss.
Unser Storchenpaar füttert ganz fleißig seinen Nachwuchs. Ich kann leider nicht erkennen, wieviel Junge sie haben. Sie sind noch nicht so groß, dass man die Köpfchen sieht.
Unser Meisenpaar schafft auch emsig Futter für ihre Kleinen in den Nistkasten. Es ist so herrlich entspannend, alles zu beobachten. Unsere Samtpfoten -Racker finden es auch sehr spannend. Und Kira pfeift fröhlich mit.
Das Hotel konnte ich noch nicht eröffnen, habe den Kauf noch nicht geschafft. Aber nächste Woche geht's los.
Schlaft nachher alle gut und vielleicht besucht dich dein süßes himmlisches Kleeblatt in deinen Träumen. Sie haben zusammen eine große und wichtige Aufgabe zu meistern. Sie treffen sich zum großen Sternchen-Energiekreis für gesundende Kräfte für Shuja und auch für Shiva und mentale Kraft für unsere Uschi.

Liebe Grüße in tiefer Sternchenverbundenheit
Eike und Edeltraud mit Kira und unserer Rasselbande
Kommentar vom: 02.06.2019
von: Eine Sonntagsrose für Minna
Airbrush - W. Kordes' Söhne
Siehst du dort oben die Sterne lachen,
das sind unsere Pfötchen, sie wollen uns bewachen.
Wenn sie uns verlassen, wandern ihre Seelen empor,
am Abend, wenn es dunkel wird, kommen sie hervor.
Vergisst du nur eins unter diesen Massen,
wird es den Himmel als Sternschnuppe verlassen.
Drum lasse sie tief in deinem Herzen stehen,
dann kannst du sie immer am Himmel sehen.
(unbekannt)


Liebe Ilse,

bitte verzeih, wenn meine heutige Nachricht eher einem kleinem „Rundschreiben“ gleicht. Ich bin noch ganz müde, denn ich habe das Gefühl, dass ich heute Nacht am Lagerfeuer unserer Sternchen mit dabei war und dem nie enden wollenden Geplapper, dem lauten Geschmatze und dem fröhlichen Gelächter lauschen konnte! Herrlich!!!

Vielen herzlichen Dank für die lieben Glückwünsche und Rosen zum Geburtstag meines geliebten Jasperle. Danke auch für die vielen kreativen Ideen, die die Glückwünsche begleitet haben: Geburtstagslieder (sogar ein Rap-Song!), Regenbogenrosen, Collagen und das abendliche Lichtermeer, das mir den Weg zum Lagerfeuer gewiesen hat. Ich habe läuten hören, dass all die leckeren Fressalien – von Brigittes köstlichen Möhrentorte über die geernteten Möhrchen und gesammelten Lieblingskräuter und –blümchen – gut angekommen und ratzeputz verspeist worden sind. Für die Miezen und Wauzis waren natürlich auch Leberwurstbrötchen und andere Köstlichkeiten dabei und alles wurde sternenpfötlich geteilt.

Es war trotz der Wehmut ein schöner und fröhlicher Tag, denn ich habe mich an ganz viele hinreißende gemeinsame Erlebnisse erinnert und all die Unternehmungen und Feste unserer Fellnasen im Regenbogenland vor meinem inneren Auge ablaufen lassen. Ich bin dankbar und froh, dieser warmherzigen Gemeinschaft angehören zu dürfen. Ohne euch wäre der Verlust meiner zwei Süßen unerträglich. Seit einem Jahr tragen mich die tröstenden und auch lustigen Nachrichten über die Tiefen der Trauer. All das beglückt mein Herz und wiegt mittlerweile schwerer als der Schmerz. Das Vermissen und die Sehnsucht werden uns immer begleiten, aber eben auch die einmaligen und entzückenden Erinnerungen an wundervolle und glückliche Jahre. Diese Erinnerungen kann uns niemand nehmen, sie gehören zu uns und bleiben für immer lebendig.

Ich wünsche dir einen sonnigen und entspannten Sonntag mit deiner Familie und dem Katzentrio an deiner Seite und deinem geliebten Himmelsquartett für immer im Herzen. Ich freue mich, dass ich mich ganz bald persönlich bei dir mit einer herzlichen Umarmung für all deine liebe Unterstützung im letzten Jahr bedanken kann.

Viele liebe Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 01.06.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe süße Minna!
Ich schicke Dir wunderschöne Sonntagsrosen, viele Streicheleinheiten und Knuddler ins Regenbogenland und wünsche Dir ein schönes Wochenende bei Spiel und Spaß mit Deinen Freunden.
Liebe Grüße
Deine Brigitte
mit ihren Seelenhunden tief im Herzen
Kommentar vom: 01.06.2019
von: Post von Purzel aus dem Regenbogenland
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Tiereltern,
wie ihr ja wisst, war ich vor 10 Jahren mit Jutta und Axel in Otterndorf. Hier ein kleiner Reisebericht.
Ich habe immer gewusst, wann wir in Urlaub fahren. Tage vorher war es schon ganz schön aufregend. Jutta und Axel sprachen immer von „Was müssen wir denn alles mitnehmen“. Ich schaute die beiden an und dachte, na mich natürlich, ist doch wohl klar. Am Tag der Reise sind Jutta und Axel immer sehr früh aufgestanden. Ich als Langschläfer fand es nicht witzig. Ich trollte mich aus meinem Körbchen und ging widerwillig Gassi. Ich hätte noch so gern geschlafen. Axel hat wie immer die Koffer und alle anderen Sachen ins Auto gebracht. Als mein Körbchen ins Auto geladen wurde, wusste ich ganz genau, jetzt fahren wir alle in den Urlaub. Meine Leckerchen und mein Trinken für die Reise hatte Jutta eingepackt. Im Auto lag ich immer gern hinter dem Vordersitz auf der Erde. Ab und zu schaute ich auch mal aus dem Fenster. Den größten Teil der Reise habe ich allerdings geschlafen.
Unterwegs machten wir eine Pause. Das fand ich sehr aufregend. Alle, die mit ihren Fellnasen in Urlaub fahren, mussten an diesem Parkplatz gehalten haben. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was da an Spuren vorhanden war. Jutta sagte immer, der Purzel liest den Spiegel und auch noch die Welt und das vor- und rückwärts.
Als wir in Otterndorf angekommen waren, mussten wir erstmal den Schlüssel für das Haus holen. Axel erledigte das, Jutta und ich gingen derweil ein wenig spazieren. An dem Haus angekommen, musste ich noch ein wenig im Auto warten. Ich war ganz schön aufgeregt. Als Axel die Tür aufgeschlossen hatte, durfte ich endlich aus dem Auto. Ich rannte durch die Tür in das Haus. Sofort durchschnüffelte ich erstmal alle Räume. Ich stellte fest, dass hier vor uns ein Hund gewesen war. Das Haus gefiel mir gut, man konnte überall so schön herumstrolchen. Eine Terrasse mit einem Garten war auch an dem Haus. An dem Garten führte ein Weg zum Strand entlang. Es gingen viele Menschen mit ihren Hunden an unserem Grundstück vorbei. Wie ihr euch sicher denken könnt, musste ich Jutta und Axel immer vor diesen Leuten beschützen. Es war nichts für mich mit Urlaub und Faulenzen. Aber ich hatte die Leute immer gut im Griff. Alle gingen vorbei, ich hatte sie also verscheucht.
Nachdem alles ausgepackt war, gingen wir spazieren. Es gab überall Kieswege. Rechts und links war Gras. Ich ging meiner Lieblingsbeschäftigung nach und verfolgte ganz viele Spuren. Das war ganz schön aufregend für mich. Irgendwann standen wir an einer Treppe. Ich dachte, die Treppe führt in den Himmel. Sie hörte gar nicht auf. Als wir oben angekommen waren, sagte Axel „Das ist immer das schönste Erlebnis, auf dem Deich spazieren zu gehen“. In der Ferne hörte ich ein Rauschen. Ich sah das Meer. Auf dem Meer schwammen ganz komische Sachen. Wie ich dann von Jutta mitbekommen habe, waren es Schiffe. In unserem Urlaub haben wir sogar ein Traumschiff auf dem Meer gesehen. Das war vielleicht riesig.
Wir gingen jeden Tag auf dem Deich entlang und gingen dann ans Meer. Da ich ja nichts mit Wasser und schwimmen am Hut hatte, blieb ich an Land, wie man so schön sagt. Jutta und Axel gingen ins Wasser. Da stand ich nun ich armer Tropf. Ich versuchte auch ins Wasser zu gehen, aber schwapp, da kam eine Welle auf mich zu. Ich war ganz nass. Das Fell habe ich versucht abzulecken, aber es hat eklig geschmeckt. Irgendwie nach Salz. Also für den Tag war meine Begegnung mit dem Wasser mehr als genug.
An einem anderen Tag gingen wir zu einem Hundestrand . Ein Strand nur für uns Wauzis. Das war vielleicht cool. Aber was soll ich euch sagen, wieder war das Wasser in meiner Nähe. Jutta und Axel gingen zum Wasser und ich blieb auf der Decke sitzen. Meistens waren die Hundedamen sehr lieb, die Rüden allerdings nicht.
Als wir einmal auf dem Deich spazieren gingen, standen dort ganz viele große braune Tiere. Es stellte sich heraus, dass es Kühe waren. Sie haben nicht so gut gerochen wie die vielen Hundedamen, denen ich begegnet bin. Jutta fütterte die Kühe mit Gras, komisch, ich fresse immer Gras, wenn es in meinem Bauch grummelt. Dann sah ich auf einmal, wie es auf der Erde platsch machte. Es lag dort ein riesiger Kackihaufen. Oh, wie gut das roch. Ich wollte eigentlich dahin und mich ein wenig darin wälzen. Ihr Menschen nehmt ja auch Parfüm um gut zu riechen. Aber Jutta zog mich von dem Haufen weg, schade. Sie war ein Spielverderber.
Jeden Tag gingen wir auf dem Deich entlang und am Wasser wieder nach Hause. An manchen Tagen war das Wasser nicht mehr da, man nennt es Ebbe und Flut. Ich war immer sehr froh, wenn Ebbe war.
Am schönsten war es immer im Urlaub, dass wir immer zusammen sind. Der Axel braucht nämlich nicht zur Arbeit, und ich bekomme meinen Schönheitsschlaf.
Leider ging jeder schöne Urlaub auch mal zu Ende. Ich habe mich sehr wohlgefühlt.
Zu Hause habe ich dann meine ganzen Freunde wiedergetroffen.
Euren Sternenpfötchen habe ich diese Geschichte schon am Lagerfeuer erzählt.
Ich schicke euch ganz liebe Grüße aus dem Regenbogenland. Den Sternenpfötchen und mir geht es gut. Wir hecken gerade neue Abenteuer aus. Lasst euch überraschen. Das Regenbogenherz haben wir nur für euch gebastelt. Wir hoffen, es gefällt euch.
Bis bald liebe Tiereltern euer Sternenpfötchen Purzel.
Kommentar vom: 01.06.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine Wochenendrose verbunden mit ganz vielen Streicheleinheiten. Heute bist du ja schon wieder am Feiern. Das Ständchen für Jasper war wunderschön. Ich wünsche dir jetzt ganz viel Spaß mit deinen lieben Freunden. Hab eine schöne und aufregende Geburtstagsfeier. Für morgen ist bestimmt ausruhen angesagt.
Liebe Grüße von Purzels Frauchen

Ich wünsche einen wolkenlosen Himmel,
den Duft der schönsten Blumen,
ein Lied,
ein Lächeln,
einen Wunsch, der in Erfüllung geht
- einfach alles,
was Freude schenkt
und glücklich macht.
Kommentar vom: 30.05.2019
von: Katharina mit Merle im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Eine Rose für die unvergessene Minna


Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.
Kommentar vom: 29.05.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Sternchen und liebe Sterncheneltern-Gemeinschaft, wir wünschen euch allen für morgen
einen schönen Vatertag mit ganz viel Sonnenschein und guter Laune. Lasst es euch alle gut
gehen.

Für euch Sternchen viele Streichler und Nasenstupser
und für die Sterncheneltern herzliche Grüße und eine Umarmung

Shiva, Simba, Shuja und Uschi

Wir wollen nicht trauern,
weil sie gegangen sind,
sondern dankbar sein dafür,
dass sie mit uns gelebt haben.
Kommentar vom: 28.05.2019
von: Nelly
Alaska - W. Kordes' Söhne
Von dieser Geschichte wird man sich noch lange im Regenbogenland erzählen. Sie handelt von einem Abenteuer der Rasselbande.

Es begann alles ganz harmlos:
Pauline und Jasper passten schon seit Tagen auf eine Schatzkiste auf, von der wir nicht wussten, was sich darin befand. Diese Kiste wurde Pauline und Jasper zu treuen Pfötchen von einem Engel überreicht. Darauf waren die beiden natürlich sehr stolz und nahmen ihre Aufgabe auch sehr ernst. Sie versteckten sie an ihrem Schlafplatz.

Wir, die Rasselbande vom Regenbogenland (so nennen wir uns jetzt), saßen wie immer gemütlich beim Frühstück beisammen und ließen uns die leckeren Sachen schmecken. Upps…man hörte es. Kicher… Dabei ging es auch fröhlich her. Jasper und Pauline hatten es eilig mit dem verputzen ihrer Leibspeisen. Sie wollten nach der Schatzkiste sehen und verschwanden recht bald. Wir anderen blieben noch am Tisch sitzen. Plötzlich hörten wir furchtbare Schreie. Wir sprangen von unseren Stühlen auf und rannten aufgeregt los. Was war nur geschehen??? Die Schreie wurden immer lauter, je näher wir an Jasper’s und Pauline’s Schlafstätte kamen. Die beiden kamen uns gottlob wohlbehalten entgegen und riefen etwas, was wir nicht verstanden. Benny rief laut: „Ruhe!“ Und zu Jasper gewandt sagte er mit beruhigender Stimme: „So, lieber Jasper, was ist denn passiert? Erzähle es uns ganz in Ruhe, aber vorher atme erst einmal ganz langsam ein und aus.“ „Ihr werdet es nicht glauben. Die Schatzkiste – die Schatzkiste ist verschwunden. Es wurde aber ein Brief hinterlassen.“ Pauline übergab Benny den Brief. Er las ihn uns vor und dabei schaute er ungläubig: „An die Rasselbande vom Regenbogenland! Wenn Ihr die Schatzkiste wieder haben wollt, dann müsst Ihr eine Mutprobe bestehen. Kommt morgen um Mitternacht zu dem alten Haus im Wald. Dort erfahrt Ihr mehr.“ Unterzeichnet war der Brief mit DER WALDMANN. Wir schauten uns alle sprachlos an. Wer war der Waldmann? Wir haben noch nie etwas von ihm gehört. Dann blickten alle auf mich, Nelly. Purzelchen fragte lachend: „Nelly, hast Du den Brief geschrieben? Ist es vielleicht ein neues Spiel von Dir? Zuzutrauen wäre es Dir…“ Ich schaute meine Freunde mit Unschuldsaugen an und sagte ihnen, dass ich nichts damit zu tun habe. Nun war guter Rat teuer. Wir waren noch nie an diesem alten Haus gewesen. Es steht mitten in einem finsteren Wald und der war uns unheimlich. Wir hatten gehört, dass es dort spuken solle. Wir beschlossen aber dann doch, der Sache auf den Grund zu gehen. Wir wollten unbedingt unsere Schatzkiste wieder haben. Wir gingen an diesem Tag früh in die Heia. Schlafen konnten wir kaum. Das lag auch an den wirren Träumen die wir hatten.

Um 23 Uhr trafen wir uns verschlafen an den Hängematten und machten uns auf den Weg. Keiner sprach ein Wort. Sogar Luna, Purzelchen und ich waren mucksmäuschenstill, obwohl unsere Münder sonst nicht still standen. Wir kamen schließlich an dem alten Haus an. Es war von einer Mauer umgeben und stand düster in der Dämmerung. Kein Licht war zu sehen. In den hohen, dunklen Bäumen rauschte und wisperte es geheimnisvoll. Waren wir alleine hier? Wir schauten uns um und Jojo und Merlin entdeckten schließlich an der Mauer einen Zettel. Darauf stand:

AUF DER MAUER LIEGT EIN STÜCK KREIDE. EINER VON EUCH MALT DAMIT EINE ROSE AN DIE HAUSTÜR DES HAUSES. ABER MACHT SCHNELL – ICH BEOBACHTE EUCH.

Wir schauten uns um. Wir sahen niemand. Keiner traute sich, die Aufgabe freiwillig zu übernehmen. Wir stellten uns im Kreis auf und machten schnick schnack schnuck. Wer blieb übrig? ICH!
Der Wind wurde stärker und der Mond verschwand hinter den hohen Bäumen. Mir pochte das Herz bis zum Hals. Ich rannte los und kletterte geschwind über die Mauer. Jetzt hatte ich doch die Kreide vergessen, aber Merle hatte es bemerkt und brachte sie mir. Schwuppdiwupp trat sie wieder den Rückzug an. Ich malte mit zitternder Pfote eine Rose an die Haustür. Na ja, es war wohl eher das abstraktes Bild einer Rose.

Plötzlich hörte ich Geräusche die aus dem Haus drangen und sah sogar den Schein von einer Taschenlampe. Ich nahm ganz schnell meine Beine in die Pfoten, kletterte über die Mauer und rannte flugs zu meinen Freunden. „Habt ihr das Licht gesehen?“ fragte ich außer Atem. Meine Freunde hatten es auch gesehen. Wir machten dass wir schleunigst aus dem Wald kamen. Daheim angekommen legten wir uns eng umschlungen um das Lagerfeuer, das noch brannte, und verbrachten dort die restliche Nacht.

Morgens schien die Sonne und lachte uns zu und es sah so aus, als wenn sie uns zuzwinkerte. Hatten wir uns das Erlebte nur eingebildet? „Nein, nein…“meinten Hippo und Balou „wir haben alles erlebt und wir waren ja sooo mutig.“ „Ja, das stimmt“ meinte Benny „aber wo ist jetzt die Schatzkiste?“ „Wir müssen wieder zu dem alten Haus gehen. Vielleicht ist sie dort“ meinte Jimmy. „Wir laufen voran und schauen nach, ob die Luft rein ist“ riefen die Miezis und fort waren sie. Wir folgten ihnen unauffällig. Bei Tageslicht sah alles gar nicht mehr so unheimlich aus, aber so ganz geheuer war es uns doch nicht. Am Haus angekommen erwarteten uns schon die Miezis. „Wir haben nichts verdächtiges bemerkt“ sagte Joy mit leiser Stimme.

Wir kletterten jetzt alle über die Mauer. An der Haustür sahen wir die gemalte Rose von mir und meine Freunde konnten sich ein Grinsen nicht verkneifen. Ich habe es genau gesehen… grins. Da – hat sich dort etwas bewegt? Wir sahen kurz eine Gestalt hinter den Büschen verschwinden. Uns blieb vor Schreck die Luft weg. Dann machte Axel eine tolle Entdeckung. Er sah im grünen Gras etwas liegen. Rasch lief er hin und rief uns zu: “Kommt einmal her. Ich habe die Schatzkiste entdeckt.“ Schnell liefen wir zu Axel und tatsächlich…dort war sie – unsere Schatzkiste. Jasper und Pauline waren überglücklich und riefen: „Die Kiste wird nicht geöffnet. Sie ist wieder in unserer Obhut.“ Wir mussten alle lachen. Benny meinte dann: „Gut, wir haben die Schatzkiste. Aber wer ist der Waldmann?“

„Da, da – da kommt ein alter Mann“ riefen die Miezis durcheinander und waren ganz aus dem Häuschen. Jasper und Pauline sprangen auf die Schatzkiste und machten grimmige Gesichter und Pauline rief lautstark: „Dieses Mal nimmt uns niemand die Schatzkiste weg.“ Wir waren ganz baff, weil die beiden so mutig waren. Schnell wandten wir uns dem Mann zu, der immer näher kam. Dann brachen wir in Jubelschreie aus, als wir sahen, wer er war. Es war der alte Mann mit den grauen Haaren und dem Bart, der sich um die armen Sternenpfötchen kümmert, und den wir vor einiger Zeit im Wald kennengelernt hatten. Wir liefen auf ihn zu und herzten und küssten ihn. Der alte Mann war ganz gerührt. Wir redeten alle auf ihn ein und er rief dann lachend: „Halt, halt…ihr erdrückt mich ja. Ich werde euch alles erklären. Also, als ihr bei mir im Wald wart, haben einige unter euch mir anvertraut, dass sie sich wünschen, mal ein richtiges Abenteuer zu erleben. Diesen Wunsch wollte ich gerne erfüllen, denn ihr seid mir sehr ans Herz gewachsen. Ich hoffe, dieses Abenteuer war ganz nach eurem Geschmack.“ Er sah in die Runde und sah in fröhliche Gesichter und strahlende Augen. Alles richtig gemacht, dachte er bei sich.

„Nun folgt mir bitte in das alte Haus. Dort wartet ein gedeckter Tisch auf euch. Ihr habt bestimmt Hunger nach all den Aufregungen.“ „Aber nicht ohne die Schatzkiste“, rief Jasper aus. „Benny und Misiu, waltet bitte eures Amtes.“ Wir brachen alle in großes Gelächter aus und der alte Mann lachte lauthals mit. Benny und Misiu holten die Schatzkiste und wir gingen dann zusammen ins Haus. Mit Heißhunger machten wir uns über die Leckereien her und verbrachten noch schöne Stunden mit dem „WALDMANN“.

Der alte Mann musste sich dann wieder auf seinen Heimweg machen. Wir versprachen ihm, ihn bald wieder besuchen zu kommen. Wir machten uns lachend – mit der Schatzkiste! – auch auf den Weg nachhause.

Daheim angekommen beschlossen wir, die Schatzkiste erst am nächsten Tag zu öffnen, denn dann wollen wir den Geburtstag von dem kleinen Joy feiern. Wir wissen nicht, an welchem Tag er im Wonnemonat Mai 2015 auf die Welt kam und deswegen möchten wir seinen Geburtstag am 29. feiern. Wir werden ihm ein lustiges Fest mit allem drum und dran ausrichten. Angefangen mit einem Geburtstagsständchen. Die Engel werden ein reichliches Frühstücksbuffet ausrichten. Nach dem Frühstück kann Joy seine vielen Geburtstagsgeschenke auspacken. Wir freuen uns schon darauf in seine strahlenden Augen zu sehen. Es ist auch eine riesige Geburtstagstorte von Brigitte dabei. Unsere Freunde haben wir auch eingeladen. Den Tag wollen wir mit lustigen Spielen verbringen. Abends haben wir vor ein Lagerfeuer anzuzünden, uns alle aneinander zu kuscheln und Joy zu bitten, uns von seinem Leben mit seiner Anja zu erzählen.

Der Höhepunkt des Geburtstages soll die Öffnung der Schatzkiste durch unseren kleinen Freund JOY sein. Pssst…er weiß noch nichts davon. Wir können es kaum noch abwarten. Was wohl in der Schatzkiste ist?

E N D E
Kommentar vom: 26.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Schonste Sonntags Rosen❤️❤️❤️❤️❤️fur Dich❤️Liebe❤️
Wunderschone Minna❤️
Wunsche Dir❤️Eine Schone Sonntag Abend❤️mit Alle Deine Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Kusse❤️❤️❤️❤️und Streichele❤️❤️❤️❤️❤️Dich❤️Liebe Sternchen❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Hab Dich❤️Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️Liebste Minna❤️
Deine❤️Klaudia
Kommentar vom: 26.05.2019
von: Eine Sonntagsrose für Minna
Kordes' Rose Berolina - W. Kordes' Söhne
Wenn Engel einsam sind in ihren Kreisen,
dann gehen sie von Zeit zu Zeit auf Reisen.
Sie suchen auf der ganzen Welt
nach ihresgleichen,
nach Engeln,
die in anderer Gestalt
durchs Leben streichen.
Sie nehmen diese mit zu sich nach Haus,
für uns sieht dies Verschwinden dann
wie Sterben aus.

(Renate Eggert-Schwarten)


Liebste Minna,

ich wünsche dir mit deinen Sternchenfreunden einen gemütlichen und entspannten Sonntag in den Hängematten. Ihr habt ja mal wieder eine aufregende Woche erlebt. Geburtstage, Sternchen-Geburtstage und Gedenktage - alles kommt zusammen und wird bei euch irgendwie eins. Nach all den Aufregungen habt ihr es euch redlich verdient, euch auf die faule Haut, äh Fell, zu legen. Kuschelt schön zusammen und träumt von euren geliebten Menschenfamilien und von all den Abenteuern, die ihr bereits erlebt habt und die euch noch einfallen werden. Fühl dich sanft hinter deinen süßen Öhrchen gekrault und genieß die Zeit mit deinen Freunden und die Reise mit den Engeln.

Küsschen
Paulines und Jaspers Menschenmama Drina
Kommentar vom: 25.05.2019
von: Uschi mit seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebste Minna, ich möchte euer gemütliches Beisammensein gar nicht stören.
Ich schicke dir einen lieben Rosengruß und ein Körbchen mit vielen Leckereien und
wünsche Dir einen schönen Abend und einen fröhlichen Sonntag zusammen mit deinen
Freunden. Shiva, Simba und Shuja schicken dir auch ganz liebe Grüße.

Viele Streichler und Bauchkrauler
Uschi


Für alle Engel…
die uns begleitet haben… die unsere Lehrer und treuesten Freunde waren…
die uns verändert haben… für immer… tief in unseren Herzen wohnen…
für all die Freude und all die unvergesslichen Augenblicke, die sie uns geschenkt haben…
Für diese Engel, die für immer neben uns gehen werden… und uns wie Sterne den Weg leuchten…
die uns Hoffnung geben… und unsere Seele zum Tanzen bringen…
wenn wir glauben, wenn wir fühlen… wenn wir sehen…
Seelen, die zusammengehören, können sich nicht verlieren. Es ist das Licht…
es ist die Liebe, die uns verbindet… für immer.
(Sylvia Raßloff)

Kommentar vom: 25.05.2019
von: Michaela mit Nicko und Ariane ganz tief im ❤
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Wochenendrosen auch für Minna❤


Heut möcht ich euch das Wochenende etwas versüssen
und euch alle herzlich grüssen.

Wärme und Sonnenschein, das finden unsere Sternchen fein.
ziehen hinaus in die Natur, dort herrscht Lebensfreude pur.

Bunte Blumen, saftig grüne Wiesen,
dort lässt sich der  Tag genießen. 

Dort gibt es auch Wälder, Flüsse  und Seen, dass ist auch das Land der Feen.
Feenstaub und Blütenduft, liegen in der warmen Luft.

Alle Sternchen haben Spaß und geben wieder richtig Gas.

Welch ein treiben, welch ein Lachen,
unsere Sternchen machen viele tolle Sachen. 

Fliegen auf einem Wolkenboot und haben Spaß bis zum Abendbrot.
Dann ziehen sie ins Wolkenhaus, machen all die Lichter aus.

Schlafen ein mit süssen Träumen, in ihren wunderschönen Schlafräumen...


Sie fanden viele Freunde und neues Glück
und doch denken Sie auch gern zurück.

An die vielen schönen Stunden hier auf Erden,
die sie nie vergessen werden.

Sie sind noch immer für uns da,
behüten uns ganz wunderbar.

Können wir sie auch nicht mehr sehen,
sie können noch immer jedes Wort von uns verstehen.

So lange noch Himmel und Erde bestehen,
werden sie  nicht von unserer Seite gehen.

Zu jeder Stunde und zu allen Zeiten,
werden sie uns stets  begleiten.

Kommentar vom: 25.05.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke eine Wochenendrose verbunden mir ganz vielen Streichlern und Bauchkraulern zu dir ins Regenbogenland. In dieser Woche gab es ja viel zu feiern. Erst Jojos 1. Regenbogen-Geburtstag, dann Nellys 16. Geburtstag und heute der 1. Sternchengedenktag von Gismo. Ich denke, dass ihr heute ganz viel mit Gismo kuscheln werdet. Er wird euch bestimmt von seinem Leben auf der Erde erzählen. Stelle ich mir sehr spannend vor. Eine kleine Feier habt ihr euch ja auch für ihn ausgedacht. Ich wünsche euch einen schönen Tag mit Gismo in eurer Mitte. Für Sonntag ist bestimmt kuscheln und faulenzen angesagt. Wahrscheinlich liegt ihr alle in den Hängematten und entspannt euch mal so richtig. Vielleicht wird der eine oder andere sich schon wieder ein Abenteuer ausdenken.
Liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Die Seele eines Menschen ist wie ein See.
Wenn man einen Stein hineinwirft,
wird er unruhig und es gibt Wellen.
Irgendwann beruhigen sich die Wellen
und die Oberfläche ist wieder glatt,
aber auf dem Grund
bleibt der Stein für immer liegen
Kommentar vom: 23.05.2019
Alaska - W. Kordes' Söhne
Post von Nelly aus dem wunderschönen Regenbogenland:


Meine lieben Freunde!
Mein Geburtstag war der schönste Tag in diesem Jahr. Nicht, weil ich mich über die Geschenke so freute, sondern, weil ich wieder gemerkt habe, was ich für tolle Freunde habe – die Besten. Ihr habt mir meinen Geburtstag unvergesslich gemacht. Es war ein tolles Fest und ich werde noch sehr lange davon träumen. Ich möchte mich für Eure Freundschaft von Herzen bedanken. DANKE liebe Sternchenfreunde. Ich habe Euch alle, sehr lieb und denkt immer daran: Eure Freundin Nelly ist immer für Euch da.
In Freundschaft und Liebe
Nelly



Liebe Tier-Eltern,
ich möchte mich bei Euch bedanken für die vielen Glückwünsche, Rosen und Leckerlis. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich darüber gefreut habe. Mein Geburtstag war ein Tag voller schöner Momente, wozu auch Ihr beigetragen habt.

Unser kleiner Freund Balou war als rasender Reporter (wie Purzels Frauchen Jutta es nannte) unterwegs und hat einen lustigen und auch rührenden Bericht von meinen Geburtstag geschrieben. Bitte geht auf meine Gedenkseite und lest den Brief von Balou. Er wird Euch sehr gefallen, denn er ist sehr amüsant und unterhaltsam geschrieben. Wie von einem Schriftsteller. Hihi…

Ich erzähle von der Lagerfeuerparty:
Wir saßen alle am Lagerfeuer und unterhielten uns, als ich sah, dass Merlin und Minna ein Seil über das Feuer spannten. Mein Herz fing ganz schnell an zu pochen, als ich sah, was die Miezis vorhatten. Da sind doch tatsächlich Fee, Jojo, Jule und Joy auf das Seil gegangen. Erst Fee, sie tanzte ganz graziös auf dem Seil, und dann gingen Jojo, Jule und Joy als Seiltänzer darüber. Stellt Euch das doch bitte einmal vor…! Das Seil war ja über dem Feuer gespannt…Wow, wie mutig von ihnen. Ich bin noch immer ganz sprachlos. Nach dieser spannenden Aktion sprangen wir alle auf und es gab tosenden Applaus für diese Vorführung.

Danach stellten sich Jimmy, Purzel, Nele, Lara, Ariane, Nicko, Axel, Gismo, Susi, Hippo vor das Lagerfeuer, nahmen Anlauf und sprangen über das Lagerfeuer. Wow…Und was soll ich Euch sagen, es machte ihnen sogar so viel Spaß, dass sie mehrmals darüber sprangen und dabei vor Freude jauchzten.
Also, das musste ich jetzt auch probieren. Ich fasste mir ein Herz und sprang über das Feuer mitten in die Arme von Purzelchen, der sich mächtig freute.

Über allem wachte Benny als Feuerwehrmann. Es stand ein Eimer Wasser an seiner Seite. Auf der gegenüber liegenden Seite stand Luna und passte auf. Lächel…

Purzel, Misiu, Nele, Lara und Ariane kamen nun auf die „Bühne“, setzten sich Sonnenbrillen auf und Purzel begann das Lied
„Chanson d’amour“
zu singen. Die Wauzis sangen dazu im Chor: ra da da da da.
Es hörte sich wunderschön an und ich habe leise mitgesungen, weil ich das Lied kenne. Mein Frauchen hat es sich öfters angehört. Ob das mein Purzelchen wusste?

Und dann kam Hippo ganz cool auf die „Bühne“ und spielte mit dem Saxophon gekonnt ein schönes Solo. Daneben gesellten sich Pauline und Jasper und schlugen mit ihren Pfötchen den Takt dazu.

Auch sie bekamen tosenden Applaus.

Dann wurde es für mich ganz rührend (ich weiß, jetzt wird mein Frauchen wieder Tränen vergießen…) Benny nahm mich an die Pfote und wir beide hoben vom Boden ab und flogen singend gen Westen und kamen nach einer Weile vom Osten her zurück. Wir haben schöne Dinge gesehen und wir beide waren uns so vertraut und ganz nah. Mein Papa Benny hatte mir damit ein schönes, unvergessliches Geschenk gemacht.

So langsam aber sicher waren wir doch alle erschöpft von dem langen Tag und wollten zum schlafen ans Lagerfeuer gehen. Vorher aber, ich wusste gar nicht wie mir geschah, stellten sich meine Freunde um mich, ließen Rosenblätter fallen und sagen:
„Für dich soll’s rote Rosen regnen
dir sollen sämtliche Wunder begegnen.“
Jetzt kam ich mir vor wie eine Prinzessin.

Was für ein schöner, unvergesslicher Geburtstag…Findet Ihr nicht auch?

Ach so, bevor ich es vergesse…Die Schnitzeljagd holen wir nach. Heute haben wir es nicht geschafft. Oh je…jetzt müssen Jasper und Pauline den Schatz weiter bewachen. Hihi…, aber das machen sie gerne, die beiden Schätzchen.

Liebe Grüße
Eure Nelly und auch liebe Grüße und viele, viele Küsschen von Euren Sternenpfötchen.



Liebe Tier-Eltern!
Über die vielen Glückwünsche, Collagen und Gedichte zum 16. Geburtstag meiner Nelly möchte ich mich auch sehr herzlich bedanken. Die Krönung war die tolle Berichterstattung von dem bezaubernden Balou. Bei mir sind die Tränen gelaufen, aber vor Rührung, Freude und Dankbarkeit, weil an meine Nelly in so vielfältiger Weise gedacht wurde. Ich bin ganz überwältig davon und es macht mich unendlich glücklich. Danke, Ihr seid so lieb.

Ich wünsche schon heute ein geruhsames Wochenende. Einfach mal die Seele baumeln lassen und die freie Zeit genießen. Vielleicht spielt ja das Wetter auch mit.

Mein Mann und ich sind froh, dass der Bach, der neben unserem Haus fließt, nicht über das Ufer getreten ist. Normalerweise befindet sich nur wenig Wasser im Bachbett, aber bei dem Unwetter wurde er zu einem reißenden Bach und wir haben gebetet, dass unser Haus verschont bleibt. Wir hatten Glück, auch die anderen Anlieger. Ein paar Kilometer weiter von uns sah es da schon anders aus.

Liebe Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
und eine gedankliche Umarmung und viele Knuddler für Babsi, Maja und Mijou
Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen
Kommentar vom: 19.05.2019
von: Jojo aus dem Regenbogenland
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
Mein 1. Regenbogengeburtstag

Heute Morgen stand ich sehr früh auf , denn ich wollte meine Freundin Uschi auf ihremMorgen-
spaziergang begleiten. Es war eine himmlische Ruhe, noch niemand unterwegs. Noch nicht mal
Wauzis mit ihren Menschen. Nur die Vögel waren unterwegs, sangen und zwitscherten ununterbrochen.
Und zwei liebe kleine Wildkaninchen kreuzten unseren Weg. Und wir sammelten Wildkräuter. Ja ich auch.
Ich wollte meinen Kaninchenfreunden eine kleine Freude machen und leckere Kräuter mitbringen. Nach
einer Weile ging es dann wieder nach Hause. Uschi zu den 3 Kater-Jungs und ich zu meinen Freunden
ins Regenbogenland.

Gleich stiegen mir leckere Gerüche in die Nase. Merlin, Joy, Fee,Miezi , Jule und auch Ruby hatten Frühstück
vorbereitet. Die Tische waren ganz lieb geschückt mit Blumen und kleinen Herzchen. Der liebe große Benny
passte auf, dass keine vorwitzige und neugierige Nase die abgesperrte große Wiese rechts am Fluß betrat
und mir meine Überraschung für den Abend verdarb. Hungrig machten wir uns über das Frühstück her,
jeder bekam sein Lieblingsfresschen. Es wurde viel gelacht.

Gerade als wir die Tische abräumen wollten, hörte ich ein leises Rauschen in der Luft, das immer lauter
wurde. Ich schaute zum Himmel - oohhh, mein großer Freund der weiße Adler war im Anflug !!!! Ich habe
mich vielleicht gefreut. Ihr müsst wissen, der weiße Adler begleitet mein Leben schon sehr sehr lange
und unterstützt mich. Der weiße Adler lud uns alle zu einem großen Rundflug ein. Die anderen bekamen
ganz große Augen . Einige hatten auch ein bisschen Angst. Natürlich hatten wir nicht alle auf dem großen
weißen Adler Platz, auch wenn wir jetzt alle ganz ganz leicht sind. Deshalb winkte der Adler mit einem Flügel
einige Helfer herbei. Durch die kleinen weißen Wölkchen kamen zwei Störche, ein Schwan , zwei Gänse
und sogar ein großer Uhu. Jetzt hatten wir alle Platz. Und los ging es. Unsere "Piloten" zeigte uns unser
Regenbogenland von oben. Wir flogen den silbern glänzende Fluß entlang bis zum Wasserfall, über viele
bunte Wiesen und große Wälder, über kleine Seen und sanfte Hügel. Es war so eine herrliche Aussicht.
Alle lachten und waren glücklich. Nach der Landung bedankten wir uns alle herzlich bei unseren "Piloten".
Die schwangen sich wieder in den Himmel und waren nach kurzer Zeit verschwunden. Wir nahmen
uns bei den Pfötchen und tanzten über die Wiese, bis uns einfiel, dass wir noch schnell aufräumen
mußten.

Vor unserem Picknick-Mittagessen war noch genug Zeit. Wir entschieden uns für eine Ausfahrt mit den
beiden Kutschen. Die Pferdchen scharrten schon mit den Hufen. Schnell noch einen großen Korb mit
Leckerchen eingepackt, schon waren wir wieder unterwegs. Quer durch die Wiesen ging es in Richtung
Wald. Ihr ahnt es sicher - unser Ziel war die große Lichtung, der alte Mann und die traurigen Tierseelen,
die die Liebe und das Schöne im Leben erst kennenlernen müssen. DIe Wiedersehensfreude war groß.
Es gab viel zu erzählen. Viele Seelen kannten wir schon, es waren aber auch neue hinzugekommen.
Wir überreichten den großen Korb und wollten uns dann verabschieden. Der alte Mann nahm Benny
und Luna zur Seite und flüsterte kurz mit den beiden. Was gab es da wohl zu tuscheln? Nach wenigen
Augenblicken kamen die beiden zurück - und sie waren in Begleitung von 5 strahlenden Hundeseelen.
Sie hatten alles gelernt, was eine glückliche Hundeseele wissen muss. Jetzt durften sie uns nach Hause
begleiten und für immer bei uns bleiben. Nachdem wir versprochen hatten, schon sehr bald wieder zu
Besuch zu kommen, ging die wilde Fahrt zurück nach Hause zum Mittags-Picknick am großenFluss.


Danach waren alle sehr müde. Jeder suchte sich ein Plätzchen um zu dösen und zu kuscheln. Hängematten,
Strandkorb, Schaukelstuhl alles war in Windeseile besetzt und es kehrte Ruhe ein. Gerade wollte ich einschlafen,
da hörte ich ein leises Glöckchenklingeln. Neben meinen Schaukelstuhl standen zwei kleine Engel mit einem
großen Paket von meiner Erdenfamilie. Etwas abseits stellten sie es ab und ich konnte es ganz ungestört
auspacken. Über den Inhalt möchte ich nichts erzählen. Er hat mich sehr froh und glücklich gemacht.

Kurz danach erhielt ich noch ein Paket. Vorsichtig öffnete ich es. Es war eine große Geburtstagstorte von Brigitte,
dem lieben Frauchen von Nelly, Benny und Axel. Wir wissen alle wie gute Brigitte backen kann. Uns lief das Wasser
im Schnäuzchen zusammen. Wie lecker das duftete. Und wie gut sie uns allen geschmeckt hat. Kein einziger Krümel
blieb übrig. Ganz ganz liebe Dank liebe Brigitte.

Danach wollte ich endlich ungestört meine viele Geburtstagspost lesen. Meine Freunde verstanden das, vertrieben
sich die Zeit mit lustigen kleinen Spielen. Manche saßen auch beieinander und erzählten sich fröhliche Erinnerungen.
Für die eigentlich vorbereitete Schnitzeljagd reichte leider die Zeit nicht mehr. I ch hatte nun Zeit um in Ruhe zu lesen.
Noch immer bin ich sehr gerührt. Noch nie hatte ich so viel liebe und schöne Geburtstagspost. Naja, ist ja auch mein
1. Regenbogen-Geburtstag - hihi. Zusammen mit Uschi werde ich mich nach und nach an die Beantwortung machen.
Bitte habt etwas Geduld.

Dann nahte langsam der Abend. Wir machten uns alle hübsch (grins) und trafen uns alle an der jetzt endlich
freigegebenen "Festwiese". Großes Ahh und Ohh. Zusammen mit Merlin, Joy, Fee Jule und Miezi hatte
ich mir aber auch sehr große Mühe gegeben. In allen Bäumen hingen Luftballons, Lampions, Lichterketten
und Girlanden. Auf den Tischen lagen Luftschlangen und Silberkonfetti. An jedem Platz stand ein Namens-
schild und auf jedem Teller lag ein lustiges Hütchen. Die lieben Engelchen hatten ein leckeres Büfett ge-
zaubert und sorgten auch für die Musik. Ich hatte schon befürchtet, ich müsse eine Rede halten. Puuh
Glück gehabt, denn alle sausten ans Büfett - hatten ja den ganzen Tag nichts zu futtern bekommen- grins.
Aber dann erwischte es mich doch noch. Wisst ihr, ich bin so gar keine "Tanzmaus". Aber Merlin und Joy
gaben keine Ruhe. Ich musste mit den beiden den Tanz eröffnen. Ich hab es überlebt.


Draußen wurde es langsam dunkel. Ich war auf einmal unruhig - irgendetwas lag in der Luft. Sollte es
am Vollmond liegen? Was warnur los? Plötzlich zupfte mich ein kleiner Engel am Ohr und flüsterte ,ich
solle kurz mitkommen. Ich bat Merlin, die anderen etwas abzulenken und verschwand heimlich
zusammen mit dem kleinen Engel von der Wiese. Wir liefen durch das fast dunkle Regenbogenland. Nach
einer Weile kam mir der Weg sehr bekannt vor. Das war doch der Weg zur Brücke ! Auf der Wiese vor der
Brücke angekommen bat mich der der kleine Engel, einen kleinen Moment zu warten. Ich legte mich in das
noch warme Gras und schloß kurz meine Augen. Da hörte ich leise Schritte. Begleitet von einem großen
Engel kam meine Erdenfamilie über die Wiese. Das war eine Riesenfreude - aber auch ein lustiges Bild.
Shiva, Simba und Shuja auf den Schultern von Uschi. Welch schöne Überraschung ! Wir hatten uns so
viel zu erzählen - aber das bleibt unser Geheimnis. Nach einer Weile mahnten die Engel zum Aufbruch.
Wir verabschiedeten uns. Es war aber nicht schlimm, denn die vier können jederzeit wiederkommen.
Ich hörte Glöckchenklingeln und öffnete die Augen. Der kleine Engel stand neben mir und lächelte mich
wissend an.

Leise schlich ich mich zurück zur Festwiese. Nanu, da war aber niemand mehr. Ich hört jedoch Gesang,
der von den Wiesen am großen Fluss kam. Dort brannte ein gemütliches Lagerfeuer. Alle saßen um das
Feuer herum, sangen schöne Lieder und waren rund herum glücklich. Ja und so ließen wir meinen
Geburtstag ausklingen. Wenn ich jetzt aus meinem Bettchen zu euch schaue, dann sehe ich viele Kerzen,
auch das Kerzenherz in "meinem" Garten. Ich fühle die vielen liebevollen Gedanken meiner Familie aber
auch von euch allen. Dankeschön !!!! Es war ein so schöner Tag. Ganz genau so, wie ich ihn mir gewünscht
hatte. Jetzt muss ich schnell die Augen schließen und schlafen. Morgen hat meine große Freundin Nelly
Geburtstag. Und das heißt: Noch eine Feier.

Gute Nacht
Eure Jojo


Kommentar vom: 19.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Sonntags Rosen❤️❤️❤️❤️❤️Fur Dich❤️Liebe❤️SternPrinzessin Minna❤️
Wunsche Dir❤️Eine Wunderschone❤️Sonntag Abend❤️
Ich Kusse❤️❤️❤️❤️und Streichele❤️❤️❤️❤️❤️Dich❤️Mauschen❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Hab Dich❤️Lieb❤️❤️❤️❤️❤️Liebste❤️Minna❤️
Deine❤️Klaudia
Antwort vom: 19.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Antwort vom: 19.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Kommentar vom: 19.05.2019
von: Eine späte Sonntagsrose für Minna
Airbrush - W. Kordes' Söhne
Es ist das Ende der Welt – sagte die Raupe
Es ist erst der Anfang – sagte der Schmetterling
(unbekannt)

Eine Sonntagsrose für die geliebte und unvergessene Minna


Liebe Ilse,

mit den Sonntagsrosen bin ich heute ziemlich spät dran, es sind eher Wunschrosen für einen guten Wochenstart...

Nachdem es meiner Mama letzte Woche nicht gut ging und sie zwei Schwächeanfälle hatte, habe ich mehr Zeit bei und mit ihr verbracht als sonst. Sonntags bin ich meistens ohnehin zum Mittagessen bei ihr (wir wohnen nur 3 km auseinander), aber heute bin ich bis vorhin dageblieben. Ich wollte mich einfach davon überzeugen, dass es sich tatsächlich lediglich um wetter- und stressbedingtes Unwohlsein handelte. Ihr Schlafzimmer wird renoviert und die Handwerker im Haus bedeuten immer Unordnung und Chaos, weil es doch immer Abweichungen vom sorgfältig ausgetüftelten Zeitplan gibt. Aber jetzt ist fast alles fertig und der normale Alltag kann wieder einziehen. Meine Mama macht zumindest wieder einen guten und stabilen Eindruck auf mich.

Ich bin schon sehr gespannt, ob wir einen Partybericht von Jojos erstem Sternchengeburtstag zu lesen bekommen. Irgendwie habe ich mitbekommen, dass eine wilde Schnitzeljagd geplant ist, die durch den Wald, über die lichtdurchfluteten Wiesen und für die ganz abenteuerlustigen Sternchen auch übers Wasser gehen soll und dann alle Sternenpfötchen zu einem reich gedeckten Tisch führen soll. Per Engelspost und als immerwährendes Dankeschön der Waldfee herbeigezauberte Regenbogenköstlichkeiten versüßen unseren Lieblingen die Feierlichkeiten. Zum Glück gibt es im Regenbogenland kein Bauchweh, denn bei Pauline kann ich beim Futtern für nichts garantieren. Ich denke, dass die Sternchen-Truppe es sich gut gehen lässt und ordentlich feiert - das Pfeifen, Summen und Singen meinte ich bis hierher zu hören...

Liebe Ilse, mir geht es wie dir - manchmal schaffe ich einfach nur noch einen "Rundbrief" an die Tier-Eltern, aber die Zeilen sind immer herzlich gemeint. Zwischen Neuankömmlingen, Gedenk- und Sternchengeburtstagen und dem üblichen Alltagsgewusel will man ja das schöne Wetter und die erblühende Natur genießen. Ich sitze im Büro ohnehin schon den ganzen Tag vor dem PC, da schaffe ich das in der Freizeit vor allem in den warmen Monaten des Jahres nicht. Aber ich denke, es geht allen Tier-Mamas so und ab und zu braucht man auch eine kleine Auszeit, um wieder Energie zu tanken.

Ich wünsche dir und deinem Mann einen gemütlichen Ausklang des - bei uns sonnigen - Sonntags und wünsche dir einen guten Start in die neue Woche, die uns hoffentlich von negativen Überraschungen verschont.

Ganz liebe Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen


Das Schicksal bestimmt, wer in unser Leben reinkommt,
aber es ist das Herz, das entscheidet, wer drinnen bleibt
(unbekannt)
Kommentar vom: 18.05.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Ein Stern

Ein Stern leuchtet auch für mich
ein Stern
der mir den Weg weist
ein Stern
der mir Hoffnung schenkt
ein Stern
ein Licht
inmitten der Dunkelheit
erinnert mich
ich bin nicht allein
Liebe begleitet mich
auf all meinen Wegen.

© Anke Maggauer-Kirsche (*1948),



Eine Rose zum Wochenende für Dich, liebe süße Minna.
Ich wünsche Dir mit Deinen Freunden eine tolle Zeit und
schicke Dir jede Menge Ohrenkrauler und Nasenstupser.
Deine Brigitte


Liebe Ilse!
Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann ein angenehmes, erholsames Wochenende. Wenn das Wetter so bleibt, dann können wir etwas Sonne tanken.

Die letzten Tage war es zwar kühl, aber die Sonne kam vormittags schon um die Ecke. Nach dem Aufstehen sitze ich meistens noch im Nachthemd am Fenster, trinke meinen Kaffee und beobachte die vielen Vögel bei uns im Garten und höre ihrem Gesang zu. Es kommt uns morgens auch ein Entenpärchen besuchen. Sie watscheln über den Rasen, schauen sich neugierig um und suchen sich ein gemütliches Plätzchen. Nach einiger Zeit fliegen sie dann wieder davon. Diese Zeit am Morgen genieße ich sehr.

Ich wünsche Ihnen alles Gute. Bleiben Sie gesund. Für Maja, Babsi und Mijou viele Streicheleinheiten und zärtliche Umarmungen.

Liebe Grüße und eine herzliche Umarmung in inniger Sternchen-Verbundenheit
Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen
Kommentar vom: 17.05.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, rechtzeitig zum Wochenende sende ich dir einen ganz lieben Rosengruß
hinüber ins Regenbogenland.

Jojo erzählte mir schon vor einigen Tagen, dass sie alle ihre Freunde zu ihrem 1. Regenbogen-
Geburtstag eingeladen hat. Jojo wünscht sich ein richtiges fröhliches und lustiges Geburtstags-
Fest und sie ist schon richtig im Vorbereitungsstress. Ab und zu dürfen ihr einige Miezis helfen.
Ansonsten macht sie aber ein großes Geheimnis daraus. Ich möchte Dir aber auch unser
kleines Geheimnis verraten, aber bitte bitte nicht Jojo verraten. Auch Shiva, Simba, Shuja und ich
haben eine Überraschung für Jojo.

Liebe Minna, zunächst wünsche ich Dir einen schönen Abend, eine gute Nacht und ein wunder-
schönes und fröhliches Wochenende mit vielen spannenden Unternehmungen. Und bitte - psssst.

Ganz viele Streichler und Nasenstupser
Uschi

Die, die wir lieben,
gehören uns nicht.
Wann sie gehen,
entscheiden wir nicht.
Wir entscheiden, ob wir die Erinnerung
Als Geschenk annehmen wollen.


(Anne Steinwart)
Kommentar vom: 16.05.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
heute schicke ich dir eine Urlaubsrose aus Otterndorf. Danke, dass du uns die Sonne geschickt hast. Hier in Otterndorf waren wir mit Purzelchen vor 10 Jahren. Er kann dir bestimmt schöne Geschichten vom Hundestrand erzählen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit deinen lieben Freunden.
Purzels Frauchen Jutta

Das Ferienhaus am Strand
nicht weit liegt feiner Sand
im Sommer sich darauf legen
um Urlaub hier zu pflegen

Die Wellen hört man rauschen
den Möwen kann man lauschen
in Ferne Schiffe sehen
am Strand spazieren gehen

Am Strand viele Muscheln finden
mit einem Strick verbinden
Zuhause damit dekorieren
nach dem Urlaub noch zu spüren
so schön war doch die Zeit
Kommentar vom: 16.05.2019
von: Eike und Edeltraud ♥️
Blue River - W. Kordes' Söhne
Alles hat seine Zeit.
Die Zeit der Liebe,
der Freude, des Glücks,
die Zeit der Sorge und des Leids.
Es ist vorbei! Die Liebe bleibt.


Liebe Minna,
Ich schicke dir heute schon einen ganz frühen aber nicht minder herzlichen Gruß zum Wochenende. Ich weiß , ihr habt am Wochenende bestimmt wieder etwas geplant, es sollen ja bis zu 25Grad werden. Die wärmenden Sonnenstrahlen kommen ganz sicher von Euch,seht ihr doch, dass es noch richtig kalt ist. Ich besuche gleich noch Feechen,Gismo und Jule.
Tausend Ohrenkrauler und Nasenstupser, Streichler und Wuschelkneter sollen dich von und erreichen,hindurch durch die heutige Wolkendecke. Grüße bitte Mulle Miezi und Jonny und all unsere Seelenpfötchen ganz herzlich von uns,ja?

Liebe Ilse,
Ich habe heute einen Tag frei und den möchte ich natürlich auch wieder für ein paar Besuche auf unseren Sternleinseiten nutzen. Gleichzeitig nutze ich die Wartezeit sinnvoll. Mein Auto ist nämlich in der Werkstatt und zum TÜV. Das dauert ja bekanntlich immer etwas. Und bei einem Käffchen gemütlich im Café sitzend unseren Sternenpfötchen zu schreiben,dabei vergeht die Zeit wie im Flug.

In unserem Vogelhäuschen an der Hauswand ist ein Meisenpaar am brüten. Die Jungen sind schon geschlüpft und die Eltern sind tüchtig am Futter beschaffen.
An unserem Türkranz an der Haustür hat vor ein paar Wochen ein Spatz begonnen,sein Nest zu bauen. Leider hat er es nicht fertig gebaut, scheinbar hat er etwas ruhigeres gefunden. Unser Storchenpaar brütet noch.
Es ist die reinste Erholung, die Natur zu beobachten und im Garten die Stille zu genießen. Einfach nur Geräusche des Windes (der will gar nicht aufhören, jeden Tag ist ordentlich eine steife Brise),der Geruch der Luft, das rascheln der Obstbäume, das Zwitschern der Vögel und im Haus das schnurren und erzählen unserer Rasselbande und natürlich das laute pfeifen von Kira,unserer Chefin. Kira hatte unsere drei Samtpfoten-Engelchen und unser Pfötchenteam jetzt immer noch fest im Griff. Von wegen " Katze ist gefährlich für einen Sittich", andersherum läuft es bei uns.Sittich hält die Kittis bei Laune. Du weißt ja jetzt auch schon etwas besser, wer Kira ist. Hihi

Liebe Ilse, Wir wünschen dir und Volkmar mit Maja, Babsi und Mijou eine angenehme und stressfreie Restwoche und schon mal vorab ein schönes Wochenende.
In herzlicher Sternchenverbundenheit, Eike und Edeltraud mit Kira und unserem Pfötchenteam an unserer Seite
Kommentar vom: 15.05.2019
von: Uschi
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Fee, liebe Jule, lieber Gismo, liebe Minna, ich möchte euch nicht stören, nur mal
kurz vorbeischauen. Um mich zu bedanken, dass ihr uns nach dem nötigen Regen wieder
die Sonnenstrahlen geschickt habt. Dankeschön.

Ich wünsche euch noch einen schönen Mittwoch-Nachmittag und einen gemütlichen Abend.

Bis bald mal wieder
Uschi


Ein Tier weiß nicht,
wie man LIEBE schriebt,
aber es weiß genau,
wie man sie täglich zeigt.
Kommentar vom: 12.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Sońntags Rosen❤️❤️❤️❤️fur Dich❤️Liebe❤️Sternchen Minna❤️
Wunsche❤️Dir❤️und Alle Liebe❤️SternPfotchen❤️❤️❤️❤️❤️❤️Eine Schone❤️Sonntag❤️
Kusse❤️❤️❤️❤️❤️und Streichele❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️Dich❤️Liebe Mauschen❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Hab Dich❤️Lieb❤️❤️❤️❤️Liebste Minna❤️
Deine❤️Klaudia
Antwort vom: 12.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Kommentar vom: 12.05.2019
von: Eine Sonntagsrose für Minna
Airbrush - W. Kordes' Söhne
Das Leben ist kurz,
aber doch von unendlichem Wert,
denn es birgt den Keim der Ewigkeit in sich.
(François de Sales)


Liebe Ilse,

die heutige Sonntagsrose für Minna ist verbunden mit einem kleinen Tier-Mama-Muttertagsgruß!
Da es bei uns Hunde und Katzen (und ich erweitere den Spruch um meine geliebten Kaninchen) regnet, haben unsere Sternchen wohl die Wolken für eine große Feier zusammengeschoben. Bestimmt werden wir demnächst davon hören...
Der Tod von Lunas Frauchen Gabriele geht mir sehr nah und macht mich sprachlos. Seltsam wie sehr man jemanden vermissen kann, den man persönlich gar nicht kannte. Gabriele hat es geschafft, mit ihren feinfühligen und warmherzigen Worten so lebendig und präsent zu sein, als ob man sie lange kennen würde. Es tröstet lediglich der Gedanke, dass sie nun wieder vereint ist mit ihren beiden Mädchen... Wir alle sollten unsere Zeit auf Erden genießen und das Beste daraus machen. In diesem Sinn wünsche ich dir mit deinem lieben Volker und dem Katzentrio an eurer Seite und dem Katzenkleeblatt im Herzen einen kuscheligen und gemütlichen Sonntag!

Herzliche und liebe Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen


Die wahre Lebenskunst besteht darin,
im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
(Pearl S. Buck)
Kommentar vom: 12.05.2019
von: Uschi
Apache - W. Kordes' Söhne
Gib mir deine Pfoten
ich werde sie halten, wenn du Angst hast.
Ich werde sie wärmen, wenn dir kalt ist.
Ich werde sie streicheln, wenn du traurig bist.
Und – ich werde sie loslassen, wenn du frei sein willst!

(Verfasser unbekannt)


Liebe Samtpfote Minna, schon wieder ist Wochenende; Zeit für einen lieben Rosengruß . Gestern Abend
vertrieb die Sonne die Regenwolken der letzten Tage und sie wird uns in den nächsten Tagen erhalten
bleiben. Ein dickes Dankeschön an euch liebe Sternchen im Regenbogenland.

Liebe Minna , wir wünschen dir einen schönen und spannenden Sonntag zusammen mit allen deinen
Freunden. Ein kleiner Engel bringt dir gleich noch einen Korb mit vielen Leckereien. Wenn Du die liebe
Gabs und ihre Tochter Alexandra siehst, dann richte ihnen bitte aus, wie schmerzlich sie von ihrer Familie
und von und allen vermisst werden.

Wir schicken dir viele liebe Streichler ind Ohrenkrauler

Shiva, Simba, Shuja und Uschi



Ich konnte nicht bleiben, ich musste gehn
der Regenbogen rief mit den schönsten Farben.
Aber immer, wenn es regnet oder die Sonne scheint,
bin ich bei dir und leuchte nur für Dich.
Denk immer daran, Du hast mich nicht verloren
ich bin Dir den Weg nur vorausgegangen...
Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehn...
der Tag, an dem wir zusammen am Himmel wandeln.
Kommentar vom: 11.05.2019
von: Michaela mit Nicko und Ariane ganz tief im ❤
Bellevue - W. Kordes' Söhne


Ein Tag im Regenbogenland......

Wenn die Sonne über die Wolken spitzt,
Sternchen schon in den Startlöchern sitzt.

Rasch werden alle munter, 
gehen gemeinsam zum frühstücken runter.
Zum Frühstück gibts ganz leckere Sachen.
die den Sternchen, Freude machen.

Jetzt aber nix wie raus zum toben!
Das Wetter kann man hier nur loben.
Nicht zu kalt und nicht zu heiss,
immer richtig, wie man weis.

Auf Wolken und Wiesen toben ist ganz famos.
Alle Sternchen rennen freudig los.
So macht spielen richtig Spaß,
Alle Sternchen geben Gas.

Dann gibt es auch schon Mittagessen,
das tut kein Sternchen je vergessen.
Auch  hier gibt  lauter leck're Sachen:
Besser kann man es gar nicht machen.

Nach dem Essen, geht es dann nach oben,
dort ist aber kein Platz zum toben.
Nein, hier machen die Sternchen Mittagsschlaf,
schlummern friedlich ein, ganz brav.

Nachher dann, zu spät'rer Stunde,
macht 'ne Nachricht hier die Runde:
Heute wolln sie Blumenträusse binden,
Alle Sternchen gut das finden.
Die Sträusse bunt und fein,
sollen ein Geschenk für die liebe Gabriele sein.

Fertig ist der letzte Strauss,
gehn' die Sternchen schnell nach Haus.
Essen alle noch einmal gemeinsam Abendbrot,
malen vorher noch den Himmel rot.

Nach dem Essen tragen Ariane und Nicko  
noch  überraschend vor, ein schönes Gedicht 
und  wollen damit Danke sagen, 
für den Zusammenhalt, auch an schweren Tagen.
Dann gehen alle in ihr Kuschelbett, 
denn dort ist es warm und nett.

Sind alle Sternchen endlich eingeschlafen,
schlummern ruhig, die kleinen Braven.
Träumen Sie von ihren Lieben,
die auf der Erd zurück geblieben.

So geht ein Wolkentag vorbei,
ihr seht, das  ist kein Einerlei!
Allen Sternchen geht es gut, 
drum habt viel Kraft und schöpft neuen Mut!


Kommentar vom: 11.05.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Ich schicke vielen Tauben in den Himmel,
und jede hat ein Paket auf den Flügeln.

Seid vorsichtig, wenn ihr sie öffnet,
sie sind voll mit schönen Dingen.

Darin sind auch viele Nasenstupser,
eingewickelt in liebevollen Umarmungen.


Liebe Sternenpfötchen!
Ich schicke Euch ganz viele Sonntagsrosen ins Regenbogenland und wünsche Euch ein schönes Wochenende mit lustigen Unternehmungen. Damit Euch die Fressalien nicht ausgehen, sind Pakete unterwegs. Was drin ist, verrate ich nicht. Lasst Euch überraschen. Lächel…


Liebe Ilse!
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein erholsames Wochenende. Schade, dass das Wetter nicht mitspielt. Aber wir müssen das Beste draus machen. Ich bin die Woche mit Mäxchen unterwegs gewesen. Heute wurden wir pitschnass, aber das macht mir nichts aus. Max ist ein ganz lieber Vierbeiner; er erinnert mich sehr an unseren Benny. Gestern mussten wir einen großen Umweg machen. Wenige Meter von der Teerstraße entfernt (die wir normalerweise begehen) saß ein Luchs der sich über ein getötetes Reh her machte. Der Luchs war weder scheu noch aggressiv. Aber ich wollte nichts riskieren und bin in eine andere Richtung gegangen. Später hat ein Jagdaufseher das Reh genommen und es etliche Meter von der Straße entfernt abgelegt. Das habe der Luchs alles aus geringer Entfernung seelenruhig verfolgt. Das Reh war wohl eine trächtige Ricke, die offenbar ihr Junges ablegen wollte und vom Luchs überrascht wurde.

Der Schock über Gabrieles Ableben sitzt bei mir immer noch tief. Während ich an Sie schreibe, laufen bei mir die Tränen, weil ich an sie denken muss. Ich warte immer noch auf ihre Wochenendgrüße. Aber es werden leider keine mehr kommen. Es ist soooooo traurig...Obwohl ich sie nicht persönlich kennengelernt habe, ist sie mir doch so vertraut und nah.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann von Herzen alles Gute und einen guten Start in die neue Woche. Bleiben Sie gesund. Viele zärtliche Knuddler für Babsi, Maja und Mijou. Ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Lieben gut. Danke für Ihre lieben Zeilen, die Sie auf Nelly's Gedenkseite für meine Sternenpfötchen und mich immer hinterlassen. Ich freue mich immer von Ihnen zu hören. Sie sind eine ganz treue Seele.

Ganz liebe Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
und einer gedanklichen Umarmung
Ihre Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen


Ich weiss, es gibt sehr schlimme Tage,
an diesen stellt das Leben seine Fragen.
Sie möchten dir vor allem eines sagen:
Nimm dir mehr Zeit für dich und deine Träume,
für Wünsche und für Lebensräume.

(© Monika Minder)
Kommentar vom: 10.05.2019
von: Jutta und Axel mit Purzel im Herzen sagen danke
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
eine Wochenendrose und ganz viele Bauchkrauler und Nasenstupser schicken wir dir ins Regenbogenland. Mein lieber Purzel war im Traum bei mir. Er hat mir erzählt, wie liebevoll du dich an seinem 3. Sternchengedenktag um ihn gekümmert hast. Du hast mit ihm gekuschelt und ihn aufgemuntert. Purzel war in seiner Trauer nicht allein. Er war sehr gerührt über die liebevolle Zuwendung und so froh, dich an seiner Seite zu haben. Wir als Purzels Frauchen und Herrchen möchten dir dafür von Herzen danken. Wir wünschen dir jetzt ein schönes Wochenende mit deinen lieben Freunden. Die nächsten Abenteuer lassen bestimmt nicht lange auf sich warten. Vielleicht schaffst du es ja, ein wenig Sonne zu schicken. Alle Tiereltern würden sich darüber sehr freuen.
Purzels Frauchen Jutta und Herrchen Axel

Als das Herz bemerkte, dass ihm etwas Gutes widerfahren ist,
dankte es herzlich und war erfüllt von Glückseligkeit.
Ein wichtiges Wort wollen wir heute benennen.
Ein solches, das wir alle kennen.
Es öffnet die Herzen, macht frischen Mut
und tut der Seele unendlich gut.
DANKE!
Kommentar vom: 07.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebste Susse❤️Minna❤️
Danke Dir❤️Mauschen❤️
Du❤️mit Alle SternPfotchen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️soo Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️Kummern Sich❤️auf meine Misiu❤️❤️❤️Gestern❤️
Danke Danke Danke❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Wunsche Dir❤️Mauschen❤️Eine Gute Nacht❤️mit Susse❤️❤️❤️Traume❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Kusse❤️❤️❤️❤️Dich❤️Liebste Minna❤️Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Schlaf Schon❤️Liebe Sternchen❤️
Deine❤️Klaudia
Kommentar vom: 04.05.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebste Minna, habt ihr euch nach dem ausgelassenen Tanz in den Mai
und der sehr fröhlichen Geburtstagsfeier für die liebe Luna ein wenig erholt ? Die nächsten
Erlebnisse und Abenteuer sind sicher schon geplant.

Bei uns ist es kühl und windig geworden - die Eisheiligen stehen vor der Tür.
Bei euch Sternchen im Regenbogenland ist immer schönes Wetter. Wir hingegen
freuen uns ab und zu auch über Regen nur muss es nicht so kalt dabei sein.

Liebe Minna, zusammen mit Shiva, Simba und Shuja wünsche ich dir einen gemütlichen
Abend in der Hängematte und ein lustiges und erlebnisreiches Wochenende mit allen Freunden.
Spiele und Abenteuer machen hungrig. Deshalb bringt euch das Sandmännchen später noch einen
Korb mit Hühnchen, Lachs und Katzenkeksen. Lass es dir schmecken.

Bis bald
Uschi


Tiere sind unsere Haltestelle im Gedankenkarusselll
unser Anker im Gefühlschaos
unser Fluchtpunkt in einer viel zu hektischen Welt
die niemals stillsteht
und anonym an uns verbeizurasen scheint.
Sie holen uns ab, wenn wir uns verlaufen haben,
damit wir uns selbst wiederfinden
(S. Rassloff)
Kommentar vom: 04.05.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine Wochenendrose zusammen mit ganz vielen Bauchkraulern und Nasenstupsern ins Regenbogenland. Dieses Wochenende möchtet ihr euch bestimmt ein wenig erholen. Der Tanz in den Mai muss ja ganz schön aufregend gewesen sein. Wie ich gehört habe, hat mein Purzel mit Nelly den Himmel gerockt. Bei dieser Vorstellung muss ich lächeln. Für Luna war es ja ein sehr gelungener Geburtstag mit dem Besuch im Zirkus. Sie träumt bestimmt noch oft davon. Ich freue mich immer wieder, dass es dir und den anderen Sternenpfötchen gut geht. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit deinen lieben Freunden.
Purzels Frauchen Jutta

Ich ging im Walde so für mich hin,
und nichts zu suchen, das war mein Sinn.
Im Schatten sah ich ein Blümchen stehn,
wie Sterne leuchtend, wie Äuglein schön.
Ich wollt' es brechen, da sagt' es fein:
soll ich zum Welken gebrochen sein?
Ich grub es mit allen Wurzeln aus,
zum Garten trug ich's am hübschen Haus.
Und pflanzte es wieder an einen ruhigen Ort,
Nun blüht es von Jahr zu Jahr immer größer und schöner dort.
Kommentar vom: 02.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Gute Nacht Liebe Wunderschone Minna❤️
Schlaf Gut❤️und Traum Suss❤️❤️❤️❤️❤️❤️Liebste Sternchen❤️
Kusse❤️❤️❤️❤️❤️❤️Dich❤️Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Sende Dir❤️Viell Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Schonste Rosen❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Hab Dich❤️Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️Liebste❤️Minnchen❤️
Deine❤️Klaudia
Antwort vom: 02.05.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 28.04.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Sontags Rosen❤️❤️❤️❤️fur Dich❤️Liebste❤️Minna❤️
Ich hab Dich❤️Lieb❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia
Antwort vom: 28.04.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Schlaf Gut❤️und Traum Suss❤️❤️❤️❤️❤️❤️Liebe❤️Minna❤️
Kommentar vom: 28.04.2019
von: Sonntagsrosen für Minna
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Wenn etwas uns fortgenommen wird,
womit wir tief und wunderbar zusammenhängen,
so ist viel von uns selber mit fortgenommen.
Gott aber will, dass wir uns wiederfinden,
reicher um alles Verlorene und vermehrt um jenen unendlichen Schmerz.
(Rainer Maria Rilke)


Liebe Ilse,

ich wünsche Ihnen und Volker im Kreise Ihres Samtpfotentrios einen wunderschönen und gemütlichen Sonntag. Unsere Sternchen ruhen sich bestimmt auch aus, denn nach all den aufregenden Abenteuern und anstregenden Osterarbeiten, an denen alle so wunderbar zusammengewirkt haben, sind sie bestimmt erschöpft – aber nur so lange, bis ihnen wieder eine neue Idee kommt, von der wir sicher hören und lesen werden.

In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 27.04.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebste Minna, auf einer kleinen Regenwolke reisen unsere Rosengrüße zum
Wochenende zu Euch auf die grünen Wiesen des Regenbogenlandes. Die Natur draußen
atmet auf. Man kann es richtig hören. Bei euch im Regenbogenland gibt es diese
Sorgen nicht. Wasser und Sonne schließen sich nicht aus.

Das Osterfest ist vorbei. Die letzten Tage standen bei euch wohl etwas im Zeichen der
Erholung. Nun werden neue Abenteuer gepant. Wir sind schon sehr gespannt, was alles
zu uns durch die Wolken dringt.

Liebe Minna , wir wünschen Dir einen schönen Abend, eine Gute Nacht, und einen
spannenden Sonntag. Wir schickendir viele Streichler undOhrenkrauler ... und
Nasenstupser.

Shiva, Simba, Shuja und Uschi


Tierseelen sind das Schönste,
das es gibt auf der Welt.
Mit ihnen zusammen zu leben
ist ein Geschenk.
Kommentar vom: 26.04.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine Wochenendrose ins Regenbogenland. Das wunderschöne Osterfest ist nun vorbei und es gibt bestimmt schon Überlegungen zu neuen Abenteuern. Wir Tiereltern sind immer ganz gespannt auf die Berichte. Meine Bauchkrauler und Nasenstupser für dich sind auf dem Weg zu dir. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und hab ganz viel Spaß mit deinen lieben Freunden.
Purzels Frauchen Jutta

Katzen erreichen mühelos,
was uns Menschen versagt bleibt:
durchs Leben gehen,
ohne Lärm zu machen.
Kommentar vom: 21.04.2019
von: Post von Nelly und ihren Freunden aus dem Regenbogenland
Alaska - W. Kordes' Söhne
FORTSETZUNG VON DER FLOSSFAHRT
Zu unserer Gemeinschaft gehören jetzt auch Jule und Elli. Sie sind vor einiger Zeit über die Regenbogenbrücke gegangen und haben sich vom ersten Tag an gleich bei uns wohl gefühlt.


6 Tage vor Ostern
Lara ist ganz aufgeregt, weil ihre Mama Geburtstag hat. Deswegen weckte sie uns alle ganz leise und sehr früh, ohne Nele munter zu machen. Wir liefen zum Bach runter und befestigten viele Luftballons an den Bäumen. Dann bastelten einige von uns Luftschlangen und die anderen stellten den großen Tisch und die Stühle auf. Der Tisch wurde mit den Luftschlangen, Kerzen und Blumen geschmückt. Danach probten wir noch kurz das Geburtstagslied und legten uns anschließend noch für ein Stündchen in die Hängematten.

Um 7 Uhr wurden wir durch Laras Weckrufe munter. Nachdem wir uns fein gemacht hatten, liefen wir zum Bach und warteten dort auf Nele und Lara. Lara war zu Nele gelaufen, weckte ihre Mama und gratulierte ihr ganz lieb. Dann verband sie Nele die Augen und führte sie zum Bach. Bei uns angekommen, nahm Lara das Tuch von Neles Augen und wir riefen: „Happy Birthday, liebe Nele.“ Wir zündeten Wunderkerzen an und brachten ihr ein Geburtstagsständchen. Die Freude stand Nele ins Gesicht geschrieben. Sie bekam viele Geburtstagsküsschen von uns. In der heiteren Stimmung hörten wir das Glöckchen der Engelpost, setzten uns voller froher Erwartung schnell an den Tisch und Nele bekam von dem Engel ihre Geburtstagspakete ausgehändigt. Was für eine Freude: Waffeln, Eis, Wiener Würstchen, eine riesige Geburtstagstorte und vieles mehr. Gut, dass der Tisch groß genug war…Wir ließen es uns gut schmecken. Nele und Lara erzählten bei Tisch von ihren Geburtstagen, die sie mit Frauchen und Herrchen gefeiert haben. Wir hörten andächtig zu und mussten dabei auch sehr viel lachen. Den Tag verbrachten wir mit vielen Spielen und abends haben wir noch eine Fackelwanderung unternommen. Nach dem ausgiebigen Spaziergang setzten wir uns ans Lagerfeuer und machten uns über die Würstchen her. Grins…


5 Tage vor Ostern
Heute haben wir einen Ruhetag eingelegt, weil Mulle vor 4 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Wir nahmen Mulle in unsere Mitte und sie erzählte uns von dem Tag als sie Abschied von ihrer Mutti Eike und Oma Edeltraud nehmen musste und wie sie und Jonny zu den beiden kam. So was gemeines, sie wurden einfach bei Kälte und Schneegestöber von ihren damaligen „Besitzern“ vor die Tür gesetzt. Aber ihr Glück fanden sie dann bei Mutti Eike und Oma Edeltraud. Bei den beiden bekamen Mulle, Jonny und auch Miezi, die bereits 2 Jahre vorher von ihnen liebevoll aufgenommen wurde, viel Liebe und Zuwendung. Was für ein Happy End…


3 Tage vor Ostern
Heute sind wir, wie versprochen, mit dem Handwagen los, um die Eier für die Osternester direkt auf dem Hühnerhof abzuholen. Dort angekommen, wurden wir mit freudigem hallo von dem Hahn Fridolin begrüßt. Die Hühner liefen aufgeregt umher. Es ging laut und sehr fröhlich zu. Wie immer in der Osterzeit wurden von den Osterhasen viele Eier bestellt. Ein Osterhase hatte sein Wägelchen schon mit Eiern beladen und murmelte laut vor sich hin: „Was für ein Stress in der Osterzeit. Ich habe noch so viel zu tun. Eier holen, kochen und bunt anmalen. Was für ein Stress…“ Hahn Fridolin führte uns auf dem Hof umher und ging dann mit uns zur Chefin des Hühnerhofs. Mathilde hieß uns herzlich willkommen und zeigte uns die Eier, die für uns bestimmt waren. Dann eilte sie wieder geschäftig davon. Wir luden die Eier vorsichtig auf unseren Handwagen und wollten uns nach einer kleinen Verschnaufpause wieder auf den Heimweg machen. Luna rief erstaunt, dass Hippo, Balou, Jimmy, Susi, Purzel, Gismo, Elli und Axel fehlten. Wir machten uns auf die Suche nach ihnen. Vergeblich…Nirgends waren die kleinen Racker zu finden. Wir riefen nach ihnen, aber sie hörten uns anscheinend nicht. Jasper und Pauline stellten ihre Ohren auf, mümmelten mit ihren Näschen und hoppelten dann wie ein geölter Blitz in einen Hühnerstall. Wir hinterher…da lagen doch die 8 friedlich schlafend im Stroh und grunzten um die Wette. Hihi…Wir weckten sie und dann machten wir uns mit den Handwagen voller Eier vorsichtig auf den Weg zurück. Daheim angekommen mussten wir uns von der Anstrengung erst einmal erholen und legten uns in unsere Hängematten und schliefen sofort ein…


2 Tage vor Ostern
Ostern rückt immer näher…wir können es kaum noch abwarten. Heute kamen wieder Fresspakete von lieben Tier-Mamas an. Große Freude… Sie wurden sofort geöffnet. Es kamen Leberwurstbrötchen, Würstchen, Möhren, Kohlrabi, Löwenzahn und Leckerlis zum Vorschein. Wir mussten gleich zusehen, dass unsere Mägen Nachschub bekamen. Hahaha… Nachdem wir genug gefuttert hatten, holte jeder Pinsel und Malkasten und dann ging es los mit dem Bemalen der Eier. Benny und Misiu hatten, als wir schliefen, die Eier bereits gekocht. Was wären wir ohne unsere beiden starken Jungen!!!...Dieses mal ging kein Ei kaputt. Puuuhhh…Jasper und Pauline waren nicht dabei. Wir bekommen sie kaum noch zu Gesicht. Früh morgens, wenn wir noch schlafen, hoppeln sie schon los um die Osternester zu bauen. Die beiden kommen uns vor wie Geheimagenten. Grins… „Schade, wir sind schon fertig und haben noch so viel Farbe übrig. Hm…wir könnten uns doch gegenseitig die Gesichter anmalen“, meinte Luna. „Oh ja…das machen wir, das machen wir“, jubelte die kleine Jule. „Aber ohne uns. Komm Misiu, wir kratzen die Kurve und laufen lieber um die Wette“, rief Benny. Und zack waren die beiden auch schon weg. Wir setzten uns gegenüber und bemalten, lachend und unter großem Gekreische, uns gegenseitig die Gesichter. Wir sahen sooo lustig aus, aber leider mussten wir unsere Kunstwerke abends wieder abwaschen. Schade… „Das werden wir bald einmal wiederholen“, so Nelly. Wir schauten sie an und sahen den Schalk in ihren Augen und wussten, sie heckte wieder was aus. Jip…


1 Tag vor Ostern
Heute kamen mit der Engelpost viele, viele Osterpakete von unseren lieben Tier-Eltern an. Jubelnd haben wir sie entgegen genommen, gleich geöffnet und die Inhalte sortiert. Die Würstchen und die Leberwurstbrötchen kamen ins Kühle; die vielen Leckerlis in Körbe und Möhrchen, Kohlrabi, Salatköpfe kamen ebenfalls an einen kühlen Ort. Für Jasper und Pauline kam extra ein Paket an. Das durften wir nicht öffnen, weil persönlich drauf stand. Was da wohl drin ist? Hm…


O S T E R N
Hurra…heute ist Ostern und auch der Geburtstag von unserer Merle. Aufgeregt trafen wir uns an unserem Osterbaum. Jasper und Pauline warteten dort schon auf uns. Sie grinsten von einem Ohr zum anderen. Wir setzten uns an den gedeckten Tisch, der liebevoll von Luna, Merle, Ariane, Nele und Lara auch noch mit Blümchen geschmückt worden war. Wir nahmen uns an den Pfötchen, beteten und dankten unseren wunderbaren Menschenfamilien, die uns mit Leckereien so sehr verwöhnen und in Gedanken und mit ihren Herzen immer bei uns sind. Dann ließen wir uns das leckere Frühstück schmecken. Vielleicht haben uns unsere Tier-Eltern sogar auf der Erde schmatzen gehört? Hahaha…

Merle war ganz still beim Frühstück und rutschte andauernd auf ihrem Stuhl hin und her. Sie dachte wohl, wir hätten ihren Geburtstag vergessen, aber Pustekuchen...wir machten nur so... Wir baten Merle, den Tisch abzuräumen, denn wir, so sagten wir zu Merle, wollten die Reste vom Frühstück in unser Lager bringen. Heimlich schlichen wir uns aber auf unser Floß, das wir nachts ganz toll geschmückt hatten. Eine große Geburtstagstorte stand auf einem kleinen Tisch. Wir zündeten Wunderkerzen an und dann rief Nelly „Merle, kommst Du bitte mal auf das Floß? Wir müssen es noch aufräumen“. „Ja, ich komme“ rief Merle zurück. Als sie aufs Floß kam schrieen wir „Überraschung“ und brachten Merle ein Geburtstagsständchen. Dann stürmten wir auf Merle zu und sie bekam von uns ganz viele Nasenstupser und Knuddler. Was hat sich Merle gefreut und meinte „Ich dachte wirklich, ihr hättet meinen Geburtstag vergessen.“ „Wie könnten wir…“ antworteten wir im Chor. Wir zündeten die Kerzen auf der Erdbeertorte an, Merle pustete sie aus und schnitt die Torte an. Ein Stück Torte passte noch in jeden Magen. Wäre doch gelacht, wenn nicht…grins… Danach führten wir Merle an ihren Geburtstagstisch, der voll beladen war mit Paketen der Tier-Eltern und natürlich auch von Merles Frauchen. Merles Augen glänzten voller Vorfreude und riss die Pakete auf. Sie waren gefüllt mit vielen leckeren Fressalien. Wir brachten alles in unser Lager und Merle rief lachend „Die Geburtstagsfeier holen wir aber morgen nach.“

Bevor wir uns aber auf die Suche nach unseren Osternestern machten, holten wir erst einmal die Osterkörbchen herbei, die wir für die lieben Engel vorbereitet hatten. Wie unser Purzelchen bereits in seinem Brief erzählte, hatten wir vor ein paar Tagen ja eine Floßfahrt unternommen und dabei einen geheimnisvollen Wald entdeckt. Es gibt dort Bäume, an denen Obst und Leckerchen hängen. Wir kamen uns dort vor wie im Schlaraffenland. Wir lernten in diesem Wald einen alten Mann mit grauen Haaren und einem Bart kennen. Einige schöne Stunden haben wir mit ihm zusammen verbracht. Bevor wir uns wieder auf dem Heimweg machten, verriet uns der alte Mann noch, warum es so wunderschöne Bäume mit Obst und vielen anderen Leckerchen in diesem Wald gibt. Jeder, der in diesen Wald kommt, kann für die Engel etwas abpflücken und als Dankeschön überreichen. Wir pflückten an einem Baum Ostersachen und nahmen sie mit heim. Am nächsten Tag bastelten wir kleine Osternester und bestückten sie mit den mitgebrachten Ostersachen.

Mit diesen Osternestern machten wir uns also auf den Weg zu den Engeln. Bei ihnen angekommen überreichten wir jedem Engel artig ein Osternest und bedankten uns bei ihnen, weil sie immer für uns da sind. Die Engel waren ganz gerührt, bedankten sich und legten ihre Flügel über uns, segneten uns und wünschten uns ein frohes Osterfest und Merle einen tollen Geburtstag. Uns wurde gaaaanz warm ums Herz. Wir wünschten den Engeln ebenfalls ein schönes Osterfest und spazierten wieder nachhause zurück.

Daheim angekommen machten wir uns sogleich aufgeregt auf den Weg, um mit der Suche nach den Osternestern zu beginnen…Jasper und Pauline voran. Sie haben sich einige Aufgaben für uns ausgedacht und konnten es kaum abwarten, sie uns zu stellen. Zuerst liefen wir über die Wiese in Richtung Wald und dort stellte Jasper die erste Aufgabe:

„Meine Haut ist hart, ich bin aus Holz gemacht, klettert auf mich und dann seht euch um.“

Was soll das denn sein? Wir schauten uns um und da sahen wir einen großen Baumstamm auf dem Weg. Ob er gemeint war? Schnell sprangen wir hinauf und guckten umher. Bis Jojo auf einen entfernten Busch zeigte und meinte: „Da ist doch was.“ Schnell liefen wir dorthin und Pauline kam grinsend hinter dem Busch hervor. „Das habt ihr gut gemacht“ lobte sie uns und schon folgte die nächste Aufgabe.

„Drinnen findet ihr ihn kaum, denn er wächst in keinem Raum. Dass geht nur im Traum, denn es ist der grüne….? Und den müsst ihr suchen.“

Wir überlegten hin, wir überlegten her – bis dann die kleine Nele ausrief: „Das kann doch nur der Tannenbaum sein.“ „Richtige Antwort“, freute sich Jasper „nun ein Hinweis. Passt gut auf – sucht den Tannenbaum, dann geht 40 Schritte in Richtung einer Hecke und von dort aus lauft 20 Schritte auf zwei Eichen zu.“

Wir machten uns auf die Suche nach dem Tannenbaum, was gar nicht so einfach war. Der eine rannte da hin, der andere dort hin. Bis Jojo, Merlin und Elli uns zu sich riefen, denn sie hatten einen kleinen Tannenbaum gefunden. Nun unternahmen wir die nötigen Schritte und kamen an eine kleine Lichtung. Dort erwarteten uns auch schon Jasper und Pauline. Die beiden freuten sich riesig auf unsere nächste Aufgabe. Die kleinen Schelme hatten doch tatsächlich mit der Hilfe von zwei Eichhörnchen 1 Schnur von einem Baum zum anderen gespannt und daran waren viele bunte Luftballons befestigt. Nun bekamen wir Mützchen aufgesetzt, an denen oben eine Nadel raus schaute. Jetzt sollten wir alle hoch hüpfen und versuchen, die Ballons zum platzen zu bringen. Jasper und Pauline lagen im Gras und hielten sich ihre Bäuchlein vor lachen. Wir sahen aber auch zu komisch mit unseren Mützen aus. Vor lauter Faxen konnten wir kaum hoch springen. War das eine Gaudi. Benny, Misiu, Ariane, Luna, Merle, Nele und Lara sprangen 2 – 3x hoch und schon war es um ihre Ballons geschehen. So lieb wie sie sind durften die Samtpfötchen auf ihre Rücken springen und von dort hoch hüpfen. Welcher Jubel, auch sie erwischten die Ballons. Nun war der Rest unserer Rasselbande an der Reihe. Die Freunde riefen laut „ihr schafft das; ihr schafft das“ und Hippo, Balou, Jimmy, Susi, Purzel, Gismo, Axel, die kleine Nele, Nicko und Nelly prangen wie Flummis hoch und dann war auch diese Aufgabe geschafft…und wir auch…Kicher…


Nun kamen Jasper und Pauline zu ihrem letzten Hinweis:
„Ihr seid den Osternestern ganz nah.
Dort wo es bunt blüht und gut riecht, da lauft hin und findet sie.“

Schon schlugen Jasper und Pauline ihre Haken und waren verschwunden. Die Mädchen zwinkerten sich zu, denn sie wussten bald die Antwort darauf. Aber die Buben sollten es auch erraten. Purzel flüsterte Nelly „gibt mir einen klitzekleinen Tipp, bitte“ ins Ohr. „Was lag heute auf unserem Frühstückstisch?“ fragte Nelly. „Was zu futtern“, antwortete Purzel. „Nee, nee, nee…Purzelchen“, lachte Nelly. Purzel lief zu seinen Freunden. Sie tuschelten eine Zeit und dann rief Jonny ganz laut „Sind es die Blumen auf der Wiese?“ „Richtig, Jonny…“ Wir liefen los, um die Wiese mit den vielen bunten Blumen zu suchen und fanden sie zum Glück auch. Dort angekommen sahen wir, wie vier Ohren aus dem hohen Gras ragten. Es waren Jasper und Pauline die sich dort versteckt hatten. Sie freuten sich riesig, dass wir die Blumenwiese gefunden haben. Endlich konnten wir mit der Suche unserer Osternester beginnen. Unter lautem Gekichere fand jeder sein Osternest. Jasper und Pauline hatten sich gegenseitig ihre Nester versteckt und mussten sie ebenfalls suchen. Zu unserer Belustigung taten die beiden so, als wenn die Verstecke nur sehr, sehr schwer zu finden seien.

Stolz und glücklich gingen wir mit unseren Nestern nachhause. Daheim angekommen ging es in die Hängematten und wir schauten nach, was uns die „Osterhasen“ in die Nester gelegt hatten. Jeder hatte zwei gekochter Eier, die wir selbst bemalt hatten, und was für eine Freude – es waren auch Schokoladenosterhasen, kleine Schokoladeneier und Schokoladenherzen dabei. Pauline erzählte uns dann, dass diese Süßigkeiten in dem Paket waren, das an sie und Jasper adressiert war. Das hatten ihnen die Tier-Eltern für alle Sternenpfötchen geschickt. Wir futterten gleich einige Schokoladeneier. Hm…sie waren so lecker…Danke dafür, liebe Mamas und Papas, und auch für die vielen, vielen Fresspakete…

Wir hatten aber so viele Fressalien, dass wir beschlossen, sie mit anderen zu teilen. In der Nähe von uns leben einige Sternenpfötchen die in ihrem kurzen Leben keine Tier-Eltern hatten oder denen es sehr schlecht bei ihren „Menschen“ erging und die nie Liebe erfahren haben. Ist das nicht traurig? Wir haben uns bereits mit ihnen angefreundet. Flugs holten Fee, Minna, Gismo, Jule und Joy bunte Tüten herbei und wir legten viele Leckerlis und Süßigkeiten hinein. Mulle, Miezi und Jonny passten mit Argusaugen auf, dass in jede Tüte die gleiche Menge an Leckereien kam. „Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“, murmelte Miezi. „Stimmt Miezi. Das haben wir alle so bei unseren Tier-Eltern erfahren und so wollen wir auch hier danach leben, “ sagten Nicko und Ariane fast gleichzeitig. Es war ein rührender Moment. Wir hörten mit dem Befüllen der Tüten kurz auf, hielten uns alle mit Tränen in den Augen fest umschlungen und Elli fragte leise: „Sind wir Freunde für immer?“ „Natürlich…wir haben uns gefunden und bleiben Freunde für immer“ riefen wir alle durcheinander. Dann gab es noch ein Küsschen hier, ein Küsschen da und lachend nahmen wir unsere „Arbeit“ wieder auf.

Nachmittags packten wir unsere Rucksäckchen mit den Tüten und marschierten los, um die Sternenpfötchen aufzusuchen und um sie mit den Ostergeschenken zu überraschen. Nach einer halben Stunde Fußmarsch kamen wir bei ihnen an. Kurz vor dem Ziel machten wir uns durch Gesang bemerkbar:

1. Wer will lustige Hasen sehn,
der muss auf die Wiese gehn.
Schnuppern in den Frühlingswind,
ja, das kann ein Hasenkind.
2. Wer will lustige Hasen sehn,
der muss auf die Wiese gehn.
Männchen machen ganz geschwind,
ja, das kann ein Hasenkind.
3. Wer will lustige Hasen sehn,
der muss auf die Wiese gehn.
Lieber Has, ich mag dich sehr,
komm doch bitte zu mir her.
4. Wer will lustige Hasen sehn,
der muss auf die Wiese gehn.
Komm ich putz das Fellchen dir,
und du putzt das Bärtchen mir.
5. Wer will lustige Hasen sehn,
der muss auf die Wiese gehn.
Bitte reich die Pfote mir,
und ich tanz herum mit dir.
6. Wer will lustige Hasen sehn,
der muss auf die Wiese gehn.
Tanzen nur auf einem Bein,
Pfoten hoch - oh, das geht fein!
7. Wer will lustige Hasen sehn,
der muss auf die Wiese gehn.
Toben nun im grünen Gras,
fangen, jagen, das macht Spaß.

Unsere Freunde hörten unseren Gesang und kamen schnell angerannt. Sie freuten sich riesig uns zu sehen. Wir begrüßten uns mit vielen Nasenstupsern. Als wir unsere Rucksäckchen aufmachten und ihnen die Ostertüten überreichten, rollten viele Freudentränen über ihre Wangen. Damit hatten sie nicht gerechnet und meinten, dass wäre das schönste Osterfest für sie. Wir tobten anschließend ausgelassen herum und hatten jede Menge Spaß zusammen. Gegen Abend machten wir ein Lagerfeuer und hielten Stockbrote, die hatten unsere Freunde vorbereitet, ins Feuer. So was hatten wir noch nie gegessen und wir können nur sagen…lecker…lecker…lecker…

Es war schon spät am Abend, als wir uns mit Laternen und singend auf den Heimweg machten.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne, und unten leuchten wir.
Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus Rabimmel, rabammel, rabumm.
Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus Rabimmel, rabammel, rabumm.


Morgen wollen wir Merles Geburtstag feiern und den Tag mit Sackhüpfen, Eierwerfen und anderen lustigen Spielen verbringen und die leckeren Ostersüßigkeiten dabei vernaschen. Abends werden wir dann die spannenden, aufregenden und lustigen Ostertage an einem Lagerfeuer ausklingen lassen.

E N D E


Liebe Tier-Eltern,
mit diesem Brief möchten wir Euch von Herzen grüßen und Euch die besinnliche Osterzeit versüßen. Er soll Euch zeigen: Uns geht es gut und wir denken an Euch. Wir wünschen Euch einen wundervollen Ostermontag! Danke für die vielen Fresspakete und für Eure große Liebe. Wir haben Euch lieb.
Es grüßen Euch von ganzem Herzen
Eure Sternenpfötchen




Liebe Sternenpfötchen,
ich sende Euch ganz liebe Ostergrüße und wünsche Euch noch einen fröhlichen Ostermontag und eine tolle Geburtstagsfeier.
Danke, dass Ihr uns an dem tollen Ostergeschehen habt teilhaben lassen.
Viele Nasenstupser und Knuddler
von Brigitte, dem Frauchen von Nelly, Benny und Axel



Liebe Tier-Eltern,
ich möchte mich den Ostergrüßen unserer Sternenpfötchen anschließen. Ostern ist die Zeit des Frühlings.
Deshalb wünsche auch ich allen viel Sonne die wärmt und noch ganz viel Freude am Osterfest.
Herzliche Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
und einer gedanklichen Umarmung
Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen


Lasst uns dankbar sein gegenüber Menschen, die uns glücklich machen.
Sie sind liebenswerte Gärtner, die unsere Seele zum Blühen bringen.
(Marcel Proust, 1871-1922)
Kommentar vom: 21.04.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Frohe Ostern❤️
Liebe Wunderschone Minna❤️
Ich Wunsche Dir❤️und Alle❤️Sternchen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Sehr Schone❤️Ostern❤️Fayer❤️❤️❤️❤️Viell Leckerchen❤️❤️❤️und Liebe❤️❤️❤️❤️
Und Sende Dir❤️Liebste Minna❤️
Meer Schone Rosen❤️❤️❤️❤️❤️Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Leckerchen❤️❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia
Antwort vom: 21.04.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 21.04.2019
von: Frohe Ostern
Kordes' Rose Berolina - W. Kordes' Söhne
FROHE OSTERN


Liebe Sternenpfötchen-Eltern,

wir wünschen euch frohe Ostern und hoffen, dass ihr eure Osternester schon gefunden habt!

Wir Sternchen können uns bei strahlendem Sonnenschein von den aufregenden Erlebnissen der letzten Wochen ausruhen. Ihr habt ja schon mitbekommen, dass es bei uns ganz schön hoch hergegangen ist. Geburtstage und Gedenktage wurden gefeiert, Neuzugänge und arme Seelchen in Empfang genommen, Energietreffen für kranke Lieblinge abgehalten und natürlich haben wir etliche Ausflüge unternommen und dabei auch einige Abenteuer erlebt. Über den Ablauf der Ostervorbereitungen habt ihr bisher noch nicht so viel erfahren; wir haben alle fleißigen Helfer zu Stillschweigen verpflichtet und sind sehr stolz, dass dies geklappt hat. Heute dürfen alle berichten, wie es hinter den Regenbogenwolken zugegangen ist und es wird sicher viele schöne Geschichten geben. Hier ist unser Osterbericht aus erster Pfote:

Dieses Jahr durften Pauline und ich und alle Kaninchen, die seit dem letzten Osterfest ins Regenbogenland umgezogen sind, die Vorbereitungen gestalten. Natürlich schaffen wir das nicht alleine und so haben wir unsere lieben neuen Freunde als eifrige Helfer eingespannt. Ihr werdet auch sehen, dass manches Abenteuer einen österlichen Hintergrund hat. Ihr alle kennt die Geschichte, die Ostern zugrunde liegt. Darauf wollen wir auch gar nicht mehr eingehen. Unsere Aufgabe ist es, schöne Nester mit bunten Ostereiern zu verteilen und zu verstecken. Die Hennen haben eifrig Eier am laufenden Band gelegt. Merkt ihr was: es ist ein Märchen, dass der Osterhase die Eier legt! Das machen die Hühner und wir und unsere Helfer, die wir zu Hilfssheriffs, äh Hilfsosterhasen vereidigt haben, sind für die Verteilung im Regenbogenland und auf der Erde zuständig. Die Eier wurden von den Hähnen eingesammelt und ganz vorsichtig in große Körbe gelegt. Mit den gebauten Flößen, auf denen wir auf unseren Ausflügen unterwegs waren, wurden die Eier zum Oster-Hauptquartier befördert. Auf dem Weg haben die Flöße heiße Quellen passiert, so dass die Eier schon hart gekocht bei uns angekommen sind. Die großen Miezis und Wauzis sind zur Floßlände geeilt, haben sich die Körbe umgeschnallt und unbeschadet in die Osterfabrik transportiert. Übrigens ist die Osterwerkstatt eine riesengroße Wiese, die von vielen Bäumen umgeben wird. Zwischen den Bäumen haben wir unsere Hängematten befestigt. Die kleineren Sternenpfötchen waren zuständig für das Flechten der Körbe. Dazu hat uns die Waldfee als Dank, dass wir vor einiger Zeit (ihr erinnert euch an die Geschichte?!) ihren Zauberstab gefunden haben, ganz viele Weidenzweige geliefert. Ach was geliefert – die Weidenzweige kamen eines Tages angeflogen und surrten dabei ein Frühlingslied: „Ich lieb den Frühling, ich lieb den Sonnenschein. Wann wird es endlich wieder wärmer sein? Tirili, tirilä…” Mit flinken Pfötchen haben die kleinen Sternchen wunderschöne runde und eckige Körbe geflochten. Den größten Spaß hatten wir beim Einfärben der Eier, das haben wir ja schon mal versehentlich ausgeplaudert. Der Regenbogen hat uns die schönsten Farben geschenkt und sie in unsere Hängematten rieseln lassen. Es gab Hängematten mit nur einer Farbe und Hängematten, in die zwei, drei oder mehr Farben hineingetröpfelt sind. Zum Einfärben wurden die Eier aus den Transportkörben in die Hängematten geleert und schwupps sind wir reingesprungen. Durch unser Hüpfen und Hin- und Herwälzen waren die Eier ganz schnell bunt. Sie glitzern und funkeln in den prächtigsten Regenbogenfarben und in den phantasievollsten Mustern. Wir hatten einen Riesenspaß und sahen aus wie kleine bunte Ferkel, hihi. Psst, jetzt verraten wir euch ein ganz großes Geheimnis: nämlich das der Schokoladeneier. Vor lauter Übermut und Freude haben wir es mit dem Springen und Wälzen in den Hängematten übertrieben und ein paar Eier sind aus den Hängematten gekullert. Eigentlich wären diese Eier kaputt, aber durch den Waldfee-Zauber wurden sie stattdessen in Schokolade umgewandelt. Kaum haben wir das gemerkt, sind natürlich ganz aus Versehen noch ein paar Eier mehr aus den Hängematten geflogen. Und je weiter die Eier flogen, desto größer wurden sie! Fertig sind kunstvoll gefertigte Körbe, bunte Ostereier und leckere Schokoeier. Weil alle Sternenpfötchen an einem Strang gezogen haben und wir rechtzeitig zu Ostern fertig geworden sind, haben wir letzte Nacht eine Belohnungsparty für alle Helfer veranstaltet. Im Überfluss gab es unsere jeweiligen Lieblingsleckereien und beim Singen und Tanzen ging das Verteilen der Eier in die Körbe spielerisch vonstatten. Die wunderschönen Osternester haben wir im Traum mit Hilfe der Wolken verteilt.

Ihr habt euer Nest noch nicht gefunden? Wir geben euch einen kleinen Tipp: Jedes Nest ist ein Gruß ganz fest und tief, den euer Sternchen eurem Herzen zu Ostern zurief.

Eure Jasper und Pauline im Namen aller fleißigen Oster-Sternchen

∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞:∞

Liebe Ilse,

ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie frohe und gesegnete Ostern. Ich hoffe, Sie können für ein paar Stunden die traurigen Gedanken vergessen und die Sonne genießen, die uns unsere Sternenpfötchen geschickt haben. Jeder Sonnenstrahl ist eine strahlende Erinnerung an unsere geliebten und unvergessenen Schätze und wärmt unser Herz.

Ich umarme Sie in herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 20.04.2019
von: Eike und Edeltraud ♥️
Bellevue - W. Kordes' Söhne
Liebes Minnilein,

Wir schicken Die die allerbesten Osterwünsche in dein Paradies mit einem entsprechenden Bildchen oben rechts.
Ihr habt in den letzten Wochen soooo viel vorbereitet, ganz geheimnisvoll und jeder von euch hatte seinen Anteil an dem Schönen, was ihr morgen alles genießen werdet.
Ihr habt uns frühlingswarme Temperaturen und Sonne geschickt und zwar für die ganzen Ostertage.Dafür bekommst du einen extra Knutschi auf deine Stirn.
Wenn die Ostertage um sind,werden wir vielleicht, nein hoffentlich ,von unseren tierischen Reportern ein paar Details erfahren, was ihr so alles auf die Beinchen gestellt habt.
Nun lasst es Euch gut ergehen, unzählige Ohrenkrauler und Nasenstupser sollen euch erreichen.Feiert schön und ich weiß, dass ihr mit euren Gedanken auch immer wieder bei uns seid und uns mit unseren Lieblingen an unserer Seite beschützt.

Bis bald, ihr lieben Sternlein. Nun besuche ich noch fix Gismo und Jule. Auf Feechens Seite war ich gerade.

Liebe Ilse,
Wir wünschen, Ihrem Volkmar und den drei Samtpfoten Babsi, Maja und Mijou ein frohes,entspanntes und schönes Osterfest im Kreise all Ihrer wichtigen und lieben Menschen. Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie mal dem Alltag entfliehen können, der uns sonst meist gefangen hält.. Wir schicken euch ganz viele Streichler für Babsi,Maja und Mijou und genießt das tolle Wetter, es kann nur von unseren Sternenpfötchen geschickt worden sein. Sie wollen uns etwas teilhaben lassen, am Schönen .
Der Garten und die Natur, die uns ja doch ziemlich wichtig sind, laden zum entschleunigen und Luft holen ein, Luft und Atem für die nächsten Aufgaben, die man für uns bereit hält und man bewältigen muss.

Viele herzliche Grüße und eine innige Umarmung in tiefer Sternenpfötcheneltern Verbundenheit.
Eike und Edeltraud mit Mulle Miezi und Jonny tief im Herzen und unser Pfötchenteam an unserer Seite.
Kommentar vom: 20.04.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo ud Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Mit einem Strauss voll Glück im Arm
kommt der Osterhas den Weg entlang.
Er grüsst mit seinem Stoppelschwänzchen
und macht mit jedem Bäumchen ein klein Tänzchen.
Dann dreht er sich auf seinem grossen Schuh,
winkt noch einmal und wirft dir ein Blümchen zu.

(© Monika Minder)

Liebe Minna, wir wollen nicht stören. Bei euch herrscht heute große Aufregung. Die letzten
Vorbereitungen für das Osterfest laufen. Wir möchten uns ganz herzlich bei dir und allen
Sternenpfötchen für die vielen warmen Sonnenstrahlen bedanken, die ihr zu uns seit Tagen
umleitet und dafür, dass ihr immer zur Stelle seid, wenn eure Hilfe benötigt wird. Dankeschön.

Liebe Minna, wir wünschen Dir ein wunderschönes Osterfest mit vielen Überraschungen
und Schokieiern und für das große Picknick schicken wir dir einen großen Korb mit Hühnchen
Rindfleisch und Katzenkeksen. Ganz viel Freude !!!

Viele Streichler und Ohrenkrauler
Shiva, Shuja, Simba und Uschi
Kommentar vom: 20.04.2019
von: Ostergrüße von Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke eine Rose und ein Osterei für dich ins Regenbogenland. Ich wünsche dir ein wunderschönes Osterfest mit deinen lieben Freunden. Ich hoffe, Pauline und Jasper haben die Osternester nicht so sehr versteckt. Wenn doch, helfen dir die lieben Wauzis mit ihrer Spürnase, das Osternest zu finden. Wozu sind denn schließlich Freunde da. Ich sage tausend Dank für das wunderschöne Wetter, dass du uns geschickt hast. Ganz viele Streichler und Ohrenkrauler sind auf dem Weg zu dir.
Liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Unterm Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
und ein kleiner frecher Spatz
schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist’s? Ein Osterei!
Kommentar vom: 19.04.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Guten Morgen Liebe Sternchen Minna❤️
Heute ich Wunsche Dir❤️Eine Wunderschone Tag❤️mit Alle Deine❤️Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Und Sende Dir❤️
Schone Rosen❤️❤️❤️Liebe Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Viell Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Mach Schone Tag❤️Liebste Minna❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Kommentar vom: 12.04.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, heute weht ein kühler Wind meine Wochenendgrüße ins Regenbogen-
land. Er kommt bei euch jedoch nur als laues Lüftchen an. Außer den lieben Grüßen
bringt er noch einen großen Sack mitvielen Leckerchen . Auch die anderen Sternen-
pfötchen erhalten Leckereien mit ihren Wochenendgrüßen . Nach den ganzen
Vorbereitungen für ein schönes Osterfest habt ihr euch die Leckereien alle verdient.
Bestimmt gibt es ein fröhliches Picknick am Fluß oder die Leckereien dienen
als Proviant bei einem spannenden Wochenendausflug.

Liebe Minna, ich wünsche dir einen gemütlichen Abend, eine gute Nacht und dann ein
wunderschönes Wochenende - was immer ihr auch vorhaben werdet.

Ganz viele Streichler und Nasenstupser !
Bis bald
Uschi

Für alle Engel…
die uns begleitet haben, die unsere Lehrer und treuesten Freunde waren,
die uns verändert haben und für immer tief in unseren Herzen wohnen.
Für all die Freude und all die unvergesslichen Augenblicke, die sie uns geschenkt haben.
Für diese Engel, die für immer neben uns gehen werden und uns wie Sterne den Weg leuchten,
die uns Hoffnung geben und unsere Seele zum Tanzen bringen,
wenn wir glauben, wenn wir fühlenund wenn wir sehen.
Seelen, die zusammengehören, können sich nicht verlieren. Es ist das Licht,
es ist die Liebe, die uns verbindet… für immer.
(Sylvia Raßloff)
Kommentar vom: 12.04.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine Wochenendrose ins Regenbogenland. Ich hoffe, dass du und die anderen Sternenpfötchen noch genug Zeit habt, um auch mal zu relaxen. Die Ostervorbereitungen laufen ja auf vollen Touren. Wie gut, dass du von dem vielen Naschen der Ostersachen nicht dicker wirst. Nimm dir mal ein Beispiel an Pauline und Jasper. Die beiden futtern immer gesunde Sachen, wie z.B. Primeln, hihi und grins. Das Paket, was ich euch allen geschickt habe, ist bestimmt schon aufgeputzt. Heute schicke ich einen Sack voller Streicheleinheiten und Ohrenkrauler. Für die lieben Kaninchen gibt es zusätzlich ganz viele Nasenstupser. Ich wünsche dir und deinen lieben Freunden ein schönes Wochenende. Vielleicht bleibt ja noch ein wenig Zeit für das eine oder andere Abenteuer.
Liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Es gibt nur zwei Tage im Jahr,
an denen wir so gar nichts tun können.
Ein Tag heißt gestern
der andere heißt morgen.
Also ist heute der richtige Tag
um zu glauben, zu lieben, zu handeln
und vor allen Dingen zu leben
Kommentar vom: 09.04.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Gute Nacht❤️Liebe Engelchen❤️Minna❤️
Schlaf Gut❤️und Traum Suss❤️❤️❤️❤️❤️❤️Liebste Sternchen❤️
Ich Kusse❤️❤️❤️und Streichele❤️❤️❤️Dich❤️Liebe Minna❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️
Schlaf Schon❤️❤️❤️Liebe Mauschen❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Kommentar vom: 09.04.2019
von: Susanne mit Cedric im Herzen
Aprikola - W. Kordes' Söhne
Eine Rose für Minna.
Liebe Minna, ich habe auf Jules Gedenkseite ein bisschen mehr für Deine liebe Ilse geschrieben. Das ist alles auch für Dich, für Jule, für Gismo und für Fee.

Ein ganz lieber Gruß ins Regenbogenland.
Bitte grüße mir meinen geliebten Ceddi -und meinen kleinen Moritz, der schon 2009 gehen musste.
Kommentar vom: 08.04.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Sternenpfötchen!
Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche und sende ganz viele Streicheleinheiten zu Euch
ins Regenbogenland. Habt weiterhin so viele tolle Erlebnisse und bleibt unternehmungslustig.
Liebe Grüße
Brigitte, dem Frauchen von Nelly, Benny und Axel
Kommentar vom: 07.04.2019
von: Sonntagsrosen für Minna
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Wenn der Tag gekommen ist
Und ich meine Augen schließe
Und mich mein Löwenmut verlässt
Wenn der Tag gekommen ist
Und ich mit dem Wasser fließe
Hoffe ich, dass ihr mich nicht vergesst

Ich will keine Trauerreden
Ich will keine Tränen sehen
Kein Chor, der Halleluja singt
Ich will, dass ihr feiert,
Ich will, dass ihr tanzt
Mit 'nem lächelnden Blick
Und 'nem Ballon in der Hand,
auf dem riesengroß steht
Das Leben ist schön,
Auch wenn es vergeht

Und wenn ihr schon weint
Dann bitte vor Glück
Dann bin ich da oben
Und ich sing' mit euch mit

Sucht die schönsten Kleider aus
Und kommt in den hellsten Farben
Wie tausend Lichter in der Nacht
Jeden einzelnen von euch
Werd ich immer bei mir tragen
Auch wenn ich euch irgendwann verlass'
(aus „Das Leben ist schön“ von Sarah Connor)


Liebe Ilse,

die von unseren Sternchen geschickten Grüße sind als schönste Sonnenstrahlen angekommen. Bei ganz genauem Hinhören kann man all das Gelächter unserer geliebten Fellnasen hören – kein Wunder, bei all den Abenteuern, die sie ständig erleben und die von Purzel, Nelly, Nicko und Ariane zum Glück ausgeplaudert werden. Bei den vielfältigen Unternehmungen unserer Sternenpfötchen wird mir ganz schwindlig: sich rührend um neue Sternchen kümmern, Hängematten aufstellen, Floßfahrten unternehmen, Wolken- und Wiesenpartys feiern und nicht zu vergessen die Vorbereitungen für Ostern laufen ja auch auf Hochtouren... Mein Gefühl sagt mir, dass Pauline und Jasper nicht nur an den Osternestern, sondern auch an einer Geschichte basteln. Ist es nicht schön, dass unsere Sternchentruppe eine so fröhliche Rassebande ist - und Ihr himmlisches Kleeblatt Minna, Fee, Gismo und Jule sind immer mitten drin und voll dabei!

Ich kann sehr gut verstehen, dass Ihnen die Gartenarbeit hilft. Mir geht es auch immer so, dass der Aufenthalt in der Natur und die Arbeit in und mit ihr, mich erden und meine kreisenden Gedanken beruhigen. Es war kein Zufall, dass ich an Jaspers erstem Sternchen-Gedenktag zum Grab meines Vaters gefahren bin und die Frühjahrsbepflanzung in Angriff genommen habe. Die Natur führt einem vor Augen, dass der Kreislauf des Lebens sich immer weiter dreht und alles Sein ein ständiges Kommen und Gehen, Werden und Vergehen ist. Der Kopf weiß so viel, aber das Herz leidet trotzdem.

Nochmals vielen Dank für Ihr Foto mit dem roten Herzen namens Jasper und den Karotten. Ich bin immer noch sehr gerührt, wenn ich mir dieses Bild anschaue. Vor allem auch, weil Sie selbst den noch sehr frischen Verlust von Jule Püppchen zu verkraften haben und trotz Ihres eigenen Kummers ein so großes Herz für andere haben. Danke, liebe Ilse, Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich schließe Sie, Ihren Mann, Ihr himmlisches Kleeblatt und Ihre irdischen Samtpfoten in meine Gedanken und Gebete ein.

Herzliche Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit für heute, nächsten Sonntag (da bin ich verhindert und setze mit den Sonntagsrosen aus) und die Zeit dazwischen an Sie und Ihren Mann sowie Babsi, Maja und Mijou,

Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 06.04.2019
von: Nelly und der Rest der Rasselbande
Alaska - W. Kordes' Söhne
Hallo, liebe Tier-Eltern, hier ist wieder Eure Nelly aus dem Regenbogenland. Eure Sternenpfötchen (sie sitzen neben mir und strahlen mit der Sonne um die Wette) und ich möchten Euch wieder teilhaben lassen an unseren Erlebnissen im Regenbogenland. Dass Benny die Idee hatte uns ein Floß zu bauen und wir uns dann auch gleich an die Arbeit machten, um seine Idee wahr werden zu lassen, habe ich Euch ja schon berichtet. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf und begleitet uns nun in Gedanken bei unseren Erlebnissen. Wir wünschen Euch viel Spaß dabei.


Unsere Floßfahrt auf dem Fluss und auch zu Land

Am Samstag weckte uns die Sonne mit ihren Strahlen und rief uns lachend zu: „Auf, auf…raus aus den Betten. Ihr habt heute viel vor.“ Wir waren sofort putzmunter, aber vor Aufregung hatten wir sowieso kaum schlafen können. Benny und Misiu kamen schon angerannt und passten auf, dass wir alle vollzählig waren und unsere von Nele, Lara, Luna und Merle gebastelten Matrosenmützchen auf hatten. Wir waren aber schon alle startklar, was die beiden sehr freute, und dann ging es los. Juchhhuuu…Am Bach angekommen teilten wir uns auf. Kapitän Benny ging mit den Miezis, Jasper und Pauline über die Brücke zu ihrem Floß. Sie waren auf dem Landweg unterwegs. Auf unserem Floß war Misiu der Kapitän. Vergnügt und voller Vorfreude stürmten wir auf unser Floß und wären bald gekentert, was Misiu mit einem Kopfschütteln und Gegrummel quittierte. Wir zogen brav unsere Rettungswesten an und dann hissten Jimmy und Purzel die Fahne. Nun konnte es eigentlich losgehen. Aber was war das? Beide Flöße nahmen gar keine Fahrt auf. Da war guter Rat teuer. Benny schaute ratlos zu Misiu rüber. Aber die Rettung nahte. Der Wind, der uns schon länger heimlich schmunzelnd zusah, rief: „Ich werde euch auf der Floßfahrt mit einer leichten Brise begleiten.“ Wir waren sehr erleichtert und dankten dem Wind herzlich. Der Wind blies sanft, das Segel blähte sich auf und los ging es. Benny nahm mit seiner wertvollen Fracht ebenfalls Fahrt auf. Wir hörten die Miezis, Jasper und Pauline fröhlich lachen und laut kreischen, wenn es über Stock und Stein ging. Unser Bach wurde mit der Zeit zu einem großen, aber ruhig dahin plätschernden Fluss. Plötzlich rief Susi ganz aufgeregt: „Fische…ganz viele Fische. Uiiii…uiiii.“ Sie konnte sich vor Freude gar nicht mehr beruhigen. Dann sahen wir sie auch. Vor und neben uns sprangen Regenbogenfische aus dem Wasser und wünschten uns eine lustige Floßfahrt. Was für ein schönes Erlebnis. So farbenfreudige Fische haben wir in unserem Bach noch nie gesehen. Nachdem wir 3 Stunden unterwegs waren fragte Nelly: „Misiu, wann machen wir eine Pause? Ich habe solch einen Kohldampf.“ Lara und Luna stimmten mit ein und sangen lachend: „Wir haben Hunger, Hunger, Hunger, haben Hunger, Hunger, Hunger, haben Durst…!“ „Wir müssen so lange warten bis Benny einen schönen Anlegeplatz gefunden hat. Und außerdem ist der Proviant bei unseren Smutjes Jasper und Pauline. Hahaha...“ antwortete Misiu lachend. Nach kurzer Zeit sahen wir vor uns eine Landzunge aus dem Wasser ragen und wir hörten Bennys Rufe, dass wir dort anlegen werden. Nachdem wir an der Halbinsel ankamen, sprangen wir vom Floß und banden es mit vereinten Kräften fest, was gar nicht so einfach war. In der Zwischenzeit kam auch Benny mit seiner Mannschaft an. Wir begrüßten uns stürmisch, als wenn wir uns schon ewig nicht gesehen hätten. Wir holten die Proviantkisten vom Floß und hievten sie an einen schönen Platz. Dann überlegten wir hin und her, ob wir erst was futtern oder uns erst einmal umschauen. Unsere Neugier siegte…

Also marschierten wir los und nach einer Zeit kamen wir an eine wunderschöne Blumenwiese. Als wir andächtig die vielen verschiedenen Blumen bestaunten, hörten wir leisen Gesang. Wir schauten genauer umher und sahen wie kleine Wesen um die Blumen schwirrten. Ein kleines Wesen kam freundlich auf uns zu und begrüßte uns mit den Worten: „Ich begrüße euch im Reich der Feen, Elfen, Waldwichtel und der Tiere, liebe Sternenkinder. Ich bin Aurora, die Elfenprinzessin. Nur wer reinen Herzens ist, darf diesen Ort besuchen und ihr habt reine Herzen. Schaut euch nur um.“ Und schon flog die Elfenprinzessin fort.

Voller Staunen gingen wir weiter und kamen zu einer kleinen Waldlichtung. Dort setzten wir uns unter eine riesige alte Buche und hörten dem Gezwitscher der Vögel zu. Plötzlich, wir trauten unseren Augen kaum, trat aus dem Dickicht ein imposanter Hirsch mit einem goldenen Geweih heraus. Er deutete uns freundlich an, dass wir ihm folgen mögen. Angst hatten wir keine und so liefen wir hinter ihm her. Nach kurzer Zeit kamen wir an einen Ort, an dem ein uralter, riesiger Baum stand. Wir hörten leises weinen. Es kam aus einem Fuchsbau. Wir sahen uns und dann den Hirsch fragend an. Der Hirsch sprach dann endlich mit tiefer Stimme zu uns: „Liebe Sternenkinder, unsere kleine Waldfeeprinzessin ist beim spielen mit den Waldwichteln in den Fuchsbau gefallen und hat sich in den Baumwurzeln verfangen. Leider hat sie dabei ihren Zauberstab verloren und kann sich deswegen nicht selbst befreien. Vor vielen, vielen Jahren wurde dieser Baum von Kobolden verhext und seit dieser Zeit müssen die Waldbewohner immer zwei Meter Abstand von dem Baum halten. Nur die Waldfeeprinzessin hat die Macht diesen Bannkreis zu durchbrechen. Aber ihr lieben Sternenkinder seid keine Waldbewohner und deswegen kann euch auch nichts passieren. Bitte helft unserer Prinzessin.“ So ganz trauten wir der Sache nicht und einige hatten gehörigen Bammel. Nelly und Luna, die vor nichts Angst haben, näherten sich langsam dem Baum. Es passierte nichts und wir atmeten erleichtert auf. Nelly und Luna versuchten nacheinander mit ihren Pfoten an die Wurzeln zur Waldfeeprinzessin zu gelangen. Leider schlugen alle Versuche fehl. Jasper und Pauline flüsterten miteinander, klatschen sich mit den Pfötchen ab, grinsten über alle Backen und Jasper sagte zu uns: „Wir haben die Lösung! Wir gehen in den Fuchsbau und buddeln den Gang bis zu der Baumwurzel frei. Wozu sind wir denn Kaninchen.“ Wir wünschten ihnen Glück und dann machten sich die beiden an die Arbeit. Nach ein paar Minuten kam Pauline total verdreckt, aber fröhlich aus dem Fuchsbau. „Wir haben es geschafft. Den Rest erledigt Jasper“ rief sie. Dann kam auch Jasper aus dem Fuchsbau und auf seinem Rücken saß die kleine Waldfeeprinzessin. Die süße Prinzessin war sehr erschöpft aber glücklich. Als sie sich erholt hatte, sagte sie zu uns: „Ich danke euch von Herzen für eure tatkräftige Hilfe. Ich bin übrigens die Waldfeeprinzessin und heiße Anniki. Ihr habt bestimmt die vielen blühenden Beerensträucher am Wegesrand gesehen. Zu diesem Anlass feiern wir heute, wie jedes Jahr, ein Blütenfest und dazu möchte ich euch einladen. Ich fliege schon einmal zu der Blumenwiese vor. Kommt bitte bald nach.“ Wir waren froh, dass das Abenteuer gut ausgegangen war und wollten uns schon zur Blumenwiese aufmachen, als sich die kleine Joy mit Tränen in den Augen zu Wort meldete. „Die arme Prinzessin hat jetzt gar keinen Zauberstab mehr. Das ist so traurig.“ Jojo und Minna nahmen Joy in die Arme und versuchten, sie zu trösten. Merle überlegt kurz und ging dann mit uns zu dem Fuchsbau. „Wir nehmen jetzt alle den Duft von Anniki auf und machen uns mit unseren Nasen auf die Suche nach ihrem Zauberstab.“ Gesagt – getan. Merle teilte uns in verschiedenen Gruppen auf und dann ging die Suche los. In dem dichten Gestrüpp was zu finden, stellte sich als sehr schwierig heraus. Aber aufgeben war ja keine Option für uns Sternenkinder. Endlich…Jubelschreie von Purzel, Jimmy, der kleinen Nele, Hippo, Balou und Susi. Die Kleinen hatten den Stab gefunden. Sie kamen ganz stolz mit einem blauen, glitzernden Stab angelaufen. Nachdem sie ganz doll gelobt wurden, machten wir uns auf den Weg zur Blumenwiese. Aber vorher übergab Purzel den Stab an Jasper und Pauline weiter. Ihnen war es zu verdanken, dass die Waldfeeprinzessin befreit werden konnte und deswegen sollten sie den Stab auch später der Prinzessin überreichen. Die beiden hatten Freudentränen in den Augen und nahmen den Stab stolz in ihre Obhut. Nun traten wir endlich den Weg zur Blumenwiese an. Dort wurden wir schon freudig erwartet. Als Jasper und Pauline mit klopfenden Herzen der Waldfeeprinzessin den Zauberstab überreichten, brach Jubel aus. Die Elfen, Feen, Waldwichtel und die Tiere verneigten sich vor uns, was uns sehr, sehr verlegen machte. Die Waldfeeprinzessin Anniki bat dann um Ruhe und hielt eine kurze Ansprache: „Liebe Sternenkinder, liebe Freunde. Heute ist unser jährliches Blütenfest. Das wollen wir fröhlich feiern und singen, tanzen, lachen, uns freuen und einfach nur glücklich sein. Ohne euch, liebe Sternenkinder, hätte es dieses Jahr kein fröhliches Fest gegeben. Wir alle danken euch für eure großartige Hilfe. Genug geredet, jetzt wollen wir mit der Feier beginnen.“ Sie ließ ihre glockengleiche Stimme ertönen und sang ein wunderschönes Lied über Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Danach konnte das Fest beginnen. Die Waldwichtel überreichten kleine Kelche mit Nektar und wir prosteten uns zu. Alle begannen zu tanzen, aber wir hielten uns zurück. Bis die Elfenprinzessin Aurora uns bat, ihnen etwas vorzutanzen. Es begannen Jasper und Pauline. Sie führten ausgelassen ihren Hakentanz vor. Danach führten die Samtpfötchen ganz grazil ihr Ballett „Schwanensee“ auf und schließlich kamen wir Wauwaus dran. Wir tanzten dieses mal Hip Hop. Hihi…Jeder von uns bekam reichlich Applaus. Wir feierten bis spät in die Nacht.

Drei Tage blieben wir auf der Insel und lernten alle Bewohner näher kennen. An unserem letzten Tag haben wir als Dank für die Gastfreundschaft die Feen, Elfen, Wichtel und Tiere zu uns eingeladen und unseren restlichen Proviant mit ihnen geteilt. Außerdem hatten wir frühmorgens noch Beeren, Wurzeln und andere essbaren Dinge gesammelt, damit für jeden etwas zum futtern da war. Nach dem letzten fröhlichen Beisammensein verabschiedeten wir uns von unseren neuen Freunden mit einem lachenden und einem weinenden Auge und versprachen ihnen, zum Sommerfest wieder zu kommen.

Nachdem unsere Sachen auf den Flößen verstaut waren, riefen wir den Wind und baten ihn um seine Unterstützung und dann machten wir uns auf den Heimweg. Ohne Zwischenfälle kamen wir spät abends an unserem Wohnort an und gingen gleich in die Heia…müde, geschafft, aber sehr glücklich…


Die nächsten Tage

Am nächsten Tag schliefen wir erst einmal aus und trafen uns zum Frühstück unten am Bach. Wir quatschten über unsere Floßfahrt und unsere Erlebnisse und nahmen uns ganz fest vor, diesen Ausflug bald zu wiederholen. Wir chillten den ganzen Tag und wollten eigentlich früh schlafen gehen, aber dann – wir konnten es kaum glauben - kam der Engel, den wir Weihnachten schon kennengelernt hatten und uns die Muffe ging, weil er so streng geschaut hatte, und brachte uns eine große Schüssel mit leckeren Plätzchen. Nelly wollte schon vorlaut eine Frage stellen, aber Benny trat ihr ganz schnell auf ein Pfötchen. Purzel, der das mitbekam, konnte sich das Lachen nicht verkneifen und prustete los. Sein Lachen war ansteckend und so stimmten wir alle in sein Lachen mit ein. Der Engel wurde auf einmal ganz sanft, lächelte sogar, und sagte zu uns: „Liebe Sternenkinder, der Wind hat uns von eurem Abenteuer erzählt und die Plätzchen, die die Engel für euch gebacken haben, sind ein Dankeschön, weil ihr das Regenbogenland mit liebevollen, guten Herzen vertreten habt. Wir sind alle stolz auf euch. Lasst es euch gut schmecken!“ Dann flog er davon. Wau…was für ein Ding. Damit hatten wir wirklich nicht gerechnet. Es wurde eine lange Nacht, denn die Plätzchen mussten wir noch alle verputzen. Hihi…

Der nächste Morgen fing schon lustig an, denn Benny und Misiu hatten wieder was Neues ausgeheckt. Sie überfielen uns mit ihrer Idee, einige Hängematten zu bauen. Sie sollen dann an unseren Lieblingsplätzen aufgestellt werden. Am Bachufer und bei den alten Buchen. Wir waren begeistert von der Idee und machten uns gleich an die Arbeit. Nach 2 Tagen waren wir endlich fertig und prüften sofort die Belastbarkeit der Hängematten. Luna sprang mutig als erste auf eine Hängematte und fiel zu unserer Belustigung auf der anderen Seite gleich wieder runter. Wir haben uns von Lachen gekugelt. Aber uns anderen Wauwaus ging es auch nicht besser, zum Spaß von Luna. Nur die Samtpfötchen schafften es sofort und machten es sich in den Hängematten gemütlich. Sie sahen uns lächelnd und ein klein wenig hoheitsvoll bei unseren weiteren Versuchen zu. Aber dann war es endlich geschafft, wir hatten den Trick raus…


Ostervorbereitungen

Purzel und Nelly übten an einem Nachmittag sich geräuschlos anzuschleichen. Sie robbten sich an Jasper und Pauline heran, die hinter einem Busch saßen und plauderten. Sie hörten wie sie über Ostern sprachen und dass sie dieses Jahr die Ostereier verstecken werden. Plötzlich hob Pauline ihren Kopf und begann zu schnüffeln. Ob sie den Geruch von Purzel und Nelly in der Nase hatte? Schnell machten sich die beiden geräuschlos auf den Rückweg. Puuhh…das war knapp.

Abends riefen Jasper und Pauline uns alle herbei und sagten uns, dass sie ab jetzt für die Verstecke der Osternester zuständig wären und erklärten es zur Chefsache. Wir klatschten Beifall, aber dann meinte Jasper mit einem Augenzwinkern: „Denkt aber nicht, dass wir es euch so einfach machen werden.“ Dabei schaute er seine Pauline vielsagend an. „Aber beim Bemalen der Ostereier dürfen wir doch helfen?“, fragte Gismo. „Natürlich. Das machen wir gemeinsam“, antwortete Pauline fröhlich. Dann hoppelten die beiden in ihr Bettchen.

Am nächsten Tag hatten wir es uns in den Hängematten gemütlich gemacht. Was war das? Wir hörten eine Fanfare und Gegackere…wir sprangen aus unseren Hängematten und schauten in die Ferne. Wir sahen von weitem Hühner, die einen kleinen Wagen zogen, der randvoll mit Eiern war. Sie wurden von ihren Küken begleitet, die lustig anzuschauen waren. Allen voran ging ein stolzer Hahn der mit seiner Fanfare die Ankunft ankündigte. Die Hühner sangen ein Lied: „Klingelingeling Klingelingeling hier kommen die Eier an. Klingelingeling Klingelingeling kommt alle an den Wagen ran.“ Das ließen wir uns nicht zweimal sagen und liefen zu den Hühnern hin. Wir begrüßten sie freudig und der Hahn sagte uns, dass Jasper und Pauline die Eier bestellt hatten. Wir luden das Federvieh zum einem kleinen Snack ein. Die Küken wuselten um uns herum und pickten ausgelassen an unseren Pfötchen. Das war ganz schön anstrengend und wir waren froh, als die Schar wieder von dannen zog. Der Hahn bat uns noch, die Eier für die Osternester vor Ostern auf dem Hühnerhof selbst abzuholen. Das versprachen wir ihm.

Nun machten wir uns daran, die Eier auszublasen. Oooh, ooh, ooh…so schwer hatten wir es uns nicht vorgestellt. Am Anfang ging so einiges kaputt und wir hatten mehr Eigelb im Fell als in den Schüsseln. Wie gut, dass die Hühner so viele Eier gebracht hatten… Wir machten dann einfach die Löcher in den Eiern größer und dann klappte es. Nachdem wir mit unserer Arbeit fertig waren, hatten alle einen hochroten Kopf und unser Fell war mit gelben Klecksen übersät. Schnell machten wir uns auf den Weg zu unserem Bach und wuschen uns. Dann ging es in die Heia…

Am folgenden Tag bemalten wir die Eier mit bunten Farben und Susi quiekte „mein Ei sieht so bunt aus wie ein Regenbogenfisch“ „genau wie du, haha“, riefen Balou und Hippo. Wir hatten unseren Spaß. Nachdem die Farbe auf den Eiern getrocknet war haben die Samtpfoten sie an die Zweige eines Baumes gehängt. Fertig war unser schöner Osterbaum. Wir fassten uns an unsere Pfötchen, tanzten um den Baum und sagen dazu:

Has, Has, Osterhas,
Wir möchten nicht mehr warten.
Der Krokus und das Tausendschön,
Vergissmeinnicht und Tulpe steh'n
Schon lang' in unser'm Garten.
Has, Has, Osterhas,
Mit deinen bunten Eiern!
Der Star lugt aus dem Kasten raus.
Blühkätzchen sitzen um sein Haus.
Wann kannst du Frühling feiern?
Has, Has, Osterhas,
Ich wünsche mir das Beste:
Ein großes Ei, ein kleines Ei,
Dazu ein lustig Didldumdei.
Und alles in dem Neste.

FORTSETZUNG FOLGT
Kommentar vom: 06.04.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, heute fallen meine Wochenendgrüße ein wenig kürzer aus. Bitte nicht traurig
sein. Mein Liebling Shiva hat heute Geburtstag - er wird 13 Jahre alt. Ein ganz großer Teil
des Tagessoll dem kleinen Schatz gehören. Ich wünsche dir ein fröhliches und spannendes
Wochenende mit allen deinen alten und ganz neuen Freunden. Für den nächsten Ausflug
oder die nächste Party schicke ich noch schnell einen Sack mit Leckerchen. mit.

Bis bald

Uschi


Was wir mit Dir verloren,
versteht so mancher nicht,
nur die, die wirklich lieben,
wissen, wo von man spricht

Kommentar vom: 05.04.2019
von: Post von Purzel und allen anderen Sternenpfötchen
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Tiereltern,
nachdem wir den wundervollen Schmaus auf der Blumenwiese verdaut hatten, haben wir uns alle in die Hängematten gelegt. Wir waren so schwer von dem wundervollen Essen, dass die Hängematten ganz schön durchgehangen haben, auweia. Gott sei Dank sind sie nicht kaputtgegangen. Grins. Danach sind wir alle in unserem Wolkenhaus sofort eingeschlafen. Sogar Nelly und ich haben nicht mehr geschnattert und gekichert. Das will bei uns beiden was heißen. Am nächsten Morgen haben wir Sternenpfötchen beschlossen, nach den vielen traurigen Erlebnissen der letzten Woche, uns mal auf Entdeckungsreise zu machen. Jeder von uns hatte einen Rucksack mit Marschverpflegung dabei. Von dem leckeren Schmaus auf der Blumenwiese waren ja noch reichlich Leckereien übrig geblieben. Wir machten unser Floß flott und schon ging es los. Jule und Elli haben wir in unsere Mitte genommen. Sie waren ja noch nie auf einem Floß. Elli fand es sehr aufregend. Jule hatte ein wenig Angst. Gismo, Fee und Minna haben Jule an ihr Pfötchen genommen und sie liebevoll umarmt. Es war ein sehr hübsches Bild. Wir hatten alle ein wenig Pippi in den Augen.
Ihr müsst wissen, das Regenbogenland ist sehr weitläufig. Es gibt immer etwas zu entdecken. Diesmal haben wir verschiedene Wiesen am Flussufer gesehen. Für jede Tierart gibt es eine Wiese. Es muss für euch unvorstellbar sein.
Für die Miezis gibt es eine Wiese nur mit Katzengras. Und stellt euch vor, auf den Bäumen wächst doch tatsächlich Thunfisch, Fleisch mit Gemüse und jede Menge Katzentrockenfutter in allen Variationen.
Für die Wauzis gibt es eine Wiese mit ganz vielen Spuren zum Schnüffeln. Auf den Bäumen wachsen Kaustangen in jeder Größe, Hundetrockenfutter in allen Geschmacksrichtungen, Fleisch, Würstchen und natürlich die leckeren Leberwurstbrötchen nicht zu vergessen. Euer leckeres Futter, was ihr uns immer schickt, schmeckt natürlich noch viel besser, weil es von euch ist.
Für die Kaninchen wächst auf ihrer Wiese ganz viel Grünes, nicht zu vergessen den leckeren Löwenzahn, Petersilie, Möhrchen (habe ich mir eine stibitzt, hihi). Außerdem gibt es immer frische Primeln, Jasper und Pauline sind ganz verrückt danach. Die Blätter lassen sie übrigens immer liegen.
Nachdem wir an diesen schönen Wiesen vorbeigefahren sind, entdeckten wir eine neue Wiese. Wir legten mit unserem Floß an und gingen an Land. Diese Wiese war so wunderschön. Überall waren schön angelegte Beete mit bunten Blumen. Es waren sogar Bänke aufgestellt. Bienen und andere Insekten flogen durch die Lüfte. Sogar die Vögel konnten wir sehen. Jeder einzelne Vogel war wunderschön in seinem Federkleid anzuschauen. Wir blieben andächtig stehen und beschlossen, auf dieser Wiese unser Picknick zu machen. Wir hatten vom Floßfahren ganz schon Appetit bekommen. Unser Reiseproviant in den Rücksäcken wurde völlig leer geputzt. Nachdem Jasper, Joy und Luna eine wunderschöne Wasserquelle gefunden hatten, liefen wir alle dorthin zum Trinken. Wir waren ganz schön durstig. Wir ruhten uns ein wenig aus. Benny und Axel meinten, wir könnten ja mal in den Wald gehen, der vor uns lag. Alle Sternenpfötchen, besonders Balou und Hippo, waren hellauf begeistert. Als wir in den Wald hineingingen sahen wir einige Bäume, die mit Obst und anderen Leckerchen bestückt waren. Wir waren völlig sprachlos. So etwas wunderschönes hatten wir alle noch nie gesehen. Wir sahen zwischen den Bäumen einen alten Mann mit grauen Haaren und einem Bart stehen. Er schaute uns verwundert an. Brav, wie wir von euch erzogen wurden, liebe Tiereltern, stellten wir uns mit unseren Namen vor und erzählten ihm von unserer Abenteuerreise mit dem selbstgebauten Floß. Er war völlig begeistert von unseren Erzählungen. Dieser alte Mann erzählte uns, dass er in diesem Wald wohnt. Seine Aufgabe ist es, den Sternenpfötchen, die es nicht so gut auf der Erde gehabt haben, liebevoll zu begrüßen. Er zeigt ihnen, wie schön es ist, Liebe, Wärme und Geborgenheit zu bekommen. Es hat niemand eine Träne um sie geweint. Wenn es den kleinen Seelen wieder gut geht, schickt er sie weiter an uns Sternenpfötchen. Die anderen Seelchen, die ein wohlbehütetes zu Hause auf der Erde hatten, gehen ja gleich über die Regenbogenbrücke. Die fünf Seelchen von letzter Woche haben sich sehr gefreut, den Mann wiederzusehen. Wir fragten den Mann, warum es hier so wunderhübsche Bäume mit Obst und vielen anderen Leckerchen gibt. Nach langen hin und her hat er uns ein Geheimnis verraten. Aber psst, liebe Tiereltern bitte nicht verraten. Diese Bäume sind für die lieben Engelchen. Jeder, der hier in den Wald kommt, kann für die Engel etwas abpflücken und ihnen ein kleines Dankeschön überreichen. Wir haben einen Baum gefunden, der war nur mit Ostersachen bestückt. Wir pflückten die Ostersachen ab und verstauten sie in unsere ja mittlerweile leeren Rucksäcke. Wir beschlossen, jedem Engelchen ein Osternest zu schenken. Das war eine sehr gute Idee. Nachdem wir uns noch ein wenig mit dem netten alten Mann unterhalten hatten, mussten wir auch langsam wieder aufbrechen. Nachdem alle wieder auf dem Floß verstaut waren, Jule und Elli wieder in unserer Mitte fuhren wir wieder nach Hause. Unsere Hängematten erwarteten uns schon. Es war ein unbeschreiblich schöner Tag. Wir hoffen, ihr wart in Gedanken auf unserer tollen Floßfahrt dabei und es hat euch gefallen. Bis zum nächsten Mal Eure Sternenpfötchen Balou, Hippo, Nelly, Benny, Axel, Pauline, Jasper, Gismo, Luna, Gismo, Fee, Minna, Jule, Joy, Jimmy, Celly, Nele, Lara, Rambo, Misiu, Merle, Mulle, Miezi, Jonny, Jojo, Merlin, Elli, Cedric, Nicko, Ariane, Maunzy, Felix, Rusty und der Purzel. Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen.
Kommentar vom: 05.04.2019
von: deiner Ilse in Liebe
Baccara - Francis Meilland
Meine liebe Minna
Jede Träne, die du weinst
ist eine kleine Masche.
Die Maschen, die du so vereinst,
sind einer Decke Laschen.
Lass all den Tränen unentwegt
immer freien Lauf.
Weine, wie es dein Herz bewegt
und halte es nicht auf.
Nur so entsteht dann mit der Zeit
eine Decke voll Liebe und Wärme,
sie umhüllt dann wie ein Kleid
dein Sternchen in der Ferne
(Henrike Stadler)
Meine liebe Minna, Minchen, Minnilein
In dankbarer Erinnerung und ewiger Liebe
Deine Ilse
Kommentar vom: 04.04.2019
von: Eike und Edeltraud mit Mulle Miezi und Jonny tief im Herzen
Beverly - W. Kordes' Söhne
Nein,der Karton ist nicht zu klein.Typisch Mulle
Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.

Antoine de Saint-Exupéry

Liebe Minnilein,
Ein später Abendgruß soll dich auch noch erreichen. Ich habe es leider nicht früher geschafft, weil ich den ganzen Tag unterwegs war. Aber nicht weniger herzlich wünsche ich dir eine gute Nacht und für morgen und dem kommenden Wochenende viel Spaß bei euren Unternehmungen und Streichen.
Ich habe der Jule gerade schon etwas geschrieben,vielleicht kannst du ihr ja dabei helfen...
Das wäre sehr schön.
Bis zum nächsten Mal,süßes Sternenpfötchen. . Grüße bitte Mulle,Miezi und Jonny und all deine Freunde im Regenbogenland von uns,ja? Ich danke dir.
Tausend Ohrenkrauler und Nasenstupser und Fellwuscheler für dich und euch alle.

Eike und Edeltraud mit Mulle Miezi und Jonny tief im Herzen und unsere Rasselbande an unserer Seite.
Kommentar vom: 02.04.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Gute Nacht Liebe Minna❤️
Schlaf Gut❤️Liebe Sternchen❤️und Traum an Deine❤️Liebe Mama Ilse❤️
Ich Kusse❤️❤️❤️und Drucke❤️❤️❤️Dich❤️Minnchen❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️
Schlaf Schon Liebse Minna❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Kommentar vom: 02.04.2019
von: Danke
Aplle Blossom - Burbank
Luft und Licht heilen, und Ruhe heilt,
aber den besten Balsam spendet doch ein gütiges Herz.
(Theodor Fontane)


Liebe Ilse,

Sie haben mich mit Ihren Nachrichten zu Jaspers erstem Gedenktag zutiefst berührt. Besonders hingerissen war ich von Ihrer Idee mit den Möhrchen und dem wunderschönen Jasper-Herz. Ich habe das Bild gleich in meine Jasper-Jahrestag-Collage eingearbeitet. Ihre Worte sind immer so warmherzig und mitfühlend. Liebe Ilse, Sie haben ein so großes und gütiges Herz, für jede Tier-Mama immer ein liebes und tröstendes Wort. Gerade eben haben Sie den schweren Verlust von Jule hinnehmen müssen, der Sie ins Mark getroffen hat. Worte können nicht ausdrücken, wie sehr ich mit Ihnen fühle. Die letzten Monate haben Ihnen emotional sehr viel abverlangt: Sie mussten Fee, Gismo und nun nach einer viel zu kurzen Zeit des Glücks auch Jule gehen lassen. Daheim müssen Sie auch stark sein, da Ihr Mann auf Ihre Unterstützung angewiesen ist. All meine positiven und stärkenden Gedanken sind bei Ihnen, damit Sie in all dem Kummer auch einen Lichtstreif am Horizont sehen können. Es ist völlig legitim, alle aufkommenden Gefühle zuzulassen: Trauer, Wut, Unverständnis, Hadern mit dem Schicksal - all das wird Ihnen im Trauerprozess helfen. Passen Sie bitte gut auf sich auf, liebe Ilse, denn man kann anderen nur helfen, wenn man selbst (einigermaßen) auf der Höhe ist. Alle Sternchen-Eltern schließen Sie in ihre Gebete ein. Ich umarme Sie ganz herzlich und wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und Zuversicht.

Es war und ist tröstlich zu erfahren, wie rührend die Gemeinschaft der Rosengarten-Tiereltern zusammenhält und einem schmerzhaften Tag den Schrecken nehmen kann. Bereits seit Wochen lag Jaspers erster Sternchen-Jahrestag wie ein dunkler Schatten über mir. Uschi hat mich auf eine Meditations-CD hingewiesen und endlich, endlich gelang mir die Seelenreise zu meinen Lieben. Ich musste dabei unablässig weinen, aber es waren Tränen der tiefen Freude, meine Lieben im Regenbogenland glücklich und zusammen zu wissen. Dieses Gefühl von Frieden und Glück hat mich über den gesamten Gedenktag getragen. Natürlich bin ich traurig, dass mein Jasperle nicht mehr da ist, dass ich sein wunderbar seidiges Fell nicht mehr streicheln kann, dass sein mümmelndes Näschen mich nicht mehr anstupst, dass keiner bei Fuß läuft, wenn es eine Leckerei wie Kohlrabiblätter oder (im letzten halben Jahr) Keksbröckchen gibt. Keiner dreht mehr seine Formel-1 würdigen Runden ums Sofa und schließt diese zwischendurch mit einem Haken ab, nur um im nächsten Moment wieder wie von Sinnen durch das Wohnzimmer zu pesen, keiner mopst Zeitungen oder Post vom Tisch, um sie in Konfetti zu verwandeln, keiner klaut Hausschuhe, die größer als er sind, und schleppt sie quer durch den Raum... Lustige Anekdoten und Handyvideos von Jasper (und Pauli, denn die beiden waren wie ein altes Ehepaar immer zusammen) führten mich durch den Tag und sorgten für manchen Lacher und liebevolles Lächeln. Ein Ballon mit acht Botschaften an Jasper flog ins Regenbogenland. Und ein Lichtermeer an Kerzen leuchtete den Weg dorthin aus. Die Traurigkeit bleibt und wird uns alle wohl den Rest unseres Lebens begleiten, aber der lange Weg der Trauer wird durch die Anteilnahme und den Trost erhellt. Dies durfte ich zu Jaspers Gedenktag gerührt und überwältigt erfahren. Mein Herz war sehr traurig und zugleich sehr glücklich. So war es ein schöner und Jaspers Wesen entsprechender und würdiger Tag.

Liebe Ilse, wenn Sie ein klitzekleines Licht am Ende des Tunnels sehen können, würde ich mich freuen, wenn Sie Ihre Kontaktdaten an Rosengarten-Eltern@gmx.de schicken. Da die Gedenkseiten immer wieder mal „stottern“, ist die Befürchtung da, dass sie eines Tages ganz zusammenbrechen und wir dann untereinander den Kontakt verlieren. Daher habe ich diese anonymisierte E-Mail-Adresse erstellt und habe von vielen Tier-Mamas schon Zuschriften bekommen. Die Kontaktdaten werden nur nach Wunsch weitergeleitet, aber für den Notfall sind wir gerüstet. Wenn Sie sich melden, schicke ich die Daten aller zu, die dem bereits zugestimmt haben. Lassen Sie sich aber gerne so viel Zeit damit wie Sie brauchen, liebe Ilse, denn Ihr Kopf und Ihr Herz sind momentan anderweitig beschäftigt.

Ich danke Ihnen nochmals ganz herzlich für Ihre tröstenden Worte und das mir sehr nahegehende Bild. Ich bin in Gedanken bei Ihnen und grüße Sie in inniger Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Jasper und Pauline im Herzen

Hab keine Angst
Höre mir zu.
Ich will nicht gehen,
Mein Leben bist Du.
Doch werd ich gerufen fürs
Leben im Licht',
Ich geh nur voran,
Ich verlasse Dich nicht.
(Regina Thaeder)
Kommentar vom: 31.03.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, die vergangene Woche war traurig und kostete viel Kraft.
Ich habe jedoch die Vermutung, dass es für euch vielleicht gar keine anstrengende Arbeit war.
Für euchSternchen ist es doch normal, die neu zu euch kommenden kleinen Seelen ganz liebevoll in
Empfang zu nehmen, ihnen alles Neue zu zeigen und - wenn nötig - die kleinen Sterchen zu trösten
und sie vergessen zu lassen, was ihnen angetan wurde. Und genauso habt ihr Püppchen Jule und
die 5 namenlosen kleinen Wauzis in eurer Mitte aufgenommen. Uns Sterncheneltern machten die
Ereignisse der letzten Woche sehr traurig. Trotzdem freuen wir uns über die vielen von euch zu uns
umgeleiteten Sonnenstrahlen. Ich danke euch sehr herzlich dafür. Ihr wollt nicht, dass eure
Menschen traurig und verzweifellt sind oder sogar den Boden unter den Füßen verlieren. Ihr
wünscht euch so sehr , dass eure Menschen glücklich sind.

Liebe Minna, heute schicke ich dir einen großen Korb mit Leckerchen. Alle Samtpfötchen, Wauzis
und Kaninchen bekommen heute Leckereien. Das wird an fröhliches Picknick auf den Wiesen
am großen Fluß - eurem Lieblingsplatz.

Ich wünsche dir einen schönen und fröhlichen Sonntag und ganz viele spannende Abenteuer mit
allen deinen Freunden.

Bis bald, liebe Minna
Uschi


Achtet auf Zeichen eurer Tiere,
sie sind immer da.
Zeichen sind Botschaften des Himmels.
Kommentar vom: 29.03.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine Rose zum Wochenende verbunden mit ganz vielen Streicheleinheiten und Ohrenkrauler. Ich möchte dir ganz herzlich danken, dass du dich so liebevoll und rührend um die 5 Hundeseelchen gekümmert hast. Durch deine Liebe und Wärme geht es den Seelchen jetzt gut. Noch ein viel größeres Dankeschön dafür, dass du und die anderen Sternenpfötchen euer Püppchen Jule in eurer Mitte aufgenommen habt und der lieben Ilse ganz viel Kraft und Energie schickt, damit sie sich um Babsi, Maja und Mijou kümmern kann.
Ich wünsche dir und den Sternenpfötchen ein schönes Wochenende mit vielleicht neuen Abenteuern.
Purzels Frauchen Jutta

Gute Freunde helfen dir,
Dinge wiederzufinden,
die du verloren hast.
Dein Lächeln,
Deine Hoffnung
und deinen Mut.
Kommentar vom: 29.03.2019
von: Eine Rose zum Wochenende
Kordes' Rose Cubana - W. Kordes' Söhne
Nichts ist vergänglicher als unser irdisches Dasein,
doch das Leben beginnt neu, durch die Erinnerung an mich,
durch das, was ich im Herzen bei euch hinterlassen habe.
(unbekannt)

Liebe Minna,
du, Fee und Gismo sowie alle anderen Sternchen habt Jule sofort erkannt und in Liebe aufgenommen. Jule wurde sofort ein geliebtes Mitglied eurer Gemeinschaft. Jetzt brauchen wir eure Hilfe und Energie für Ilse, denn sie vermisst ihr kleines Püppchen - Jule war nur kurz bei Ilse und Volkmar, aber sie wurde vom ersten Augenblick an unendlich geliebt. Ihr Sternchen wisst ja mittlerweile, dass wir Menschen einfach länger brauchen, um euren Verlust zu begreifen und zu verwinden. Ihr seid immer da, aber dennoch fehlt ihr uns so unendlich. Daher braucht Ilse jetzt ganz viel Zuspruch in Form von positiver Energie und Sonnenstrahlen...
Ganz liebe von deiner Drina

Liebe Ilse,
wir alle sind in Gedanken und im Herzen bei Ihnen! Nehmen Sie sich alle Zeit, die Sie brauchen, um mit dem unermesslichen Schmerz weiterleben zu lernen. Wir sind für Sie da und schließen Sie in unsere Gebete ein.
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 27.03.2019
von: deiner Ilse in Liebe
Burgund 81 - W. Kordes' Söhne
Meine Minna mit ca 15 Jahren
Nachts, wenn alles still wird
und die Gedanken lauter werden,
dann wünsche ich mir,
die Himmelsleiter hochzuklettern,
um dir noch einmal einen kleinen Moment
ganz nah zu sein,
nur einen kleinen Augenblick

Mein geliebtes Minnileinchen, Du hast es sicher schon von allen lieben Tier-Sternlein gehört, dass Jule sich heute Morgen auf den Weg zu euch in eurer wunderschönes Paradies gemacht hat. Du hast sie nicht gekannt, aber Du erkennst sie an ihren wunderschönen braunen Augen und ihrem buschigen Schwänzchen. Liebe Minna, nehmt Jule liebevoll in euren Kreis auf und kümmert euch um sie, ich weiß, dass du das auf jeden Fall gern tust.
Danke, mein liebes Minchen
In ewiger Liebe
Deine Ilse
Antwort vom: 27.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 27.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Wunderschone SternPrinzessin❤️Minna❤️
Heute ich Sende Dir❤️Liebe Sternchen❤️
Sehr Schone Rosen❤️❤️❤️
Viell Liebe Kussen❤️❤️❤️❤️❤️und Jede Menge Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Ich Drucke Dich❤️Liebe Minna❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Antwort vom: 27.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 25.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Gute Nacht Liebe❤️Wunderschone❤️Engelchen Minna❤️
Wunsche Dir❤️Liebe Sternchen❤️Eine Gute Nacht❤️mit Susse Traume❤️❤️❤️❤️
Kusse❤️❤️❤️und Drucke❤️❤️❤️❤️Dich❤️Liebe Minna❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️
Schlaf Schon❤️Liebe SternPrinzessin❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Kommentar vom: 25.03.2019
von: Wochenstart-Rosen für Minna
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Erinnerungen erzählen von Liebe, von Nähe und all dem Glück,
das wir durch ein geliebtes Wesen erfahren durften.
Erinnerungen gehen nicht ohne das Versprechen
wiederzukehren, wenn unser Herz sie ruft.
(unbekannt)

Liebe Ilse,
wir allen wissen, dass Sie sich im Moment ganz große Sorgen um Jule machen. Dies ist nur eine kurze Nachricht, dass wir alle an Sie und Jule denken und alles, was es auf dieser und der anderen Seite des Regenbogens an positiver Energie und guten Wünschen gibt, mit lieben Grüßen und Rosen schicken. Sie sind mit Jule in unseren Gedanken, Herzen und Gebeten.
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit denkt an Sie
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen

Wer einsam duldet, fühlt die tiefste Pein. Fern der Lust, trägt er den Schmerz allein.
Doch kann das Herz viel Leiden überwinden, wenn sich zur Qual und Not Genossen finden.
(Shakespeare)
Kommentar vom: 24.03.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Der Mond leuchtet extrahell,
das Sandmännchen fliegt superschnell,
denn er muss daran denken,
euch den allerschönsten Traum zu schenken!

Liebe Sternenpfötchen,
ich sende Euch liebe Grüße, ganz viele Streicheleinheiten, Nasenstupser und Knuddler ins Regenbogenland und wünsche Euch eine gute Nacht, schlaft gut und träumt was schönes. Morgen fängt die neue Woche sehr gut an, denn ich habe ein großes Paket mit Fressalien an Benny abgeschickt. Er wird alles gerecht unter Euch verteilen. Lasst es Euch gut schmecken.
Liebe Grüße
Brigitte
Frauchen von Nelly, Benny und Axel




Ich wünsche allen Tier-Eltern einen guten Start in die neue Woche und hoffe, dass das Wochenende stressfrei und erholsam war, trotz des Kälteeinbruchs. Wenn ich mit der gröbsten Küchenrenovierung fertig bin, melde ich mich bei jedem einzelnen von Ihnen wieder. Gute Nacht, schlafen Sie alle gut und träumen Sie was schönes.

Liebe Ilse,
ich hoffe, es geht Jule etwas besser. Ich denke jeden Tag an Sie und Jule.

Liebe Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
und eine gedankliche Umarmung
Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen


FRÜHLING
Hoch oben von dem Eichenast
Eine bunte Meise läutet
Ein frohes Lied, ein helles Lied,
Ich weiß auch, was es bedeutet.
Es schmilzt der Schnee, es kommt das Gras,
Die Blumen werden blühen;
Es wird die ganze weite Welt
In Frühlingsfarben glühen.
Die Meise läutet den Frühling ein,
Ich hab' es schon lange vernommen;
Er ist zu mir bei Eis und Schnee
Mit Singen und Klingen gekommen.

Hermann Löns
(Erstdruck 1901)
Kommentar vom: 24.03.2019
von: Anja mit Joy im Herzen ❤
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne

Liebe Minna, Gismo und Fee,
Bestimmt wacht Ihr über Eure Ilse und passt auf Sie auf.
Ich möchte Euch gerne von ganzem Herzen viele liebe Gedanken, Öhrchenkrauler und natürlich ganz liebe Nasenstupser senden.


Liebe Ilse,
Ich möchte nur das Sie wissen,
das ich und viele andere hier,
ganz doll an Sie und Jule denken.
Sie sind nicht alleine,
im Gedanken sind wir ganz dicht bei Ihnen.
Ich wünsche Ihnen weiterhin ganz viel Kraft und Zuversicht.

In herzlicher Verbundenheit
Anja



Die Engel sind da,
und zwar an Deiner Seite;
sie sind nicht nur mit Dir,
sondern auch für Dich da.

Sie sind zugegen,
um Dich zu beschützen,
sie sind zugegen,
um Dir zu nützen.

Bernhard von Clairvaux

Kommentar vom: 23.03.2019
von: Post von Purzel und allen anderen Sternenpfötchen
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Ilse,
wir schicken ganz viel Energie und Kraft zu dir und Jule. Wir beten jeden Abend für euch und die Engel zünden
eine Kerze an.


Liebe Tiereltern,
diesmal schicken wir euch mal einen lieben Gruß auf die Erde. Wie ihr ja wisst, geht es uns Sternenpfötchen sehr gut im Regenbogenland. Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Wir machen immer alles zusammen. Zum Glück werden wir nicht dick von dem Futter, was ihr uns immer netterweise schickt. Auf Erden könnte man uns schon als Kugel benutzen, grins. Wir Sternenpfötchen haben einstimmig beschlossen, dass wir euch liebe Tiereltern mal ein ganz dickes Dankeschön schicken wollen. Die Liebe, die ihr uns auf Erden geschenkt habt, haben wir mit auf unsere letzte Reise genommen. Unser aller Leben war voller Geborgenheit und Fürsorge. Danke, dass wir einen mal kürzeren und mal längeren Weg gemeinsam gegangen sind. Viele von uns haben ja nicht so einen guten Start ins Leben gehabt. Einige waren im Tierheim, von Züchtern überzüchtet, oder kamen aus schlechten Verhältnissen. Ihr habt uns allen ein wohliges zu Hause geschenkt. Es war sehr schön bei euch. Wenn ihr auf eure letzte Reise geht, gibt es für uns ein liebevolles Wiedersehen an der Regenbogenbrücke. Wir sind dann für immer vereint und nichts und niemand kann uns je wieder trennen.

Wir schicken euch eine Regenbogenblume. Wir haben sie nur für euch gepflückt. So etwas Schönes wächst bei uns im Regenbogenland.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende. Ganz viele Streicheleinheiten und Ohrenkrauler für all die Tiere an eurer Seite.
In Liebe eure Sternenpfötchen

Wenn man weint,
bedeutet das nicht,
dass man schwach ist
und aufgibt.
Es bedeutet,
dass man in diesem Moment
mehr fühlt,
als das Herz ertragen kann.
Kommentar vom: 23.03.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe gute Minna, zum ersten Frühlingswochenende sende ich dir einen ganz lieben Gruß
ins Regenbogenland. vielen Dank für die wärmenden Sonenstrahlen der letzten Tage.
Gehen die Vorbereitungen für Ostern voran ? Wie ich höre, habt ihr Miezis die Aufgabe,
die Eier schön zu bemalen. Vorsicht, damit nicht mehr Farbe in eurem Fell wie auf den
Eiern landet.
Ich wünsche dir ein fröhliches und kuscheliges Wochenende und schicke dir viele
Nasenstupser und Streichler.

Bis bald
Uschi


Und auch wenn ihr euch ganz allein und verlassen fühlt,
ihr seid nicht allein.. Um euch herum sind viele Wesen.
Engel, Tiere, Menschenseelen, die euch halten, tragen
und nicht fallen lassen. Öffnet ihr euch, dann findet ihr
diese Energien auch dicht in eurem Umfeld.

Liebe Ilse nocheinmal ein ganz lieber Gruß für Sie.

In Sternchenverbundenheit
Uschi
Kommentar vom: 20.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Guten Abend Liebe SternPrinzessin Minna❤️
Wunsche Dir❤️Liebe Sternchen❤️Eine Schone Abend❤️mit Alle Deine❤️Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Speter Eine Gute Nacht❤️mit Susse Traume❤️❤️❤️❤️❤️❤️Kusse Dich❤️Liebe Minna❤️Ganz Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Antwort vom: 20.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 20.03.2019
von: Minna, Fee, Gismo und alle Sternchen
Kordes' Rose Angela - W. Kordes' Söhne
Liebe Sterncheneltern,

nach dem Kalender endet heute Nacht um 22 Uhr 58 der Winter.

Wir wünschen euch allen einen schönen Frühlingsanfang und schicken euch
ALLEN ganz viel Sternchenenergie. Wir lieben euch, wir sind immer in eurer
Nähe und wir freuen uns darüber, dass auch ihr so toll zusammenhaltet.

Verlasst euch darauf. Es wird alles gut.

Eure Sternchen


Wir sind Seelengefährten,
tief drinnen im Herzen
da wo die Liebe ihren Ursprung hat.
Unsere innige Liebe ist eine Verbindung auf Lebzeiten und über den Tod hinaus.
Nein, wir haben euch nicht verkassen.
Wir begleiten euch weiter,
auch wenn wir nicht mehr neben euch gehen
bis wir uns wiedersehen.
Denn Seelen, die zusammen gehören, finden sich....immer.
Sie können sich nicht verlieren.

( Sylvia Raßloff)

Kommentar vom: 17.03.2019
von: Susanne mit Cedric im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Liebe Ilse,
liebe Minna, lieber Gismo, liebe Fee,

ich bitte um Entschuldigung, dass ich mich so selten melde - aber jetzt arbeite ich seit Anfang der Woche wieder voll, was mit dem geschädigten Handgelenk nicht ganz einfach ist ... abends fehlt mir dann oft die Kraft, noch einmal am Computer zu schreiben.
Aber ich lese immer mit und bin dankbar, dass so viele Menschen auf der Seite meines kleinen Cedric lesen, schreiben, trösten, aufmuntern und ihm Rosen senden.

Liebe Ilse, erst einmal ganz lieben Dank für die tröstlichen Worte auf Cedrics Seite zum dritten Monatstag seines Weggangs - und danke für das schöne Gedicht in seinem Namen.

Ich denke ganz fest an Ihre geliebte Jule. Es ist schrecklich, die Sorgen im Wechsel mit der Hoffnung, dem unbedingten Wunsch, dass noch einmal alles gut werden wird. Ich halte ganz fest die Daumen, dass es Jule bald besser geht, dass sie die Krise übersteht. Und ich bin sicher, dass unsere Schutzengel im Regenbogenland alles versuchen, um ihr zu helfen. Besonders die drei besonderen Schutzengel Fee, Gismo und Minna ....

Der Ausfall der Seite Rosengartensterne in der letzten Woche hat mich sehr erschreckt. Ich möchte daher gerne Drinas Vorschlag aufgreifen und meine Daten auf Rosengarten-Eltern@gmx.de mitteilen - damit eine Verbindung mit den lieben Menschen, die hier schreiben, auch dann möglich ist, wenn die Seiten vorübergehend nicht erreichbar sind.


Ganz liebe Grüße sendet Susanne
Kommentar vom: 17.03.2019
von: Sonntags Rose fur Minna❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Wunderschone Engelchen Minna❤️
Ich Sende Dir❤️Liebe Sternchen❤️
Schone Sonntags Rosen❤️❤️❤️Viell Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️und Sehr Liebe Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️
L. G
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Antwort vom: 17.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Hoffnungs Rosenstraus fur Jule❤️
Kommentar vom: 16.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Gute Nacht Liebe SternPrinzessin Minna❤️
Schlaf Gut und Traum Suss❤️❤️❤️❤️❤️
Kusse Dich❤️Liebste Minna❤️Ganz Ganz Lieb❤️❤️❤️❤️❤️
Liebe Ilse❤️
Ich auch machen Kerzen fur Jule❤️
Und ich Betten mit Ganzem Herzen❤️
Ich Drucke Dich❤️Sehr Sehr Lieb❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit Meine Misia❤️
Antwort vom: 16.03.2019
von: HoffnungsRosen fur Jule❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 16.03.2019
von: Hoffnungsrosen für Jule
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Ich kann die Sterne am Himmel sehen,
aber keiner leuchtet so hell, wie du in meinem Herzen.

Rosen der Kraft und Hoffnung für Jule

Liebe Ilse,
die Kerze für Jule brennt, alle Sternchen haben einen Kreis gebildet und schicken zusammen mit den Tiereltern nur die hellste und positivste Energie für Jule.
Ich drücke Sie und schicke herzliche Grüße in inniger Sternchen-Verbundenheit
Ihre Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 16.03.2019
von: Eurer Ilse in Liebe
Baccara - Francis Meilland
Meine geliebten Sternlein Fee, Gismo und Minna
Meine über alles geliebten Sternlein Gismo, Fee und Minna,
ich habe eine wichtige Aufgabe für Euch:
Leider kann ich im Moment keine Rosen an die lieben Tier-Sternlein verteilen, darum müsst Ihr diese Aufgabe übernehmen. Bei Euch blühen ja so viele Blumen, dass Ihr sie an alle Sternlein verteilen könnt. Gebt bitte auch Rosen besonders an Nelly, Benny, Axel, Jojo, Merlin, Purzel, Misiu, Nele, Lara, Joy, Hippo, Balou, Jasper, Pauline, Cedric, Jonny, Miezi, Mulle, Luna, Momo, Gismo, Nicko, Ariane und an alle lieben Sternlein bei Euch im Regenbogenland.
Ich bin so sehr in Sorge um Jule, sie wird wahrscheinlich bald zu Euch ins Regenbogenland kommen. Ihr habt Sie nicht mehr kennen gelernt, weil Sie erst im Dezember zu mir kam. Seit einer Woche geht es ihr gar nicht gut, sie mag nicht mehr essen. Ich weine unaufhörlich. Sendet doch von Euch auch viele gute Energie, vielleicht wird es ihr dann wieder besser gehen.
Ich liebe Euch und denke an Euch
In Liebe
Eure Ilse

Abschied nehmen heißt,
das Herz noch einmal öffnen
für alles was schön war
und für alles,
was wir nicht mehr miteinander tun können. "
(Verfasser unbekannt)
Kommentar vom: 16.03.2019
von: Post von Purzels Frauchen Jutta
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Sternenpfötchen,
wie ich gehört habe, seid ihr schon ein wenig im Osterstress. Es ist ja auch eine sehr große Aufgabe für Pauline und Jasper. Es müssen die Nester gebaut und die Eier schön bunt angemalt werden. Ich denke, dass Pauline und Jasper von den anderen Sternenpfötchen bestimmt ein wenig Hilfe bekommen. Mein Purzelchen könnte beim Nestbau sehr hilfreich sein. Er hat sich hier auf Erden auch immer ein Kuschelnest für sich und Oscarchen gebaut. Es musste alles korrekt an der richtigen Stelle sein. Sah immer sehr lustig aus. Die Miezis könnten mit ihren zarten Samtpfötchen die Eier bemalen. Bin mal sehr gespannt, wie ihr das alles regelt. Ich sende euch ganz viel Energie für euer Vorhaben. An alle schicke ich ganz viele Streicheleinheiten und Nasenstupser. Einen Sack voller Leckerlies zum Verteilen habe ich gerade auf den Weg geschickt. Bei dem Wind wird es sicher schon bald da sein.
Ein wunderschönes Wochen für euch alle und vergesst nicht, mal ab und zu in den Hängematten zu relaxen. Tut euch bestimmt allen sehr gut.
Ganz liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Wenn ein geliebtes Tier stirbt, stirbt ein Teil seines Menschen.
Ein Tier ist Liebe, Treue und ewiges Kind.
Die Augen sind ein Spiegel unserer eigenen Seele.
Die Liebe eines Tieres ist geliehenes Glück und
wenn das Glück sich neigt, spüren wir die Einsamkeit,
ohne unsere unvergessenen Tiere, die uns mehr lieben, als sich selbst.
Kommentar vom: 16.03.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe gute Minna , wie ich höre, habt ihr lieben Sternchen euch gestern Mittag zusammengetan
und den kranken Sterncheneltern viel Energie und gute Gedanken durch die Wolken geschickt.
Als Dank gab es einen Korb mit mit vielen Leckerchen und Katzenkeksen. Jojo und Merlin
haben sie gerecht verteilt und alle Miezis bekamen etwas ab. Es hat dir hoffentlich
gut geschmeckt.
Ich wünsche dir liebes Sternchen ein wunderschönes und spannendes Wochenende mit
allen deinen Freunden und schicke dir viele Streichler ,Öhrchenkrauler. und Nasenstupser

Bis bald
Uschi

Nachts im Traum bist du wieder bei mir,
mit deiner Wärme, deinem Schnurren,deiner Freude.
Und ich weiß, du hast mich nicht verlassen,
du wirst immer bei mir sein.
Kommentar vom: 16.03.2019
von: Anja mit Joy im Herzen ❤
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne

An alle lieben Sternlein sende ich von ganzem Herzen,
viele Gedanken voller Liebe und Wärme.
Ihr seid und bleibt unvergessen.

In Liebe
Anja



Liebe Sternchenfreunde,
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende,
mit hoffentlich kleinen Glücksmomenten,
Von Herzen möchte ich Euch ein Dankeschön aussprechen,
für die liebe Gemeinschaft die hier entstanden ist.
Ihr alle habt selber soviel Trauer und Schmerz,
und trotzdem für alle auch so ein warmes Herz.
Schön das es Euch gibt.

In herzlicher Verbundenheit
Anja



Eines Abends wirst Du über Deinem Haus
ein Licht leuchten sehen,
und Du meinst zu wissen
woher es kommt

eines Abends wirst Du über Deinem Haus
eine Sternschnuppe versinken sehen,
und Du meinst zu wissen,
wer sie Dir geschickt hat

eines Abends wirst Du über Deinem Haus
den Mond versinken sehen,
und Du meinst zu wissen,
wer immer noch an Dich denkt

All das ist Dein kleiner geliebter Freund
der über die Regenbogenbrücke ging
und Dich von dort oben sieht
um Dir einen Gruß zu schicken.





Kommentar vom: 10.03.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebste Minna,
ich schicke dir heute eine Sonntagsrose verbunden mit ganz vielen Streicheleinheiten, Ohrenkrauler und Nasenstupser. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag mit ganz vielen Kuscheleinheiten von den Sternenpfötchen Nach den vielen Abenteuern in der letzten Woche habt ihr es euch verdient auch mal auszuspannen.
Ganz liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Wahre Freundschaft
ist die Verbindung der Seelen …
die alle Zeiten überdauert …
über alle Grenzen hinweg …
egal, wo du bist …
es sind deine Freunde …
die deine Welt ausmachen
Kommentar vom: 10.03.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe süße Minna,
ich schicke Dir ganz liebe Grüße, Streicheleinheiten und Ohrenkrauler ins Regenbogenland und wünsche Dir und Deinen Freunden noch einen tollen restlichen Sonntag. Ihr hattet bestimmt einen schönen Tag und habt es Euch gutgehen lassen. Das freut mich sehr, denn so soll es auch sein. Ich sage schon mal gute Nacht, schlaf gut nachher und träum was schönes.
Liebe Grüße
Brigitte
Kommentar vom: 10.03.2019
von: deiner Ilse in Liebe
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Meine geliebte Minna
Vier kleine Pfoten gingen still und leise
auf eine nie mehr wiederkehrende Reise.
Zwei treue Augen senken den Blick,
mit ihnen entschwindet mein ganzes Glück.
Ein kleines Herz darf nicht mehr schlagen
seit so vielen, traurigen Jahren.
Kein Tag, an dem ich nicht an dich denke,
wohin ich auch meine Schritte lenke,
was ich auch tu, was ich auch mache,
ob ich traurig bin oder lache,
immer bin ich in Gedanken bei dir,
und du im Herzen bei mir!
Vier kleine Pfoten gingen leise und still,
sie fragten nicht, ob ich das so will.
Zwei treue Augen, sie sehen mich an,
auch wenn ich sie nicht mehr ansehen kann.
Ein kleines Herz bleibt mir immer ganz nah,
verschwunden - und doch für ewig da.

In ewiger Liebe - deine Ilse
Kommentar vom: 09.03.2019
von: USchi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe gute Minna, heute musst du sehr gut aufpassen, denn sonst kannst du meinen
Gruß zum Wochenende nicht fangen, er fliegt dann einfach an dir vorbei. Ein Glück
ist es bei euch im Regenbogenland immer schön kuschelig warm und die Sonne
scheint. Vielleicht gelinht es euch in der nächsten Woche wenigstens ein paar kleine
Sonnenstrahlen zu uns umzuleiten ? Das wäre schön.

Liebe Minna, ich wünsche dir ein schönes und entspanntes und trotzdem erlebnisreiches
Wochenende mit allen deinen Freunden. Shiva und Shuja bedanken sich bei dir für deine
Unterstützung. Es tut den beiden so gut. Wir schicken dir viele Streichler und hundert
Ohrchenkrauler.

Bis bald,
Shiva, Shuja, Simba und Uschi


Sie sind Seelengefährten......
tief drinnen im Herzen......
da wo die Liebe ihren Ursprung hat.
Ihre bedingungslose Liebe ist eine Verbindung auf Lebzeiten und über den Tod hinaus.
Nein, sie verlassen uns nicht........
Sie begleiten uns weiter........
auch wenn sie nicht mehr neben uns gehen......
bis wir uns Wiedersehen.....
Denn Seelen, die zusammen gehören, finden sich....immer..Sie können sich nicht verlieren.

( Sylvia Raßloff)
Kommentar vom: 09.03.2019
von: Eike und Edeltraud mit Mulle, Miezi und Jonny tief im Herzen
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.

Stefan Zweig

Geliebte, unvergessene Minna, Minnilein,wie deine liebe Ilse dich rührend nannte, ich schicke dir eine besonders hübsche Wochenendrose ins Regenbogenland und hoffe, ihr habt wieder viel Spaß bei euren lustigen Unternehmungen und lasst es euch gut gehen.
Bei euch scheint ja die Sonne und es weht immer ein warmes laues Lüftchen. Bei uns ist es im Moment stürmisch und regnerisch. Typisch nordisch eben. Hihi
Grüße bitte unsere Mulle, Miezi und den Jonny von uns und alle anderen Sternenpfötchen. Tausend Nasenstupser für dich, liebe Minni.
Feechen und Gismo habe ich bereits auf ihren Seiten besucht.

Liebe Ilse,
Wir wünschen Ihnen ein erholsames und entspanntes Wochenende mit Maja, Mijou, Babsi und Jule. Vielleicht wird es ja nicht mehr ganz sooo stürmisch.
Wir waren in den letzten Tagen auf den Gedenkseiten aus dem Jahr 2006/7/8 unterwegs und haben sehr traurig feststellen müssen, dass sooooo viele Sternenpfötchen nur 2 -6 Rosen haben und dann auch nur vom Rosengarten-Sterneteam zum Sterbetag. Ich habe auch gesehen, dass Sie auch in den alten Gedenkseiten unterwegs waren. Ich habe meiner Mam jetzt gezeigt, wie man Rosen ablegt. Nun ist sie ganz fleißig mit dem Tablet zugange und legt ab 2008 -Einträge Rosen ab.
Liebe Ilse, bis zum nächsten Mal mit einer dicken Umarmung in tiefer Sternenpfötchen -Eltern-Verbundenheit.
Ihre Eike und Edeltraud mit Mulle, Miezi und Jonny tief im Herzen und Kira, Lemmi, Paul, Bobele, Kalle, Tommy und Felix an unserer Seite
Kommentar vom: 03.03.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Guten Abend Liebe Wunderschone❤️Engelchen❤️Minna❤️
Heute ich Sende Dir❤️Liebe Minna❤️
Ozean Liebe Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️Viell Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Sonntags Rose❤️
Und Wunsche Dir❤️Liebe Sternchen❤️Eine Gute Nacht❤️mit Susse Traume❤️❤️❤️❤️❤️❤️
L. G
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Kommentar vom: 03.03.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Lieber Minna,
ich wünsche dir einen schönen Sonntag im Kreise deiner lieben Freunde. Ganz viele Streicheleinheiten und Ohrenkrauler sollen dich erreichen. Ihr Sternenpfötchen kommt ja aus dem Feiern nicht mehr heraus. Erst die lange Floßfahrt, dann die vielen Feiern. Würde gern wissen, als was du dich auf der Faschingsparty verkleidet hast. Purzelchen geht ja als Cowboy. Cowboy deshalb, als er mal zu viel gefressen hatte, ging er über die Wiese mit total breiten Beinen, wie John Wayne. Es sah sehr lustig aus.
Liebe Minna, ganz liebe Grüße schickt dir Purzels Frauchen Jutta

Man nehme:
Liebe Gedanken,
ein Fünkchen Zeit,
ein kleines Augenzwinkern,
ein nettes Lächeln,
schon verschickt man einen lieben Sonntagsgruß
Kommentar vom: 03.03.2019
von: Eike und Edeltraud mit Mulle, Miezi und Jonny tief im Herzen
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, hübsches Minnilein, Minnichen, wie deine liebe Ilse dich nennt.
Entschuldige bitte, dass ich bislang nur an Feechen und Gismo geschrieben habe. Ich war die ganze Zeit der Meinung, dass du gar keine Seite hast. Dabei habe ich mir jetzt mal deine ganzen Seiten angesehen und bemerkt, dass ich dir sogar am 3.1.geschrieben habe. Ab jetzt kriegst auch du regelmäßig Post, du wartest schließlich auch darauf knd möchtest die Informationen nicht immer nur von deinen Kumpels erfahren. Eure Karnevalsparty war bestimmt ganz toll und ihr liegt jetzt völlig geschafft ganz ausgestreckt auf der Wiese. Die Sonne scheint, ein laues Lüftchen weht, die Schmetterlinge tanzen um eure Nasen ,die Bienchen summen und die Vögel zwitschern. Und ihr alle entspannt euch zusammen. Ihr Miezen, die Wauzen, die Meerlis, Häschen ,Hamster und alle anderen in eurem Paradies.

Liebe Ilse, ich weiß nicht, wie ich darauf kam, dass ich Minnichen nicht finde. Das passiert mir jetzt natürlich nicht mehr.

Minnas Geschichte ist ja rührend und es war richtig spannend, die Fortsetzungen nach Jonnys Eintrag bei Miezi und Mulle zu lesen. Sehr originell, liebe Ilse.
Minna hat ja auch ein gesegnetes Alter erreicht. Wir sind mit Miezi ja auch eher zufällig zu unserer ersten Mieze gekommen . Wir danken ihr so oft dafür. Niemals mehr möchte ich ohne Kittys sein. Sie trösten, machen gute Laune, haben einen eigenen Kopf und bringen mich nach anstrengenden Diensten wieder auf normalen Level runter. Und meine Mam ist ja immer Zuhause. Wir fahren auch getrennt in den Urlaub. Unsere Rasselbande ist so speziell, sie kann keiner hüten und das wollen wir auch nicht.
Liebe Ilse, macht euch zusammen auch noch einen schönen Restsonntag mit eurer Babsi, Maja, Mijou und Jule. Ich habe noch bis 21.00 Dienst und freue mich schon auf unsere lüdden.
Seid ganz lieb umarmt und gedrückt
Eike und Edeltraud und unsere 6Fellis +Kira
Kommentar vom: 02.03.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Wer jemals ein Tier geliebt hat
ist einem Engel begegnet.
trägt ihn in seinem Herzen.
Es ist die Liebe zwischen Mensch
und Tier,
die alle Zeiten überdauert.
(S. Rassloff)

Liebe Minna,, eure gemeinsame große Abenteuerreise entlang dem großen Fluss ist beendet.
Auch die Erholungspause ist nun vorbei. Wie ich höre ist heute Abend entsprechend der
5. Jahreszeit Party angesagt. Die Wolken wurden zu einer großen Tanzfläche zusammen-
geschoben. Nach dem Sonnenuntergang kann es losgehen. Ich wünsche euch viel Spaß.
Seid fröhlich und vergnügt. Morgen gibt es viel Zeit zum Ausruhen und Kuscheln.

Liebe Minna, ich schicke dir viele Streichler und Nasenschubser. Lass es dir gut gehen.

Tschüss, Uschi
Kommentar vom: 02.03.2019
von: Susanne mit Cedric im Herzen
Amadeus - W. Kordes' Söhne
Liebe Ilse, liebe Fee, lieber Gismo, liebe Minna,,

ich bedanke mich ganz herzlich für Ilses liebe Zeilen auf Cedrics Gedenkseite. Leider kann ich nicht für jeden einen ganz persönlichen Text verfassen, aber ich lese ganz viel auf den Gedenkseiten und denke an Euch, liebe Minna, Dein Frauchen und die Katzen, die Deine Ilse ganz innig geliebt hat. So wie Dich ....

Morgen ist wieder ein Sonntag, ein schöner und beschaulicher Tag, an dem Gedenkrosen niedergelegt werden können.
Da ich morgen aus zeitlichen Gründen nicht schreiben und keine Sonntagsrosen niederlegen kann, tue ich das schon heute.
Morgen mittag treffe ich mich mit zwei Freundinnen in einem Katzencafé in Hannover, das leider aus wirtschaftlichen Gründen in Kürze schließen muss. Die Inhaberin Astrid hat das "Stubentigercafé" über mehrere Jahre mit all ihrer Liebe und ihrem Einsatz geführt. Für die Katzen, die dort lebten, war es ein sehr angenehmer Ort - da war kein Druck, kein Lärm, nur tierliebe Menschen, und die Katzen haben regelmäßig den Kontakt zu den Gästen gesucht, sind auf ein paar Streicheleinheiten vorbeigekommen, haben zum Spielen animiert ....

Ich bin sehr traurig, dass dieses Café nicht weiter bestehen kann .... Meine beiden Freundinnen aus Hannover und Berlin und ich wollen uns zumindest verabschieden. Zum Glück kann die Betreiberin Astrid die Katzen mitnehmen und behalten, es wäre schrecklich, wenn sie obdachlos würden oder ins Tierheim abgegeben würden ...

Liebe Ilse, ich sende Ihnen einen ganz lieben Wochenendgruß ... und der geht natürlich "CC" an Ihre Lieben Minna, Fee und Gismo

Susanne.
Kommentar vom: 02.03.2019
von: Eine Wochenendrose für Minna
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Solange man noch kein Tier geliebt hat,
bleibt ein Teil der Seele unerweckt.
(Anatole France)

Eine Rose für Minna - geliebt und unvergessen

Liebe Ilse,
ich schicke Ihnen eine zarte Minna-Rose und wünsche Ihnen, Ihrem Mann und Ihrem herzigen Katzen-Kleeblatt an Ihrer Seite ein wunderbares, sonniges und erholsames Wochenende.
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen

PS: Vielleicht finden Sie Zeit und Gelegenheit, um für die kleine Hündin Frieda eine Rose zu hinterlegen. Es handelt sich wohl um eine nachträglich eingeschobene Seite und die kleine Maus wird daher übersehen.
Kommentar vom: 02.03.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe bezaubernde Minna,
ein kleiner Blumengruß zum Samstag... Weil Du ein so herzliches und liebevolles Sternenpfötchen bist...
Natürlich schicke ich Dir auch noch ganz viele Streicheleinheiten und Ohrenkrauler. Habt viel Spaß bei
Eurer Party.
Brigitte
Frauchen von Nelly, Benny und Axel
Kommentar vom: 24.02.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Gute Nacht Liebe Engelchen Minna❤️
Sende Dir❤️Heute Schone Sonntags Rosen❤️❤️❤️❤️Liebe Kussen❤️❤️❤️❤️und Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Schlaf Gut❤️und Traum Suss❤️❤️❤️Liebe Minna❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Antwort vom: 24.02.2019
von: ❤️❤️❤️
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 24.02.2019
von: Eine Sonnenrose für Minna
Kordes' Rose Berolina - W. Kordes' Söhne
Engel kann man nicht besitzen
Sie begleiten uns manchmal nur ganz kurz
Doch ihre Flügel spüren wir für immer
(unbekannt)

Eine strahlende Sonnenrose für Minna

Liebe Ilse,
was sagen Sie denn zu den neuesten Abenteuern unserer Sternenkinder? Unglaublich, was die Racker sich alles einfallen lassen. Es ist tröstlich, dass sie das Beste aus der Zeit bis zu unserem Wiedersehen machen. Wir hier auf dieser Seite des Regenbogens versuchen das auch, jeden Tag und jede Woche aufs Neue.
Ich wünsche Ihnen mit Ihrem Kleeblatt Babsi, Maja, Mijou und Jule ein schönes und erholsames Frühlingswochenende.
Genießen Sie die Sonnenstrahlen, die uns unsere Sternenpfötchen geschickt haben.
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 23.02.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe unvergessene Minna, auch heute sende ich dir einen von Herzen kommenden Wochenend-Gruß
ins Regenbogenland. Ich will dich nicht zu lange aufhalten, du bist sicher schon ganz müde. Viel Arbeit
gab es heute. Die Wauzis bauten ein Floß und noch ein weiteres auf Rädern für euch Samtpfötchen.
Damit geht es morgen für euch alle zusammen auf einen aufregenden Ausflug. Bitte denk dran:
Wasser macht sehr hungrig. Packt euch genug Leberwurstbrötchen,Würstchen, Hähnchen,Löwenzahn
und Möhrchen für eure Kanichenfreunde und andere Leckereien ein. Und dann habt einfach einen ganz
wunderschönen Tag. Ich beneide euch richtig.

Liebe Minna, ich wünsche dir eine gute Nacht mit schönen Träumen und morgen einen sonnigwarmen und
aufregenden Sonntag. Ich schicke dir viele Streichler und Nasenschubser.

Bis bald
Uschi

Bereits, wenn wir ihnen begegnen, wissen wir,
dass sie uns nur eine gewisse Zeit begleiten werden.
Weil sie Engel sind, die gerufen werden um zurückzukehren,
irgendwann… und für uns immer zu früh.
Dass sie Flügel haben.
Wie sehr sie uns unterstützt und getragen haben,
merken wir daran,
wie unendlich tief wir fallen, wenn sie gehen.


Kommentar vom: 23.02.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende mit deinen lieben Freunden im Regenbogenland und schicke dir ganz viele Streicheleinheiten und Nasenstupser. Irgendwie hatte ich es schon geahnt, dass ihr zu einem neuen Abenteuer aufbrecht. Es war so ein knistern in der Luft. Nach so toller getaner Arbeit mit dem Floßbau habt ihr euch einen ruhigen und entspannten Sonntag redlich verdient. Vielen Dank für die Sonnenstrahlen, die ihr uns geschickt habt. Wir Tiereltern werden sie genießen.
Liebe Grüße und eine Rose von Purzels Frauchen Jutta

Wenn ein geliebtes Tier
von uns gegangen ist,
so bleibt es doch Bestandteil unserer Welt
nicht nur in der Erinnerung.
Wenn wir wollen, können wir unsere Liebsten spüren,
jetzt und überall:
In jedem Sandkorn
In jedem Windhauch
In jedem Sonnenstrahl
Im Duft jeder Blume
Im Rauschen des Regens
Im Funkeln der Sterne
und in unseren Herzen.
Sie sind immer in unserer Nähe
Kommentar vom: 23.02.2019
von: Grüße aus dem Regenbogenland
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Tier-Mamis und Tier-Papas!
Ich bin es – Eure Nelly aus dem fernen, schönen Regenbogenland. Heute möchte ich Euch allen schreiben und entschuldigt bitte, dass es ein Rundschreiben wird und ich nicht jeden persönlich anspreche. Aber wir Sternenpfötchen haben noch so viel zu tun und ich muss mithelfen. Jiiippppiii…ich freue mich so!

Mein Frauchen steht unter Zeitdruck und ich weiß, dass sie dann nervös wird und dann geht man ihr am besten aus dem Weg. Hihi… Um sie zu entlasten, schreibe ich Euch.

Mein Frauchen hat sehr viele, schöne Rosen, Nasenstupser und Ohrenkrauler an Benny, Axel und mich geschickt und uns gebeten, jeweils einen Strauß Rosen, Nasenstupser und Ohrenkrauler an unsere Freunde weiter zu geben. Das haben wir auch schon gemacht.

Von meinem Frauchen soll ich Euch liebe von Herzen kommende Grüße ausrichten und sie wünscht Euch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die neue Woche. Sie umarmt Euch gedanklich in Sternchen-Verbundenheit. Frauchens Vati hatte Geburtstag und sie will die Kuchen dafür backen. Er hat sich seinen Lieblingskuchen, einen Frankfurter Kranz, gewünscht. Es gibt dann noch Quarkbällchen, eine Zitronenrolle und eine Himbeertorte.

Jetzt erzähle ich noch schnell, was wir Sternenpfötchen vorhaben. Ich bin schon total aufgeregt, aber meine Freunde auch. Tralala… bald geht es los.

Benny hatte den genialen Einfall, dass wir uns ein Floss bauen und dann damit auf dem Wasser umher schippern könnten. Das wurde von uns einstimmig und jubelnd angenommen. Wir haben Anfang der Woche Rundhölzer gesammelt. Puuuhhh…war ganz schön anstrengend die zu bewegen. Aber wir haben ja kräftige Jungens dabei.

Misiu und Benny haben die Hauptarbeit geleistet und das Floss mit unserer Hilfe gebaut. Nele, Lara, Merle und Luna haben die Fahne für den Mast genäht und für uns alle aus Papier Matrosenmützen gebastelt.
Hippo, Balou, Jimmy, Susilein, Purzel, Gismo, Axel, Nele, Nicko, Ariane und ich waren dafür zuständig die Seile gerade zu spannen und Benny und Misiu zu geben. Die wurden gebraucht, um die Rundhölzer zu verbinden.

Als wir mit dem Floss fertig waren, haben sich die Samtpfötchen geweigert, da drauf zu gehen. Sie haben wohl Angst, ins Wasser zu fallen. Dann haben wir hin und her überlegt, was wir nun machen. Dann kam von unserer Mantrailerin Merle ein toller Vorschlag. Wir bauen noch ein Floss. Hä…? Wir schauten wohl dumm aus der Wäsche…Merle fing an zu lachen und sagte dann, wir bauen ein Floss mit Rädern. Dann können die Samtpfötchen an Land neben uns herfahren. Eine Klasse Idee, findet Ihr nicht auch?

Dann fing die ganze Arbeit wieder von vorne an.

In der Zwischenzeit haben Jasper und Pauline die Vorräte für unsere Fahrt am Sonntag geholt und alles in Kisten verpackt. Was drin ist, haben sie uns nicht verraten, aber aus den Kisten kommt ein herrlicher Duft.

Die Samtpfötchen Fee, Jojo, Merlin, Minna, Joy, Gismo, Mulle, Miezi und Jonny haben sich auf den Weg gemacht und haben ausgekundschaftet, ob auf dem Landweg auch keine Hinternisse liegen. Sie waren damit den ganzen Tag beschäftigt und unterwegs.

Morgen müssen wir weiter am Floss für die Samtpfötchen bauen und am Sonntag geht es dann los. Davon berichte ich Euch später. Jetzt muss ich raus zu meinen Freunden und ihnen helfen. Ach ja, ich soll Euch von Euren Sternenpfötchen liebe Grüße bestellen und sagen, dass sie Euch lieb haben und es ihnen allen gut geht. Tschüssie und bis bald. Was höre ich denn da? Draußen wird gesungen.

„Eine Seefahrt, die ist lustig,
eine Seefahrt, die ist schön,
ja da kann man manche Leute
an der Reling spucken seh'n.
Holahi, holahohoho, holahia, hia, hia, holaho!“

Jetzt höre ich doch das Stimmchen von der kleinen Joy. Wie schön sie singt. Hört mal…

Ick heff mol en Hamborger Veermaster sehn,
To my hoo-dah, to my hoo-dah!
De Masten so scheev as den Schipper sien Been,
To my hoo-dah! hoo-dah, hoo-dah ho!
Blow, boys, blow for Californio
There is plenty of gold so I am told,
On the banks of Sacramento.

Nichts wie hin…Huhu, meine Freunde, ich weiß auch noch ein Lied…
Kommentar vom: 18.02.2019
von: Susanne mit Cedric im Herzen
Bentheimer Gold - W. Kordes' Söhne
Liebe Fee, liebe Minna, lieber Gismo,
liebe Ilse,

hier meldet sich Cedric aus Erfurt.

Wie es schon angekündigt worden war, haben wir am Wochenende eine Riesenparty im Regenbogenland gefeiert. Alle hatten ganz viel vorbereitet, und Fee, Gismo und Minna mittendrin dabei ... da habe ich die drei mal richtig kennen gelernt, und ich finde sie sehr sympathisch . Ich muss dazu sagen, dass ich auf der Erde nicht unbedingt der Verträglichste war ... aber hier zankt niemand herum, und das finde ich sehr entspannend ....

Ihr Lieben, ich bin noch nicht so lange dabei, und daher müsst Ihr mir verzeihen, dass ich noch nicht alle Namen auswendig kenne. Aber ich strenge mich ganz doll an ....

Es gab riesig viele Leckereien, alles war liebevoll dekoriert, wunderschöne Rosen umkränzten die gemütlichen Plätze, die überall hier im Regenbogenland angelegt wurden. Körbchen, Sessel, Kissen, Plätze im Schatten und in der Sonne ... und ich hatte Gelegenheit, mit ganz vielen Tieren, die auf Erden geliebt wurden, über ihre wunderbare Zeit mit ihren Menschen zu plaudern. Fee, Minna und Gismo haben mir ganz viel von "ihrer" Ilse erzählt, und gleichzeitig haben wir alle geübt, wie man die warmen Sonnenstrahlen zu den Menschen lenkt, die einem auf der Erde besonders viel bedeutet haben.
Sind die Sonnenstrahlen angekommen? In meiner Katzen-Wetter-App sah es so aus ....

Ich würde gerne noch viel mehr erzählen ... aber da mein Frauchen Susanne für mich schreibt, muss ich auf ihr lädiertes rechtes Vorderpfötchen (gebrochenes Handgelenk) Rücksicht nehmen.
Aber mein Frauchen fühlt sich immer getröstet, wenn sie hier liest, wie lieb wir im Regenbogenland miteinander umgehen. Und dass wir Euch, unsere Menschen, nie vergessen werden ....

Liebe Grüße von Cedric (mit Susanne im Herzen) - und umgekehrt.
Kommentar vom: 17.02.2019
von: Sonnenstrahlenrosen für Minna
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
In dem Himmelsgarten fehlte eine Blume zu der Pracht
und da hat ein guter Engel dich von hier dorthin gebracht.
(unbekannt)

Liebe Ilse,
jedes unserer Sternchen ist eine besondere und außergewöhnlich schöne Blume im Garten der Engel. Einst bereicherten sie unser Leben, nun schmücken sie den Engelsgarten. Die heutigen Sonnenstrahlen sind Küsschen-Grüße unserer Fellnasen.
Ich wünsche Ihnen, Ihrem Mann und dem Katzenkleeblatt Babsi, Maja, Mijou (ein Nasenstupser als Dank, dass er mir die Verwechslung nicht nachträgt!) und Jule einen genüsslichen Sonntag und einen guten Start in die Woche, die wie immer von der Liebe unserer Tierkinder im Regenbogenland und an unserer Seite begleitet wird.
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 16.02.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe süße Minna ,
ich schicke Dir Rosen mit ganz vielen Streicheleinheiten und Nasenstupser ins Regenbogenland und wünsche Dir ein unterhaltsames und fröhliches Wochenende mit Deinen Freunden. Ihr habt den Wauwaus und Jasper und Pauline in dieser Woche viel beigebracht und deswegen wollt Ihr heute zum Abschluss eine kleine Feier ausrichten. So habe ich es jedenfalls flüstern gehört. Hihi... Ich wünsche Dir und allen Sternenpfötchen viel Spaß.

Brigitte
Frauchen von Nelly, Benny und Axel
Kommentar vom: 16.02.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, ist die Party schon im Gange oder seid ihr tüchtigen Miezis
noch in den letzten Vorbereitungen für das große Fest zu dem ihr alle eure
Freunde eingeladen habt ? Zu gerne würde ich Mäuschen spielen, wenn es
bei euch so richtig rund geht. Kannst du mir nicht so ein ganz klein wenig
verraten ?

Liebe Minna, ich wünsche dir heute einen aufregenden und lustigen Tag und für
morgen einen entspannten faulen Sonntag mit ganz vielen warmen
Sonnenstrahlen.

Tschüüsss bis bald
Uschi
Kommentar vom: 16.02.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine Wochenendrose und ganz viel Streicheleinheiten und Ohrenkrauler. Ihr Sternenpfötchen hattet ja eine ganz schön aufregende Woche mit den Miezies. Da ihr so toll mitgemacht habt, gibt es heute eine tolle Feier. Die warme Sonne ist bei uns jetzt auch angekommen. Ihr habt sie uns mit dem Regenbogen geschickt. Danke dafür. Morgen habt ihr euch alle einen Faulenzersonntag verdient. Ich wünsche euch viel Spaß bei eurer Feier.
Ich wünsche dir, liebe Minna, ein schönes Wochenende mit deinen Freunden im Regenbogenland.
Purzels Frauchen Jutta

Wir schenken unseren Tieren Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.

Kommentar vom: 14.02.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, ganz außer der Reihe bekommst du heute einen lieben
Rosen_Gruß. Die Menschen nennen den heutigen Tag Valentinstag. Ich denke,
bei euch Sternchen im Regenbogenland ist es kein besonderer Tag. Bei euch
ist jeder Tag ein "Valentinstag". Liebe Minna, ich wünsche dir und allen deinen
Freunden einen kuscheligen Abend, eine gute Nacht mit schönen Träumen
und schicke dir ganz viele Streicheleinheiten.
Tschüsss bis bald, Uschi
Kommentar vom: 12.02.2019
von: Purzel und Oscar
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Sternenpfötchen und liebe Tiereltern
Ich wollte mich nochmal bei allen ganz herzlich bedanken für die lieben Worte und das Pfötchen- und Daumendrücken für meinen Sohnemann Oscar.
Bestimmt möchtet ihr mal wissen, wie ich zu meinem Oscarchen gekommen bin.
Ich ging mit meiner Jutta spazieren. Vor mir ging ein Mädchen mit einem Hund. Der Geruch des Hundes ließ mich aufmerksam werden. Dieser Hund war ein Hundemädchen. Ich lief zu dem Hundemädchen, sie hieß übrigens Conny, hin und wollte sie gleich beschnuppern. Jutta zog mich allerdings immer wieder von Conny weg. Ich war etwas traurig, denn Conny hat soooo gut geduftet. Am nächsten Tag beim Spazierengehen hielt ein Auto neben uns. Eine Frau fragte Jutta, ob wir nicht mal die Hunde zusammenlassen können. Purzel ist doch so ein hübscher Hundemann und sie möchte gern Welpen von ihrer Conny. Jutta stutzte erstmal. Sie müsste es sich überlegen, sagte sie zu der Frau. Ihr Name war Anouschka. Zu Hause angekommen, sprach Jutta sofort mit Axel über mich und Conny. Axel meinte, es spräche doch eigentlich nichts dagegen. Beim nächsten Spaziergang mit Jutta und Axel kamen wir an dem Haus vorbei, wo Conny wohnte. Anouschka lud uns auf ihr Grundstück ein. Da sah ich sie wieder, meine Conny. Sie lief ganz aufgeregt vor mir her. Ich versuchte, auf Conny draufzusteigen. Beim dritten Versuch waren plötzlich Conny und ich eins. Ehe ich mich versah schleuderte mich Conny herum und jeder von uns beiden guckte in eine andere Richtung. Wir waren jetzt unzertrennlich. Wenn ihr mich fragt, lustig war das nicht wirklich. Das Ganze hat 20 Minuten gedauert. Wir gingen dann nach Hause und ich träumte von Conny. Nach ungefähr zwei Wochen kam Anouschka ganz aufgeregt zu uns nach Hause. Sie sagt, es werden vier Welpen. Jutta und Axel sagten sofort, wenn ein brauner Welpe dabei ist, nehmen wir ihn. Conny war nämlich ein schwarzes Hundemädchen. Nach 63 Tagen fing Jutta morgens um 5.30 Uhr vor Freude an, mich zu streicheln und zu liebkosen. Das machte sie ja sehr oft mit mir, aber an dem Morgen war alles ganz anders. Ich hörte, wie Jutta zu Axel sagte, Anouschka hat sich gemeldet. Der erste Welpe ist ein brauner. Ich verstand nichts. Wir gingen dann beim Spazierengehen bei Anouschka vorbei. Was soll ich euch sagen, in einer Box lagen Conny und drei kleine Fellbündel. Ein braunes, ein grauschwarzes und ein schwarzes. Sie quietschten, jaulten und schmatzten vor sich hin. Sie rochen sehr gut und sie waren ganz winzig klein. Alle drei lagen vor Conny und bekamen aus ihrem Bauch Futter. Komisch, ich bekomme mein Futter immer im Napf.
So, jetzt möchte der Oscar weiter erzählen.
Liebe Sternenpfötchen und liebe Tiereltern,
ich erinnere mich zuerst an eine feuchte Höhle. Es war dort sehr kuschelig und warm. Ich merkte, dass ich nicht allein war. Mit der Zeit wurde es immer enger in der Höhle. Ich wurde regelrecht herausgedrückt. Da lag ich nun mit meinen zwei Geschwistern. Es war kalt und ungemütlich. Aber dann wurden wir alle ganz sauber abgeleckt und spürten eine große Schnauze, die uns beschnüffelte. Das war unsere Hundemama. Sie zeigte uns ganz schnell, wo ihre Zitzen waren und wir konnten an ihnen trinken. Ich war ganz schlau, ich habe immer mit meinen Pfötchen gegen den Bauch gedrückt, so bekam ich schneller was zu trinken. Was komisch war, wir konnten gar nichts sehen. Irgendwann hörten wir Geräusche und Stimmen. Ein großes Etwas stand vor unserer Box und beschnüffelte uns. Dieses Etwas war mein Papa. Die Stimme, die ich hörte, war von Jutta. Ihre Hände haben uns drei ganz zärtlich gestreichelt. Hat uns sehr gut gefallen. Jutta und mein Papa kamen jetzt jeden Tag vorbei, abends kam dann auch immer der Axel mit. Wir konnten jetzt schon sehen und erkannten unseren Papa. Mich hat er einfach in seine Schnauze genommen und hat mich durch die Wohnung getragen. Ich glaube, er wollte mich mit nach Hause nehmen. Wir durften jetzt auch in der Wohnung herumlaufen. War sehr aufregend. Axel hat sich immer zu uns auf die Erde gelegt und wir konnten mit ihm toben. Was das ein Spaß. Unser erster Spaziergang im Garten war sehr abenteuerlich. Irgendwann sind wir alle zusammen im Auto zum Tierarzt gefahren. Wir bekamen eine Spritze in den Po und in den Hals. Hat ganz schön wehgetan. In dem Hals ist jetzt mein Ausweis. Eines Tages kamen Jutta und Axel mit einer Tasche zu uns. Neugierig wie ich war, setzte ich mich in die Tasche. Mein Papa war gar nicht dabei. Jutta und Axel brachten mich mit der Tasche ins Auto. War komisch so ganz allein. Wir gingen dann zu einem Haus. In diesem Haus habe ich meinen Papa wiedergesehen. Er war wieder bei mir. Ich freute mich riesig. Am Anfang wurde ich beim Spazierengehen noch sehr oft getragen. Ich ging immer voller Stolz neben meinem Papa her. Wir hatten einen riesigen Garten. Dort habe ich ganz viel mit meinem Papa gespielt. Wir drehten unsere Runden und liefen immer hintereinander her. Sehr oft lagen wir in der Sonne. Es war eine sehr schöne Zeit. Ich habe meinen Papa fast 5 Jahre an meiner Seite gehabt. Er ist dann leider sehr krank geworden. Er ist bei uns zu Hause ganz friedlich eingeschlafen. Ich durfte mich noch von ihm verabschieden. Er lag auf seiner Lieblingsdecke im Sonnenschein. Ich vermisse ihn heute noch.

Jetzt wünschen wir euch allen eine gute Nacht und träumt war schönes.

Purzel mit Sohnemann Oscar
Kommentar vom: 11.02.2019
Amadeus - W. Kordes' Söhne

Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.

Thomas Mann
Kommentar vom: 10.02.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 10.02.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Sternenpfötchen,
heute kommen die Sonntagsrosen für Euch sehr spät, aber nichtsdestotrotz kommen sie von Herzen. Ich wünsche Euch einen tollen Wochenanfang. Wie ich von Nelly gehört habe, wolltet Ihr heute alle faulenzen, mal nichts tun, nur am Bach liegen und von zuhause erzählen. Ihr hattet ja ein paar Tage bei Merle Schulung gehabt. Von der lieben Merle gab es sogar eine Teilnehmerurkunde. Wow…Sie hat sie Euch liebevoll überreicht und jeder bekam noch einen Nasenstupser dazu. Zum gelungenen Abschluss gab es ein leckeres Frühstück mit Leberwurstbrötchen, Würstchen und andere leckere Sachen. Montag geht es wieder weiter. Dann wollt Ihr Samtpfötchen die Wauwaus im Anschleichen unterrichten. Ich wünsche Euch viel Spaß dabei! Ich bin mal gespannt, was Jasper und Pauline dann vorhaben. Haken schlagen euch beibringen???? Hihi...
Viele Grüße, Streicheleinheiten und Nasenstupser von
Brigitte
Frauchen von Nelly, Benny und Axel




Liebe bezaubernde Minna,
ich wünsche Dir eine gute Nacht und schlaf gut nachher.
Kommentar vom: 10.02.2019
von: Sonntags Rosen❤️fur Liebe Minna❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Sonnenschein❤️Minna❤️
Ich Sende Dir❤️Liebe Sternchen❤️Schone Sonntags Rosen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️Liebe Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️Und Viell Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Wunsche Dir❤️Liebe Minna❤️Eine Schone Sonntags Abend❤️und Eine Gute Nacht❤️mit Susse Traume❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
L. G
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und meine Misia❤️
Antwort vom: 10.02.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 10.02.2019
von: Sonntagsrosen für Minna
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Was in mir Seele war, bleibt bei dir,
es wird immer mit dir sein.
Du wirst es zwischen den Blumen finden,
wenn sie verwelken;
Du wirst es hören, wenn die Glocken abends verklingen.
Und immer wenn du dich meiner erinnern wirst,
werde ich vor dir stehen.
(unbekannt)

Liebe Ilse,
in München schwankt das Wetter zwischen strahlendem Sonnenschein und tristem Grau. Einig ist sich das Wetter nur bei den Temperaturen: eisig kalt. Pauline und Jasper waren zwei "Prinzesschen", die nach einmaliger Erfahrung mit Kälte und Schnee die Wärme von Decke und Fußbodenheizung vorgezogen haben. Ich werde heute auch keinen Fuß vor die Tür setzen und mich an die weitere Erstellung eines Fotobuchs der beiden machen. Ich wünsche Ihnen mit Babsi, Maja, Mijou und Jule einen gemütlichen und kuscheligen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche, die wir mit dem Wissen um die Liebe unserer Sternchen meistern werden.
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 09.02.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke eine der schönsten Wochenendrosen für dich liebes Sternchen begleitet von ganz vielen Streicheleinheiten und Bussis.
Ich wünsche dir eine gute Nacht. Morgen liegt ihr bestimmt alle auf der saftigen Regenbogenwiese und kuschelt miteinander. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.
Liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Tier sind Engel die zu uns kommen,
um uns zu zeigen,
was wahre Liebe und Treue ist
und sie sind wie Medizin in einer Welt,
in der vieles krank macht.

Liebe Ilse,
ich wünsche ihnen ein schönes und erholsames Wochenende. Ganz viele liebe Gedanken an Minna und das sie ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Liebe Grüße und eine gedankliche Umarmung von
Jutta mit Purzel tief im Herzen
Kommentar vom: 09.02.2019
von: Susanne mit Cedric im Herzen
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,

ich bin sehr beeindruckt, wie lange Du bereits ganz tief im Herzen Deines geliebten Frauchens Ilse wohnst. Du warst eine ganz besondere Katze ... und wirst durch das liebevolle Gedenken, das Dir gilt, nie vergessen sein.

Eine üppige leuchtende Wochenendrose für Dich - und ein lieber Gruß für Deine Ilse, die hier auf den Gedenkseiten so viel Trost spendet.

Ein ganz lieber Gruß von Susanne - mit Cedric im Herzen.
Kommentar vom: 09.02.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe gute Minna, huuiiiih heute kommt ein recht stürmischer Wochenend-Gruß
zu dir ins Regenbogenland. Es ist so beruhigend und tröstend zu wissen, dass es dir
und allen unseren Sternchen und Seelentieren sehr gut geht und ihr so viel Spaß
miteinander habt. Ich freuen mich immer sehr, wenn wir von euren Abenteuern
und Streichen hören und lesen.
Liebe Minna, ich wünsche dir ein spannendes und fröhliches Wochenende zusammen
mit Gismo, Fee und allen deinen Freunden.
Bis bald, Uschi


Sie fragen nicht, wohin du gehst
nicht wie weit oder beschwerlich.
Sie gehen einfach mit dir.
Die ohne Schuhe,
die jeden Weg mit dir gehen.
Für sie gibt es kein Lügen,
kein Betrügen, kein Verlassen.
In ihren Augen steht es geschrieben:
"Ich werde dich für immer lieben."

Liebe Ilse, in Sternchenverbundenheit wünsche ich Ihnen ein ruhiges und entspanntes
Wochenende und am Montag einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Uschi, Shiva, Simba und Shuja
Kommentar vom: 04.02.2019
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Aus dem Leben ist sie zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben.
Denn wie vermöchten wir sie tot zu wähnen,
die so lebendig unserem Herzen innewohnt!
(Augustinus)

Montagsrosen für die allgegenwärtige, einzigartige Minna

Liebe Ilse, ich wünsche Ihnen eine kuschelige Woche mit Ihren Samtpfoten Babsi, Maja, Mijou und Jule an Ihrer Seite und liebevolles Erinnern an Minna, Fee und Gismo im Herzen.
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Ihre Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 03.02.2019
von: Liebe Minna❤️
Cherry Girl - W. Kordes' Söhne
Hallo Liebe Wunderschone Minna❤️
Ich Wunsche Dir❤️Liebe Engelchen❤️Eine Super Schone Sonntag❤️❤️❤️❤️und Sende fur Dich❤️Liebe Mauschen❤️Schone Sonntags Rosen❤️❤️❤️❤️❤️Viell Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Liebe Kussen❤️❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit meine Misia❤️
Antwort vom: 03.02.2019
von: ❤️❤️❤️
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️
Kommentar vom: 03.02.2019
von: Benny aus dem Regenbogenland
Alaska - W. Kordes' Söhne
Das Gestern ist Geschichte,
das Morgen ist noch ein Geheimnis
und das Heute ist ein Geschenk.



Ihr Lieben alle, die Ihr an mich und meinen Geburtstag gedacht habt!

Ich bin kein großer Schreiber vor dem Herrn, wie mein Herrchen immer sagte, damit mein Frauchen die Glückwunschkarten schreibt. Hihi…und so ist es bestimmt auch noch heute. Deshalb hatte ich ja gehofft, Nelly erbarmt sich meiner und schreibt in meinem Namen DANKE. Aber Pustekuchen…

Mein Geburtstag war sehr schön. Alle Sternenpfötchen haben an mich gedacht und mir morgens ein Ständchen gebracht. Nelly und Axel hatten mit Hilfe der Engel einen Frühstückstisch gedeckt. Da standen viele Leckereien drauf und wir haben es uns alle schmecken lassen. Danach waren wir pappsatt. Anschließend haben wir uns Proviant eingepackt und einen großen Spaziergang unternommen. Da ging es lustig her (wir waren sehr albern, aber wir fanden’s lustig…). Zur Schlafenszeit waren wir wieder zurück und sind müde in die Heia. Dass wir Sternenpfötchen eine große Gemeinschaft sind, bedeutet uns allen sehr viel! Wenn wir zusammen sind, dann sind wir überglücklich.

Herzlichen Dank
- für Eure lieben Geburtstagsgrüße,
- dass Ihr an mich gedacht habt und
- dass Ihr auch immer an mein Frauchen, Nelly und Axel denkt.

Liebe Grüße aus dem Regenbogenland von
Eurem Benny
Und auch von Euren Sternenpfötchen.

So, jetzt aber nichts wie raus…sonst verpasse ich noch was…
Juchuuu Nelly, ich habe es geschafft – der Brief ist geschrieben – war gar nicht so schwer wie ich dachte…
Kommentar vom: 03.02.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebes süßes Sternenpfötchen Minna,
ich schicke Dir eine Sonntagsrose mit ganz lieben Grüßen, vielen Ohrenkrauler, Streicheleinheiten und
Umarmungen ins Regenbogenland und wünsche Dir und Deinen Freunden einen fröhlichen und lustigen
Sonntag.




Liebe Ilse!
Ein lieber Gruß am Morgen, erfreut das Herz den ganzen Tag. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen entspannten
Sonntag mit vielen Augenblicken, an die Sie sich gerne zurück erinnern, und auch mit viel Zeit, um die Seele baumeln
zu lassen.

In inniger Sternchen-Verbundenheit
Brigitte mit ihren Seelenhunden Nelly, Benny und Axel ganz tief im Herzen



„ Tiere hören unser Herz, auch wenn es nur ganz leise flüstert.
Manche Menschen nicht einmal, wenn es laut schreit.“
Kommentar vom: 02.02.2019
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, hier kommt deine Mädchenwochenendrose
und natürlich viele liebe Streicheleinheiten von Neles und Laras Frauchen Evelyn

Dem Auge so fern, dem Herzen ewig nah.
Kommentar vom: 02.02.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir heute eine Wochenendrose mit ganz lieben Grüßen von Oscar und Rocky, und natürlich ganz viele Streicheleinheiten und Ohrenkrauler. Ich wünsche dir und deinen Freunden ein wünderschönes Wochenende mit ganz viel Spaß und aufregenden Abenteuern.
Liebe Grüße von Purzels Frauchen Jutta

Manchmal schießen Erinnerungen in den Kopf,
landen dann im Herzen
und kullern schließlich als Tränen über das Gesicht.
Kommentar vom: 02.02.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Liebe kleine Minna, zu Beginn des Wochenendes sende
ich dir einen von Herzen kommenden Rosen-Gruß ins Regenbogenland.
Ich wünsche dir schöne Tage zusammen mit allen deinen Freunden.
Ganz sicher werdet ihr aufregende Abenteuer erleben und lustige
Streiche aushecken.. Viel Freude dabei liebe Minna . Ganz viele Streichler
und Nasenstupser für dich
bis bald,
Uschi

Seelentiere sterben nicht,
weil deine Seele
und meine Seele zusammengehören,
weil wir uns kennen
aus längst vergangener Zeit,
und ich weiß,
dass unsere Seelen sich finden werden
so wie wir uns hier gefunden haben

Liebe Ilse, in Sternchenverbundenheit wünsche ich Ihnen ein schönes
und entspanntes Wochenende und für Montag einen guten Start in
die neue Woche.
Herzliche Grüße
Uschi mit Shiva, Simba und Shuja
Kommentar vom: 27.01.2019
von: Eine Sonntagsrose für Minna
Blue River - W. Kordes' Söhne
Jede Begegnung, die unsere Seele berührt,
hinterlässt in uns eine Spur,
die nie ganz verweht.
(unbekannt)

Eine Sonntagsrose für Ihre unvergessene Minna

und herzliche Grüße für Sie und Babsi, Maja, Mijou und Jule an Ihrer Seite
Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 26.01.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine Wochenendrose ins Regenbogenland. Ganz viel Streicheleinheiten und Nasenstupser sollen dich erreichen. Ein schönes Wochenende und ganz viel Spaß mit deinen Freunden.
Purzels Frauchen Jutta

Die schönsten Erinnerungen an unsere Sternenpfötchen
sehen wir nicht mit den Augen,
wir fühlen sie mit dem Herzen
und speichen sie in unserer Seele.

Kommentar vom: 25.01.2019
von: Nelly und Freunde, Regenbogenland
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Tier-Eltern!
Habt Ihr Lust mich auf eine Traumreise zu begleiten? Wenn ja, dann macht es Euch gemütlich und lasst Euch ins Traumland entführen. Viel Spaß wünsche ich dabei und sage schon einmal gute Nacht, schlaft gut nachher und träumt was schönes.

Eure Sternenpfötchen lassen Euch ganz lieb grüßen und sagen, dass sie Euch sooooo lieb haben und an Euch denken. Wir schließen Euch immer in unsere Gebete mit ein. Wir alle hier verstehen uns ganz prima, sind sehr gute Freunde und stehen füreinander ein. Keiner muss im Abseits stehen. Wir wünschen Euch ein erholsames Wochenende.

Eure Nelly
und ihre Freunde – Eure Sternenpfötchen


WAR ALLES NUR EIN TRAUM?
Das neue Jahr 2019 hatte begonnen und jeden Morgen schauten Luna und Nelly in den Himmel. Sie fragten sich, wo bleibt bloß der Schnee? Auf der Erde war schon alles weiß. Wann endlich konnten sie sich im Schnee wälzen und ihre Purzelbäume im weichen Schnee machen? Jeden Abend die Hoffnung, dass am nächsten Morgen endlich Schnee liegt. Aber morgens dann die Enttäuschung und enttäuschte Gesichter bei Luna und Nelly. Axel, der jetzt schon 26 Jahre im Regenbogenland verweilt, erzählte den Sternenpfötchen, dass es am anderen Ende des Regenbogens eine große Wiese geben soll auf dem das ganze Jahr hindurch Schnee liege. Aber er wüsste nicht, ob das auch stimmt, denn er war noch nie dort gewesen, weil er sich nichts aus Kälte und Schnee macht. Luna und Nelly hörten aufmerksam zu und schauten sich vielsagend an, ihre Augen funkelnden und ein spitzbübisches Lächeln zog über ihre Gesichter. Benny beobachtete das alles voller Sorge. Hatten die beiden etwas vor? Und wenn ja – was? Er nahm sich vor, Luna und Nelly nicht mehr aus den Augen zu lassen.

Abends sprangen die Sternenpfötchen erschöpft, aber glücklich, in die Heia. Luna und Nelly träumten von Schnee und Kälte. Nelly wachte nachts durch ein Geräusch auf und sah an den Himmel. Was war denn das…? Sie sah einen Stern der anfing zu blinken. Immer wieder. Komisch, was ist mit dem Stern los, dachte Nelly bei sich. Es ließ ihr keine Ruhe und sie lief schnell zu Luna und weckte sie. Die beiden beschlossen der Sache auf den Grund zu gehen. Sie zogen sich Mütze und Schal an, nahmen sich einen Beutel Leckerlis als Wegzehrung mit und borgten sich auch noch 2 Möhren von Jasper und Pauline, die davon aber nichts mitbekamen, weil sie selig in ihren Bettchen schliefen. Dann liefen Luna und Nelly schnell los, immer dem blinkenden Stern hinterher. Plötzlich, nach einer längeren Wegstrecke, fiel der Stern zischend vom Himmel und es tat sich ein großes Loch auf. Luna und Nelly schauten sich erstaunt an und versteckten sich schnell hinter einem großen Felsbrocken. Nur ihre Mützen und ihre neugierigen Augen schauten hinter dem Felsen empor. Plötzlich kamen aus dem Loch zwei Kaninchen hervor. Nelly schaute Luna ganz erstaunt an. Die Kaninchen sahen aus wie Jasper und Pauline, aber das konnte doch gar nicht sein. Nelly und Luna kamen aus ihrem Versteck hervor und fragten die Kaninchen: „Was geschieht denn hier?“ „Der Stern, dem ihr gefolgt seid, ist ein Glücksstern. Ihr dürft euch heute Nacht etwas wünschen.“ „Ooooohhhh, fein, dann wünschen wir uns, dass wir endlich im Schnee tollen können“, riefen Luna und Nelly aus einem Munde. „Nichts leichter als das“ antworteten die Kaninchen. „Ja, aber wie kommen wir denn da hin?“ fragte Nelly erstaunt. „Mit dem Flugzeug natürlich nicht“, antworteten die Kaninchen lachend und hoppelten zu einer Lichtung. Nelly und Luna hinterher. Auf der Lichtung stand ein wunderschöner Schlitten vor dem 2 Pferde eingespannt waren und die schon ungeduldig mit ihren Hufen scharrten. Nelly glaubte zu träumen. Das waren doch Nono und Baran. Nono war ein herrlicher Trakehner und war das Pferd von ihrer großen Schwester Claudi und Baran war ein herrlicher Schimmel. Die beiden waren unzertrennliche Kumpels. Weil einer ohne den anderen nicht sein konnte, sind sie zusammen ins Regenbogenland gegangen. Nelly lief voller Freude auf die beiden zu und fragte sie: „Ich bin es, Nelly. Kennt ihr mich noch?“ „Natürlich, Nelly. Wie könnten wir dich und dein Frauchen vergessen! Du hast uns doch jeden Tag mit deinem Frauchen auf der Weide besucht und habt uns Äpfel, Möhren, Bananen und Birnen gebracht“. Nelly rief Luna und stellte sie Nono und Baran vor. Die Kaninchen kamen angelaufen und wurden schon ungeduldig. „Schnell auf den Schlitten. Und noch etwas müsst ihr wissen. Euer Besuch dauert nur diese Nacht und ihr dürft mit niemanden darüber reden. Versprecht uns das.“ Luna und Nelly versprachen es und dann flog der Schlitten durch den Nachthimmel an tausenden von Sternen vorbei. Aber auch die Augen von Luna und Nelly funkelten voller Freude wie Sterne.

Nach ein paar Minuten hielt der Schlitten an. Nelly und Luna rieben sich verwundert ihre Augen. Da stand ein Häuschen aus Lebkuchen. Die Kaninchen kamen herbei und sagten: „Die Kufen der Schlitten müssen nachgeprüft werden. Es hat sich eine Schaube gelöst. So lange können wir in das Häuschen gehen und uns stärken. Es gibt dort den allerbesten Löwenzahnsalat. Hmmm….so lecker.“ Luna wollte den Kaninchen schon hinterher. Aber Nelly hielt sie zurück und flüsterte: “Luna, vielleicht ist das eine Falle. Hier wohnt vielleicht eine böse Hexe. Du kennst doch bestimmt das Märchen von Hänsel und Gretel.“ Jetzt standen sie beide unschlüssig vor dem Lebkuchenhäuschen, aber ihre Neugierde war dann doch größer. Sie gingen hinein und glaubten ihren Augen nicht zu trauen. Sie stupsten sich an und standen mit offenen Mündern da. Da waren doch tatsächliche ihre Freunde, also sie sahen jedenfalls so aus, sie hatten aber alle Engelflügel. Sie waren fleißig beschäftigt:

Fee, Minna und Gismo waren eifrig dabei einen Waffelteig vorzubereiten,
Jojo, Merlin und Joy backten daraus Waffeln und sangen ein fröhliches Lied dazu,
Mulle, Miezi und Jonny legten die fertigen Waffeln einzeln auf Teller, streuten Puderzucker darüber und gaben noch etwas geschlagene Sahne darüber (psst…nicht verraten…sie naschten auch heimlich davon…hihi…). 

Hippo, Balou Susi, Gismo und Nele standen in der Küche und kochten in einem großen Topf Kakao und kamen ganz schön ins schwitzen.
Oh je, jetzt wäre ihnen bald die Milch übergelaufen, aber Susilein hat es zum Glück bemerkt und schlug ganz aufgeregt Alarm. 

Merle, Nele und Lara standen an einem Tisch und gestalteten für die Tischdeko wunderschöne Sträuße für die Vasen. Nele hat noch einen schönen bunten Kranz für ihr Töchterchen Lara gebunden und es ihr auf das Köpfchen gelegt. Für Merle hat Nele eine wunderschöne Blumenkette gebastelt und sie ihr um den Hals gelegt. Lara und Merle waren ganz stolz auf ihren Blumenschmuck und tanzten mit Nele übermütig um den Tisch herum.

Purzelchen, Axel und Jimmy hatten die Tische gedeckt und die Stühle gestellt und waren jetzt kaputt. Sie legten sich vor den warmen Kachelofen und machten erst einmal ein Päuschen. Sie erzählten sich dabei lustige Anekdoten und kamen aus dem Lachen nicht heraus.

Aber wo waren Benny und Misiu? Luna und Nelly gingen raus um nachzusehen. Vor der Tür sahen sie dann, dass Benny und Misiu die Kufen säuberten. Sie sahen Luna und Nelly, winkten ihnen lachend zu und riefen „Geht nur noch einmal hinein und esst leckere Waffeln und trinkt den besten Kakao der ganzen Welt. Stärkt euch, bald geht es weiter.“

Gesagt, getan. Luna und Nelly gingen wieder hinein und holten sich dann Waffeln und Kakao. Es schmeckte so gut, dass sie 3 Portionen verdrückten. Danach waren sie zum Platzen satt. Die zwei Kaninchen kamen angelaufen und teilten mit, dass die Reise nun weitergeht. Luna und Nelly bedankten sich bei allen ganz herzlich für die Gastfreundschaft, liefen zum Schlitten und stiegen ein. Als der Schlitten von der Erde abhob sahen sie sich noch einmal um und was sahen sie? Nichts… das Lebkuchenhäuschen war nicht mehr da. Luna und Nelly wunderten sich über nichts mehr.

Der Schlitten sauste durch die Sternennacht, vorbei an tausenden kleinen und großen goldenen Sternen. „Oh, wie schön…schau mal dort, der große Stern…guck mal, der Mond, er lächelt und zwinkert uns zu…“ riefen Luna und Nelly ein ums andere mal aus. Dann wurde der Schlitten langsamer und hielt schließlich an. Die Kaninchen kamen angehoppelt und sagten: „Hier ist eure Reise zu Ende. Ihr seid am Ziel angekommen.“ Luna und Nelly stiegen vom Schlitten und schauten auf eine wunderbare Winterlandschaft. Ihre kleinen Herzen schlugen voller Freude. Endlich Schnee… Sie liefen los und wälzten sich erst einmal im Schnee. Luna machte ihre bekannten Purzelbäume und die beiden konnten sich vor Lachen nicht mehr auf ihren Pfötchen halten. Sie machten eine Schneeballschlacht und bauten jeder einen Schneemann. Jeder Schneemann bekam eine Mütze auf, einen Schal um und als Nase eine Möhre, die Luna und Nelly von Jasper und Pauline mitgenommen hatten. Luna und Nelly legten sich dann in den Schnee und kuschelten sich aneinander. Plötzlich sahen sie über ihnen ein kleines Männlein im Schlafanzug und Zipfelmütze. „Wer ist das denn?“ flüsterte Luna leise. „Keine Ahnung“ kicherte Nelly. „Ihr wollt wissen, wer ich bin?“ fragte das Männlein. „Schaut mich mal ganz genau an – ich bin der Sandmann.“ Nelly und Luna staunten nicht schlecht und sangen dann das Lied:

Kommt ein Wölkchen angeflogen,
schwebt herbei ganz sacht,
und der Mond am Himmel droben
hält derweil schon Wacht.

Abend will es wieder werden,
alles geht zur Ruh',
und die Kinder auf der Erde
machen bald die Äuglein zu.

Doch zuvor, von fern und nah ruft's:
Das Sandmännchen ist da!

Der Sandmann freute sich und lachte: "Nun, liebe Sternenpfötchen, gebt fein acht.
Ich hab' euch etwas mitgebracht!" Er holt ein Säckchen hervor und streute Sternenstaub über Luna und Nelly. Die beiden wurden ganz müde und schliefen sofort ein, glücklich und zufrieden und mit einem Lächeln im Gesicht.


Nelly erwachte plötzlich durch die vielen Nasenstupser von Purzelchen. „Aufstehen, du Schlafmütze. Du verpasst sonst dein Frühstück. Nee, nee… wie kann man nur so lange schlafen“ sagte lachend Purzelchen. Nelly rieb sich die Augen, schaute sich um und fragte sich verwundert wie sie wieder nachhause gekommen war. War das alles nur ein Traum gewesen? Der blinkende Stern, die Kaninchen die wie Jasper und Pauline aussahen, Nono und Baran, die Engelchen in Gestalt ihrer Freunde, die schöne Winterlandschaft und der Sandmann. Nelly schaute aus dem Fenster raus und musste sich nochmals die Augen reiben. Da hoppelten doch grad zwei Kaninchen davon. Ob es die von heute Nacht waren???

E N D E
Kommentar vom: 25.01.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebes süßes Samtpfötchen Minna!
Da ich am Wochenende sehr eingespannt sein werde (Samstag Kuchen backen und Sonntag zu einem Geburtstag fahren – Kuchen mitnehmen) sende ich schon heute schöne Wochenendrosen ins Regenbogenland sowie ganz viele Streicheleinheiten, Umarmungen und Ohrenkrauler und wünsche Dir und Deinen Freunden einen schönen Sonntag. Lasst es Euch weiterhin gut gehen und habt viel Spaß zusammen.

Liebe Grüße von
Nellys, Bennys und Axels Frauchen
Brigitte


Liebe Ilse!
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen gemütlichen und stressfreien Sonntag im Kreise Ihrer Samtpfötchen.
Liebe Grüße in tiefer Sternchen-Verbundenheit
Ihre Brigitte


Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.
(Albert Einstein)
Kommentar vom: 19.01.2019
von: Uschi mit Seelenkatzen Jojo und Merlin
Apache - W. Kordes' Söhne
Eng vertraute Lebensgefährten
sterben nicht von uns weg,
sondern in uns hinein -
Liebe und Erinnerung bleiben tief im Herzen.

Liebe wunderschöne Minna, ich schicke dir einen Strauß Sonntagsrosen
und wünsche dir für die kommende Woche ganz viel Freude mit allen
unseren Sternchen und Seelentieren. Kannst Du heute Nacht bitte ganz
besonders mit Jojo kuscheln !?

Liebe Ilse, ich wünsche Ihnen ein sonniges und ruhiges Wocheende und
eine Gute Nacht-

Mit einer stillen Umarmung
Uschi
Kommentar vom: 19.01.2019
von: Rosen für Minna
Alchymist - W. Kordes' Söhne
Manchmal streift einen der Flügel der Erinnerung.
Ein Luftzug der vergangenen Tage.
Ein Hauch glücklicher Momente.
Wenn dies passiert, solltest du stehen bleiben und lächeln.
(unbekannt)

Liebe Minna,
deine Sonntagsrosen kommen schon heute. Morgen bin ich auf dem Friedhof und werde den Computer mal nicht einschalten. Ich hoffe, du schickst deine ganz besondere Energie an Ilse, denn der erste Todestag von Fee hat sie sehr mitgenommen. Ilses Schmerz ist noch frisch und wir alle können ihn gut nachvollziehen. Aber bitte schick ihr die Hoffnung und das Vertrauen darauf, dass der Schmerz sich in liebevolle und dankbare Erinnerung verwandeln wird, so wie es bei dir ja auch war. Ich danke dir schon jetzt dafür.
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 18.01.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Meine lieben Sternenpfötchen Fee, Minna und Gismo,
das Wochenende steht mal wieder vor der Tür. Ich schicke Euch eine wunderschöne Sonntagsrose und viele
Nasenstupser ins Regenbogenland und wünsche Euch weiterhin ganz viel Spaß und Freude.
Liebe Grüße von
Nellys, Bennys und Axels Frauchen
Brigitte


~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~

Ein Tierfreund zu sein
gehört zu den größten
seelischen Reichtümern des Lebens.



Liebe Ilse!
Ich wünsche Ihnen ein schönes und entspanntes Wochenende und eine gute Nacht.

In Sternchen-Verbundenheit
Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen
Kommentar vom: 16.01.2019
Kordes' Rose Aloha - W. Kordes' Söhne
Eine Rose für Minna - sie ist eine derjenigen, die für immer im Herzen Ihrer Menschen sind.

Liebe Ilse, ich glaube, wenn viel Zeit seit dem Weggang einer geliebten Katze - bei Ihnen ist es Minna, und eines Tages auch Fee und Gismo - vergangen sein wird, überwiegt das Versöhnliche, die Dankbarkeit .... Die Dankbarkeit, von so einer tollen Katze als "ihr Mensch" akzeptiert - und geliebt - worden zu sein.

Kommentar vom: 15.01.2019
von: deiner Ilse
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Meine Minna
Wenn das Licht erlischt,
bleibt die Trauer,
wenn die Trauer vergeht,
bleibt die Erinnerung

Meine geliebte unvergessene Minnilein,
du weißt, dass heute ein besonderer Tag der Trauer für mich ist, denn heute vor einem Jahr ist unsere geliebte Träumerin Fee über die Regenbogenbrücke gegangen. Bei dir musste ich diesen besonderen Tag bereits 10 mal durchstehen.
Ich möchte dir heute sagen, dass sich meine Trauer um dich in den vergangenen Jahren in eine schöne Erinnerung gewandelt hat und du immer einen festen Platz in unserem Herzen haben wirst. Meine Gedanken sind auch heute besonders bei Dir, mein liebes Minchen..
Für immer im Herzen
Deine Ilse
Kommentar vom: 13.01.2019
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Lieber Gismo, liebe Fee und liebe Minna!
Ich schicke Euch Sonntagsrosen, viele Streicheleinheiten und ganz viele Nasenstupser ins Regenbogenland. Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche und weiterhin viel Spaß mit Euren Freunden.
Liebe Grüße von
Nellys, Bennys und Axels Frauchen
Brigitte



Es vergeht kein Tag,
an dem ich nicht auf Eure Fotos schaue und
lächle.
Oder weine.
Oder beides.


Liebe Ilse,
ich wünsche Ihnen eine stressfreie neue Woche und alles Gute. Ich bin heute, bis jetzt, nicht auf die Gedenkseite gekommen. Kam dauernd eine Fehlermeldung. Deswegen kann ich mich erst jetzt melden. Ich bin heute bei Regen und Wind mit Max (einem Hund von Bekannten) spazieren gegangen. Trotz des Schmuddelwetters hatten wir Spaß zusammen.
Liebe Grüße und in Sternchen-Verbundenheit
Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen
Kommentar vom: 13.01.2019
von: Sonnenstrahlenrosen zum Sonntag
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Siehst du dort oben die Sterne lachen,
das sind die Toten, sie wollen uns bewachen.
Wenn sie uns verlassen, wandern ihre Seelen empor,
am Abend, wenn es dunkel wird, kommen sie hervor.
Vergisst du nur einen unter diesen Massen,
wird er den Himmel als Sternschnuppe verlassen.
Darum lasse sie tief in deinem Herzen stehn,
dann kannst du sie immer am Himmel sehn.
(unbekannt)

Sonntagsrosen für Minna, die so hell und strahlend sind wie die Sonne und die Sterne

Liebe Ilse,
ich wünsche Ihnen einen gemütlichen Sonntag. Hier schneit es wieder und da ich kein Wintermensch bin, tröste ich mich mit dem Gedanken, dass jede Schneeflocke ein Küsschen von unseren Lieblingen ist - schon ist der Schnee nicht mehr ganz so schlimm!
In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Ihre Drina mit Pauline und Jasper im Herzen

PS:
Liebe Minna, alle lieben Seelen im Regenbogenland und ihre Menscheneltern haben sich zu einem "Rosen-für-alle-Minna-Seiten"-Flashmob zusammengetan. Wie eine Lawine, aber nicht aus Schnee, sondern aus Rosen und Liebe!
Kommentar vom: 09.01.2019
von: In Dankbarkeit
Burgund 81 - W. Kordes' Söhne
Friends will be friends
When you're in need of love they give you care and attention
Friends will be friends
When you're through with life and all hope is lost
Hold out your hand
'Cause friends will be friends
Right 'til the end
(Queen)


Liebe Ilse,

bitte entschuldigen Sie meine verzögerte Antwort auf Ihre wunderbare Nachricht zum neuen Jahr. Es ist wirklich phänomenal, dass wir uns alle hier getroffen haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die vergangenen Monate ohne den Zuspruch auf diesen Seiten, von lieben Menschen wie Sie es für mich geworden sind, ganz anders verlaufen wären. Vielleicht mehr so wie die Feiertage...

Es waren schrecklich stille Tage und ich habe festgestellt, dass Stille sehr laut sein kann. Ich bin tatsächlich in ein tiefes Loch gefallen und habe meine beiden Lieblinge unendlich vermisst. Die Trauerarbeit ähnelt einer Achterbahnfahrt, mal geht es aufwärts, mal stürzt man in die Tiefe. Und trotz all der lieben Nachrichten, die aufmunternd sind und mein Herz erfreuen, bin ich gefallen und habe kurzzeitg die Orientierung verloren. Überall habe ich Jasper und Pauline gesehen. Einmal ist eine schwere Weihnachtskugel, die weiter unten am Baum hing, abgerutscht und die Zweige haben sich bewegt. Ich habe aus dem Augenwinkel nur die Bewegung gesehen und dachte, Pauline schleicht um den Baum, so wie sie es immer gerne und vorsichtig tat. Als ich am 6. Januar den abgeschmückten Weihnachtsbaum auf die Terrasse gestellt habe, habe ich zwei Weihnachtskugeln hinter dem Vorhang gefunden. Jasper hat immer Kugeln gesammelt - er hat sie behutsam abgenommen und in ein kleines Versteck unter dem Sofa gezogen. Dieser Kugelfund hat mich daran erinnert - es war schön und schmerzhaft zugleich. Vermutlich war es besonders schlimm, weil es das erste Weihnachten ohne Pauline und Jasper war...

Ich habe mir dann nochmals Ihre Zeilen durchgelesen und zu Herzen genommen und bin ins Tierheim gefahren. Sie haben völlig recht, wir alle haben so viel Liebe in uns, dass sie für viele Fellnasen ausreicht. Klaudia mit Misia hat es vorgemacht. Ich weiß auch, dass ich Jasper und Pauline nie vergessen werde, selbst wenn mal wieder neue Schnüffelnasen in mein Leben treten. Und ganz wie im Testament eines Tieres würden sich Pauline und Jasper wünschen, dass man zwei anderen Seelchen, die noch unglücklich sind, ein schönes Leben bereitet. Ich weiß noch genau, wie sehr Jasper aufgeblüht ist, als er nach dem Tierheimaufenthalt zu uns gekommen ist. All diese Gedanken haben mich dann ins Münchner Tierheim getrieben. Ich bin ohne Kaninchen wieder nach Hause gefahren, da ich dort festgestellt habe, dass mein Herz noch zu sehr trauert und noch nicht bereit und offen ist. Ich möchte auch nicht, dass die neuen Langohren gleich die Bürde tragen müssen, mein um Jasper und Pauline trauerndes Herz zu heilen. Ich nehme mir noch etwas Zeit zum "Ganzwerden" und werde vermutlich spätestens nach Ostern den nächsten Tierheimbesuch unternehmen.

Ich halte mich an Gabrieles (Lunas Menschenmama) Worte: ich wünsche uns allen 365 starke Tage. Denn es wird auch zwischendurch wieder abwärts gehen, aber wir fangen uns gegenseitig auf und das ist ein herzwärmender Gedanke.

In herzlicher Sternchen-Verbundenheit
Ihre Drina mit Jasper und Pauline ganz tief im Herzen


Kommentar vom: 06.01.2019
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna❤️ich Senden fur Dich❤️Heute Schone Sonntags Rosen❤️und Vielle Liebe Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und mit Meine Misia❤️
Kommentar vom: 06.01.2019
von: Sonntagsrosen für Minna
Apache - W. Kordes' Söhne
Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.

Sonntagsrosen für Ihr unendlich geliebtes Sternepfötchen Minna, die in alle Ewigkeit Ihr heller Stern bleiben wird und Ihnen den Weg im Leben leuchtet

Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 01.01.2019
Bellevue - W. Kordes' Söhne

Für dich eine Neujahrsrose liebes Sternchen Minna und dazu viele Streicheleinheiten
von Neles und Laras Frauchen Evelyn.

" Sterne sind die Vergissmeinnicht der Engel."
Kommentar vom: 01.01.2019
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
Ich schicke dir alle guten Wünsche für das Jahr 2019 und ganz viele Streicheleinheiten auf dein weiches kuscheliges Fell. Liebe Grüße von Purzels Frauchen.

Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.
Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue keinem gleicht.
Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben,
in ihrem viel zu kurzen Leben.
Sie wachen über uns auf Erden,
und auch, wenn sie wieder Sternlein werden.
Kommentar vom: 01.01.2019
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Wunderschone SternPrinzessin Minna❤️ich Wunsche fur Dich❤️und Alle SternPfotchen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️am Regenbogenland,Eine Schone Neue Jahre 2019 mit Vielle Liebe❤️Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Leckerchen❤️❤️❤️❤️und Senden Dir❤️Liebe Engelchen❤️und fur Alle Deine❤️Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️Ozean Rosen❤️❤️❤️❤️Milionen Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Streichelenheiten❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️mit Misia❤️und Famielie❤️
Kommentar vom: 01.01.2019
von: deiner Ilse zum neuen Jahr
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Meine unvergessene Minna
Meine Augen können dich nicht mehr sehen,
meine Hände dich nicht mehr berühren.
Aber ich fühle dich in meinem Herzen
für immer und ewig.

Mein geliebte Minna mit den schönen bernsteinfarbenen Augen,
Auch Dir wünsche ich im Regenbogenland mit all Deinen Gefährten ein schönes neues Jahr. Von der lieben Nelly haben wir schöne Post erhalten und erfahren, dass Ihr wundervolle Weihnachten erlebt habt, darüber freue ich mich so sehr.
Du hast ja schon mehrere Weihnachten im Regenbogenland erlebt und konntest allen Neuankömmlingen schon so einiges aus den vergangenen Jahren berichten. Aber ich glaube, dieses Weihnachtsfest war Euer schönstes im Regenbogenland, so schön wie Nelly uns das alles berichtet hat.
Bis bald einmal, meine geliebte unvergessene Minna,
in ewiger Liebe
Deine Ilse und Volkmar
Kommentar vom: 31.12.2018
von: Neujahrsrosen und Danke
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Hoffnung ist das,
was dich auf den Beinen hält.
was dich stärker macht,
was dich nicht aufgeben lässt,
was dir Leben schenkt,
was dich träumen lässt,
was dich nicht hängen lässt.
(unbekannt)


Liebe Ilse,

das Jahr geht zu Ende - ein Jahr, in dem der Schmerz über unsere geliebten Sternenpfoten unser Leben begleitet hat wie ein Schatten. Manche von uns haben dieses Jahr von einem oder mehreren Lieblingen Abschied nehmen müssen, andere müssen schon länger mit dem Schmerz leben. Was es leichter und erträglicher macht, sind Menschen wie Sie, die trauernden Tier-Eltern unermüdlich Trost spenden. Eine abgelegte Rose (oder ein Meer an Rosen), ein liebevoll ausgewählter Spruch, eigene warmherzige Worte, schöne Bilder, phantasievolle Collagen – all dies hat dazu beigetragen, dass mein eigener Schmerz erträglich bleibt. Man fühlt sich nicht allein gelassen, diese Gemeinschaft fängt mich – und viele andere verwaiste Tier-Eltern – immer wieder auf. Sie zeigt, dass selbst in der dunkelsten Stunde ein Licht der Hoffnung brennt. Dafür möchte ich mich am letzten Tag des Jahres 2018 aus tiefstem Herzen bei Ihnen bedanken!

Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und uns allen weiterhin Genesung der verletzten Seele, Erinnerung an unsere Schätze mit abnehmendem Schmerz und zunehmender Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit, Gesundheit, einen positiven Blick nach vorn sowie Hoffnung und das eigene Stückchen Himmel. Und vielleicht realisiert sich das von Marika vorgeschlagene Treffen und wir alle lernen uns persönlich kennen, denn so wie ich Ihre Tiere ins Herz geschlossen habe, habe ich Sie als warmherzigen und liebenswerten Mensch ins Herz geschlossen.

In herzlicher Sternenpfoten-Verbundenheit
Drina mit Jasper und Pauline tief im Herzen

Versuche stets ein Stückchen Himmel
über deinem Leben festzuhalten
(Marcel Proust)
Kommentar vom: 31.12.2018
von: Post von Nelly und ihren Freunden, Regenbogenland
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebe Mamas und liebe Papas auf der Erde,
hier kommt Post von Nelly und ihren Freunden.

Wir möchten Euch von unserem wunderschönen Weihnachtsfest berichten:

Unsere Weihnacht auf der Regenbogenbrücke

Bereits am Nachmittag des Heiligen Abend begannen die Engel mit ihren Vorbereitungen für ein wunderbares Fest für alle Bewohner des Regenbogenlandes. Das war vielleicht aufregend und so spannend, denn wir durften ja noch nicht alles sehen.

Meine Freunde und ich haben uns die Zeit mit Spielen vertrieben. Wir liefen kichernd umher, wälzten uns im hohen Gras und spielten Fangen. Aber ich kann Euch sagen, unsere Langohren haben wir nicht erwischt, denn sie waren viel schneller wie wir. Besonders Jasper und Pauline legten einen Spurt hin und schlugen gekonnt ihre Haken – alle Achtung kann ich da nur sagen -. Wir kamen schnell aus der Puste. Also auf zum Bach und da haben wir uns erst einmal erfrischt. D.h. nicht alle…unsere Samtpfötchen schauten uns nur zu. Verstehe ich gar nicht…So ein Sprung ins kühle Nass ist doch erfrischend! Oder?

Benny… Axel… Nele… Luna… Gismo… Hippo und Balou… Jasper und Pauline… Jimmy… Susi… Misiu… Purzel… Merle… Joy… Nele und Lara… Fee mit Minna und Gismo… Jojo und Merlin… Mulle mit Miezi und Jonny und ich sind danach an das Ende des Regenbogens gelaufen und wollten unsere Lieder, die wir später im Chor vortragen wollten, noch einmal proben. Als wir anfangen wollten, ein furchtbarer Schrei… er kam von der kleinen Susi. Oh je, sie hatte ihr Weihnachtsmützchen unterwegs verloren und ohne ihr Mützchen läuft bei ihr gar nichts! Benny, Luna, Misiu, Nele und Lara haben sich sofort auf die Suche begeben. Das Mützchen haben sie endlich am Bach gefunden und kamen freudestrahlend damit zurück. Weihnachten war gerettet. Susi war überglücklich und die Generalprobe konnte beginnen…es lief natürlich alles schief was nur schief laufen konnte. Nur gut, dass ich so starke Nerven habe, puuuhhh…mich bringt nichts so schnell aus der Fassung. Balou und Hippo schlugen dann vor, Atem- und Stimmübungen zu machen und zu meditieren. Ihr Frauchen Marika würde es auch vor ihren Auftritten so machen. Tatsächlich, es hat uns geholfen. Wir waren danach alle ganz relaxt. Hihi…

Plötzlich hörten wir von weitem den wunderschönen Gesang der Engel und wir liefen schnell los, um zu den Engeln und den anderen Sternenpfötchen zu kommen. Angekommen sahen wir blinkende Sterne die vom Himmel genau vor dem himmelsgleich schönen Weihnachtsbaum sanken. Die Weihnachtslieder der Engel erfüllte die Luft und wir fühlten uns so wohl und uns wurde, wie mein Frauchen sagen würde, ganz warm ums Herz. Die Glocke schlug und wir wussten, jetzt ist es soweit. Wir kuschelten uns alle aneinander, hielten uns an den Pfötchen und ich habe ein Pfötchen ganz sanft auf das Köpfchen von Purzelchen gelegt. Das liebt er. Unsere Herzen klopften wie wild und unsere Augen strahlten voller Vorfreude.

Plötzlich waren wir wie auf Kommando ganz still. Die Engel breiteten ihre Flügel aus und hielten sie schützend über uns. Dann kam er… ein großer, stolzer Engel, er brachte die Geschenke für uns alle und legte sie unter den Weihnachtsbaum. Bevor wir aber die Geschenke bekamen, kam unser großer und lang ersehnter Auftritt. Was waren wir aufgeregt!!! Alle Augen blickten auf uns. Wir stellten uns in eine Reihe und dann sangen wir:

Fröhliche Weihnacht überall

O Tannenbaum und

Still, still, still,
weil‘s Kindlein schlafen will

Klatsch, klatsch…es hatte geklappt…keiner hatte den Text vergessen, keiner hatte falsch gesungen, es klang einfach nur schön. Alle haben Beifall geklatscht. Wir waren stolz wie Oskar. Schade, dass Ihr es nicht hören konntet. Aber vielleicht habt Ihr uns ja doch gehört?

Nun durften wir einer nach dem anderen unser liebevolles mit goldenen Bändchen verziertes Päckchen unter dem Weihnachtsbaum hervor holen. Auf Kommando öffneten wir sie, aber vorher hatten wir – wie immer – unsere Mühe, die Geschenkbänder zu entfernen. Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie wir da saßen und mit den Bändern kämpften. Ich fand’s lustig. Aus jedem Päckchen stieg das allergrößte und wichtigste Geschenk für uns Sternenpfötchen hervor – Eure unendliche und bedingungslose Liebe. Diese Liebe macht uns überglücklich und deswegen können wir so geduldig auf unsere Tier-Eltern warten. Ist das nicht schön? Jeder von uns bekam noch einen Teller mit Obst und Leckerlis. Mein Teller ist schon wieder leer geputzt…Och, schade…Mein Frauchen wird jetzt den Kopf schütteln und sagen, es war nichts anderes zu erwarten. Aber Benny ist ja nicht so ein großer Esser, er gibt mir bestimmt was von seinem Teller ab. Hihi…Er hat zuhause immer seine Biskuits zwischen den Blumenrabatten verbuddelt. Keine Ahnung weshalb… auf so eine komische Idee käme ich im Leben nicht. Aua, Benny, ist doch nicht schlimm, dass ich das erzählt habe.

Nach der Bescherung stimmte dann der Engelchor ein Lied an und erzählte uns von der Liebe unserer Menschenfamilien. Die Distanz zwischen Himmel und Erde war verschwunden. Der große, stolze Engel half uns mit den anderen Engeln, und dem warmen Gefühl von Weihnachten, an Euch eine Nachricht zu senden. Die Nachricht unserer unendlichen Liebe zu Euch, ausgebreitet auf den Engelsflügeln, die Euch am Heiligen Abend erschienen sind. Wir, die Sternenpfötchen, hoffen sehr, dass Ihr Eure Herzen ganz weit geöffnet hattet und so jeweils die vertraute Stimme Eures Lieblings hören konntet, der Euch die Botschaft brachte:

"Lass uns dir unsere Liebe schenken, auf immer und auf ewig. Wenn du uns brauchst, sind wir für dich da. Wir haben dich nicht verlassen, wir sind immer in deinem Herzen, da wo wir hingehören. Unsere Liebe ist so unendlich wie das Leuchten der Kerze und dieses Leuchten der Kerze erleuchtet den Weg zum Himmel und zur Regenbogenbrücke. Wir werden hier geduldig auf dich warten, bis zu unserem unumgänglichen und wunderbaren Wiedersehen, und wir werden dich immer lieben.“

Es gibt natürlich auch ganz viele Sternenpfötchen, die keinen Menschen auf der Erde haben, der um sie weint und trauert. Aber wir wissen, Ihr habt alle ein großes Herz und schenkt diesen liebevollen Seelchen auch ganz viel Liebe und schickt sie ihnen ins Regenbogenland. Sie danken Euch sehr dafür – das soll ich nicht vergessen zu schreiben. Wir anderen Sternenpfötchen schenken ihnen natürlich auch ganz viel Zuneigung und Nasenstupser und nehmen sie in unsere Mitte. Deswegen sind diese Sternenpfötchen nicht mehr traurig und ebenso froh wie wir.

Die Engel haben uns, bevor der schöne Abend zu Ende ging, die frohe Botschaft von Weihnachten erzählt und zum Schluss sangen wir noch zusammen das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“. Anschließend sind wir dann zu Bett gegangen. Glücklich, zufrieden und müde.

Das war unser Weihnachtsfest. Jetzt haben wir Sternenpfötchen aber lange genug zusammen gesessen und an dem Brief gefeilt. Jeder hat etwas dazu gesagt und Benny hat aufgepasst, dass ich schön schreibe. Nun wollen wir zu unseren Freunden laufen – sie warten schon auf uns. 

Viele liebe Grüße aus dem Regenbogenland und tausende von Nasenstupser von Euren Sternenpfötchen. Sie wünschen Euch alles Liebe und Gute für 2019.

Liebe Grüße auch von mir, Eurer Nelly! Ich wünsche Euch ebenfalls ein gesundes und frohes neues Jahr 2019 und dass es viele Momente der Freude und des Glücks geben wird. Natürlich wünschen das auch Benny und Axel.
Kommentar vom: 31.12.2018
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
An alle Sternenpfötchen im Regenbogenland

Ich wünsche Euch bezaubernden Seelchen zum Jahresende eine lustige Feier
und weiterhin ganz viel Spaß zusammen.

Eure Brigitte

~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~


Liebe Ilse!

Immer wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.
Tritt ein.
Mögen Sie in dem Raum Glück, Freude und Gesundheit antreffen!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie
einen guten Start ins neue Jahr 2019.

In Sternchen-Verbundenheit
Brigitte mit ihren Seelenhunden tief im Herzen

Kommentar vom: 26.12.2018
von: Hans u. Sibylle mit Momo † 13.11.2017
Aprikola - W. Kordes' Söhne
Bärchen Momo 4 Jahre
Wir senden für die Samtpfote Minna Rosen ins Regenbogenland.
Kommentar vom: 25.12.2018
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Kommentar vom: 25.12.2018
von: Frohe Weihnachten
Burgund 81 - W. Kordes' Söhne
Eine kleine Reise

Nimm schnell meine Hand
Wandeln wir durchs Weihnachtsland
Zum Christkind will ich dich führen
Um Frieden und Ruhe zu spüren
Fliegen wir an Sternen vorbei
Nur du und ich, wir zwei
Mit dem Schlitten weit
Durch die winterliche Zeit
Der Wald rauscht heute sachte
Als ob er ans Christkind dachte
Von fern geheimnisvolle Glocken
Sie rufen, sie locken
In ein Land voll Märchen und Magie
Ziel der Sehnsucht, der Phantasie
Leider vergeht die Zeit so schnell
In der die Kerzen leuchten hell
Halt inne, nicht geschwind
Endlich Weihnacht, ruft der Wind
(unbekannt)


Liebe Ilse,
ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie frohe und gesegnete Weihnachten.
Die Gemeinschaft der Rosengarten-Sterne-Seiten ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk: wir fangen uns gegenseitig im Kummer auf, trösten uns und muntern einander auf. Dafür möchte ich heute auch ganz besonders Ihnen, liebe Ilse, "danke" sagen. Sie gehören für mich zu den Menschen, die ich hier, ohne Sie zu kennen, ins Herz geschlossen habe. Und ich habe auch Ihre Fellnasen ins Herz geschlossen und - wie erwähnt - in meinen Kreis der "Gedenktiere" aufgenommen. Auf alle Zeit geliebt und unvergessen bleiben Minna, Fee und Gismo!!!
Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 25.12.2018
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Liebste SternPfotchen Minna❤️ich Wunsche Dir❤️Deine Fee❤️Gismo❤️und Alle SternPfotchen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️Schone Weihnachtstage mit meine Liebe Misiu❤️❤️❤️und Vielle Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Sende Dir❤️Viell Streichenheiten und Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Liebe Ilse Alles Liebe❤️
Deine❤️Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Sehr Ganz Tief im Herzen❤️mit Famielie❤️und Misia❤️an meine Seite fur Immer!
Kommentar vom: 24.12.2018
von: deiner Ilse
Baccara - Francis Meilland
Wir schauen in die Sterne und sehen dein Gesicht,
hören den Wind, der deinen Namen spricht,
wir atmen die Luft, sie riecht nach dir.
Du bist überall, nur nicht hier.
Wir vermissen und lieben dich

Meine über alles geliebte Minna,
heute ist Heilig Abend, ich bin so unendlich traurig und weine unentwegt. Ich möchte, dass diese traurige Zeit so schnell wie möglich vorbeigeht, vielleicht wird es dann ein bisschen besser.
Du bist schon zehn Jahre im Regenbogenland, aber die Erinnerung an Dich wird für immer in meinem Herzen sein. Die Trauer über Dich ist in den vergangenen Jahren in eine dankbare und schöne Erinnerung übergegangen, die für immer in meinem Herzen fest verankert sein wird. Meine geliebte Minna, ich freue mich so sehr für Dich, dass Du nach all den Jahren von so vielen trauernden Tier-Eltern noch eine so schöne Wertschätzung und Anerkennung erhälst durch die vielen Briefe, Gedichte und Rosen, die auf all Deinen Gedenkseiten abgelegt werden.
Darum wünsche ich Dir schöne Weihnachten im Regenbogenland mit Gismo, Fee und allen anderen Tier-Sternlein.
In ewiger Liebe, du Schönheit mit den bernsteinfarbenen Augen
Deine Ilse und Volkmar
Kommentar vom: 23.12.2018
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Zum 4 Advent fur Dich❤️Liebe Kleine Wunderschone SternPrinzessin Minna❤️ich Senden Viele Schonste Rosen die Welt Vielle Streichenheiten und Kussen❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und Wunsche Dir❤️Schone Sonntag mit Fee❤️Gismo❤️Vielle Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️und mit meine Liebe Misiu❤️❤️❤️
Liebe Ilse❤️Alles Alles Liebe❤️
L. G.
Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️und Misia❤️an meine Seite
Kommentar vom: 23.12.2018
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
einen ganz lieben Gruß von Purzels Frauchen sende ich dir ins Regenbogenland. Heute zünde ich die vierte Kerze für euch Sternchen an. In Gedanken seid ihr immmer bei uns, denn ihr wohnt in unseren Herzen. Ganz viele Leckerlis und Streicheleinheiten von den lieben Engelchen. Wir lieben und vermissen euch sehr.

Jutta mit Purzel tief im Herzen. Oscar und Rocky an meiner Seite.

Am Adventskranz brannten vier Kerzen. Draußen lag Schnee und es war ganz still. So still, dass man hören konnte, wie die Kerzen miteinander zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte und sagte: "Ich heiße FRIEDEN. Mein Licht gibt Sicherheit, doch auf der Welt gibt es so viele Kriege. Die Menschen wollen mich nicht." Ihr Licht wurde kleiner und kleiner und verglomm schließlich ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte: "Ich heiße GLAUBEN. Aber ich fühle mich überflüssig. Die Menschen glauben an gar nichts mehr. Was macht es für einen Sinn, ob ich brenne oder nicht?" Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze verlosch.

Leise und sehr zaghaft meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort: "Ich heiße LIEBE. Mir fehlt die Kraft weiter zu brennen; Egoismus beherrscht die Welt. Die Menschen sehen nur sich selbst, und sie sind nicht bereit, einander glücklich zu machen." Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.

Da kam ein Kind ins Zimmer. Erstaunt schaute es die Kerzen an und sagte: "Warum brennt ihr nicht? Ihr sollt doch brennen und nicht aus sein." Betrübt ließ es den Blick über die drei verloschenen Kerzen schweifen.

Da meldete sich die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: "Sei nicht traurig, mein Kind. So lange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen immer wieder anzünden. Ich heiße HOFFNUNG."

Mit einem kleinen Stück Holz nahm das Kind Licht von dieser Kerze und erweckte Frieden, Glauben und die Liebe wieder zu Leben.
Kommentar vom: 23.12.2018
von: Weihnachtspost
Alaska - W. Kordes' Söhne
Für alle Sternenpfötchen im wunderschönen Regenbogenland!

Bald ist heilige Nacht,
der Chor der Engel erwacht;
horcht nur, wie lieblich es schallt,
freuet Euch, das Christkind kommt bald!

Ich wünsche Euch einen schönen 4. Advent, ein lustiges Weihnachtsfest
und viele tolle Geschenke und sende Euch ganz viele Nasenstupser und
Streicheleinheiten ins Regenbogenland.

Nellys, Bennys und Axels Frauchen
Brigitte

~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~

Wenn einer dem anderen Liebe schenkt,
wenn die Not der Leidenden gemildert wird,
wenn Herzen zufrieden und glücklich sind,
steigt Gott herab vom Himmel
und bringt uns das Licht.
Dann ist Weihnachten!


Liebe Tier-Eltern!
Ein trauriges Jahr neigt sich dem Ende zu. Ich wünsche uns allen ein Fest, dass uns Kraft bringt, um mit dem Verlust unserer Sternenpfötchen fertig zu werden. Das Fest wird uns liebevolle Erinnerungen an die vergangenen Weihnachtsfeste mit unseren kleinen Freunden schenken, unsere Herzen erwärmen und voller Liebe werden wir an diese Zeit zurückdenken. Wir werden daran denken, wie aufgeregt unsere Lieblinge waren. Überall roch es nach Plätzchen, Leckerlis, Würstchen und anderen leckeren Genüssen. Dann war da noch die Bescherung. Wie mussten sich unsere Lieblinge abmühen, das Papier von den Geschenken zu entfernen und dazu noch die verflixten Geschenkbänder! Wie lustig war es, ihnen dabei zuzusehen und was haben wir gelacht. Nelly und Benny bewegten immer ihren Po vor Freude wie wild hin und her. Wenn ich die Augen schließe und lasse diese Bilder an mir vorbei ziehen, dann wird mir ganz warm ums Herz und ich muss schmunzeln, aber auch die Tränen fließen. Tränen vor Freude, weil wir eine so schöne Zeit zusammen hatten, und Tränen vor Kummer, weil meine Seelenhunde nicht mehr da sind.

Hermann Hesse schrieb in seinem Gedicht STUFEN:
„ Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben…“
Von diesem Gedanken sollten wir uns durch das neue Jahr tragen lassen, in Gesundheit leben, Freundschaften pflegen und Tag für Tag in Zufriedenheit verbringen.

Ich möchte mich im alten Jahr bei Ihnen bedanken für die vielen lieben Kommentare und den unendlich vielen Rosen auf Nellys Gedenkseite. Ihre liebevollen Worte haben meiner Seele und meinem Herzen sehr gut getan. Ich habe mich dadurch nicht alleine in meiner Trauer, die gar nicht enden will, gefühlt. Ich bin jeden Tag in Gedanken bei Ihnen und Ihren Sternenpfötchen, wenn ich auch nicht immer viel Zeit zum Schreiben habe, so denke ich aber an Sie. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen schönen 4. Advent, ein besinnliches Weihnachtsfest und kommen Sie gut ins
neue Jahr 2019.

In Sternchen-Verbundenheit
Brigitte
mit meinen Seelenhunden ganz tief im Herzen
Kommentar vom: 23.12.2018
von: Zum 4. Advent
Burgund 81 - W. Kordes' Söhne
Das Leben ist ein Augenblick,
der dir geliehen für eine Zeit des Glücks
in einer Ewigkeit der Liebe
(M. Minder)

Liebste Minna,
der Aufruf von Marika hatte wunderbare Folgen: auf all deinen Seiten tummeln sich die Rosen. Du weißt gar nicht, wie sehr mich das für dich und vor allem für deine liebe Ilse freut. Es freut mich aber auch, weil diese Gemeinschaft hier aufeinander achtet und dafür sorgt, dass kein Tier und kein Mensch vergessen wird. Dies ist für mich der Inbegriff der Weihnachtsbotschaft. Mitten in all dem Schmerz um euch Schätze haben eure Menschen einander getroffen und helfen einander über diese schwere Zeit hinweg. Ich kann förmlich sehen, wie ihr alle im Regenbogenland vor Freude aufgeregt hin- und herhüpft. Bitte seid nicht enttäuscht, wenn wir jetzt auch wieder etwas trauriger werden. Der opulent geschmückte Baum, die festlich gedeckte Tafel, das feine Essen - all das Schöne ist aber nur die Hälfte wert, weil ihr nicht da seid. Ja, Minna, du hast recht, ihr seid uns immer nah, aber du weißt, was ich meine... Wir möchten euch gerne mit den Augen sehen und mit den Händen berühren und weil wir das nicht können, sind wir traurig - besonders an Weihnachten, weil man da alle in die Arme schließt, die man liebt. Und ihr alle wurdet unendlich geliebt.

Liebe Ilse, auch nochmal auf Minnas (neuester) Seite von Herzen einen besinnlichen Adventssonntag und ein gesegnetes Weihnachtsfest. Die Liebe für und von unseren geliebten Fellnasen ist unendlich. Ich umarme und grüße Sie herzlich,
Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 16.12.2018
von: Evelyn mit Nele und Lara ganz tief im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Eine Rose zum 3. Advent für das liebe Sternepfötchen Minna und eine Streicheleinheit von ganzem Herzen.

Liebe Minna,
wenn dein Stern am Himmel leuchtet,
trifft Licht in Ilses Herz,
denn sie weiß dann, du siehst auf sie herab.

Neles und Laras Frauchen Evelyn
Kommentar vom: 16.12.2018
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen ✟ 08.05.2016
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna,
ich schicke dir eine wunderhübsche Rose zum 3. Advent. In Gedenken an eine wunderschöne Samtpfote zünde ich die drite Kerze an. Du wirst hier auf Erden ganz doll geliebt und vermisst

Liebe Grüße von Jutta mit Purzel tief im Herzen
Kommentar vom: 16.12.2018
von: Zum 3. Advent
Kordes' Rose Bengali - W. Kordes' Söhne
Das Licht der dritten Kerze leuchtet in unseren Herzen
Es spendet Wärme, Hoffnung und Zuversicht
Es leuchtet uns den Weg zu jenen, die wir vergessen nicht
Sie bleiben über Raum und Zeit unendlich geliebt
Die Erinnerung den Schmerz irgendwann besiegt
Die Liebe zu ihnen ist stark und fest wie ein Knoten
So bleiben wir auf ewig verbunden mit unseren Sternenpfoten
(Drina für alle Gedenktiere)

Für Ihr Sternenpfötchen Minna ein Gedicht und eine Rose

Liebe Ilse,
ich wünsche Ihnen mit Babsi, Maja und Mijou an Ihrer Seite einen besinnlichen dritten Advent. Ein Schutzengel möge Sie allezeit begleiten. Unsere geliebten Fellnasen sind auch schon kleine Schutzengel für uns, denn jeder Gedanke an sie erzeugt ein warmes positives Gefühl der Liebe und Dankbarkeit, dass sie in unserem Leben waren. Gerne zeige ich meine Dankbarkeit in Form von Rosen auf diesen Seiten. Jedes Tier hat es verdient, manche Schicksale gehen einem besonders zu Herzen, von Mensch oder Tier... Schön ist, dass diese Energie uns trägt und unsere Schätze nicht nur für uns unvergessen bleiben.
Drina mit Pauline und Jasper tief im Herzen
Kommentar vom: 16.12.2018
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Guten Morgen Liebe Wunderschońe SternPfotchen Minna❤️
Zum 3. Advent ich Senden fur Dich❤️Vielle Schońe Rosen,und Wunderschone Sonntag mit Deine❤️Liebe Gismo❤️und Fee❤️und Vielle Freunde❤️❤️❤️❤️❤️❤️und mit Meine Misiu❤️❤️❤️
Liebe Ilse❤️Alles Liebe❤️
Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️
Kommentar vom: 15.12.2018
von: Brigitte mit Nelly im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Jede Hoffnung ist ein Licht auf Zeit,
Jedes Licht eine Hoffnung für die Ewigkeit.
(© Monika Minder)


Eine Rose für das wunderbare, liebe Sternenpfötchen Minna.
Ich schicke dir ganz viele Nasenstupser und Umarmungen
ins Regenbogenland.


Liebe Ilse!
Ich wünsche einen geruhsamen und besinnlichen 3. Adventssonntag
und sende Ihnen ganz liebe von Herzen kommende Grüße.

In Sternchen-Verbundenheit
Brigitte mit Nelly, Benny und Axel tief im Herzen
Kommentar vom: 12.12.2018
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Guten Morgen Liebe Wunderschone SternPrinzessin Minna❤️Heute ich Senden fur Dich❤️Alle Schonste Rosen die Welt❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Liebe Minna❤️pass gut auf auf Deine❤️Liebe Frauchen Ilse❤️
Klaudia mit Misiu❤️❤️❤️Ganz Tief im Herzen❤️
Kommentar vom: 09.12.2018
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
Liebes Sternchen Minna, diese Rose ist für dich zum 2. Advent und dazu viele Streicheleinheiten von mir.

Sterne sind die Vergissmeinnicht der Engel.

Evelyn mit Nele und Lara ganz tief im Herzen.
Kommentar vom: 09.12.2018
von: Zum 2. Advent
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
In jeder Träne lebt ein Tropfen Erinnerung
Und mit ihr ein Licht, das weiterlebt
(M. Minder)

Eine Sonntagsrose zum 2. Advent für Ihre unvergessliche und unvergessene Freundin Minna

Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 07.12.2018
von: deiner Ilse
Baccara - Francis Meilland
Mein Sternlein Minna mit 15 Jahren
Meine geliebte unvergessene Minna,
du hast sicherlich längst bemerkt, dass du so viele schöne Briefe, Sprüche und Rosen auf all deinen Gedenkseiten bekommen hast Ich habe mich so sehr für dich gefreut. All diese lieben Menschen haben selbst so viel Trauer um Ihre Tier-Sternlein, darum möchte ich gern, dass du alle Tier-Sternlein, die auf deinen Gedenkseiten genannt werden, ganz doll drückst und Ihnen nochmals sagst, dass sie von ihren Menschen hier unten so sehr vermisst werden, so wie ich dich auch immer noch nach 10 Jahren vermisse. Du konntest den "Neuankömmlingen" bestimmt so Einiges zeigen, was sie noch nicht wussten. Meine geliebte Minna, ich freue mich so sehr für dich, dass du eine so schöne Anerkennung und Aufmerksamkeit erhälst.
Ich werde in Zukunft dir auch immer mal schreiben, damit Du auf den Laufenden bist, was hier unten geschieht. Aber du weißt ja, dass ich immer an dich denke.
Heute habe ich Feechens Fotobuch abgeholt, Du hattest ja vor 10 Jahren auch schon ein so schönes erhalten. Jetzt habe ich euch beide immer in den schönen Büchern mit den schönen Bildern und Texten für ewig festgehalten. Unser geliebter Gismo wird natürlich auch eines erhalten. Ich fange nächste Woche sofort damit an. Gismo hattest Du ja nicht kennen gelernt, denn er kam zu uns, als du schon über die Regenbogenbrücke gegangen bist. Aber im Regenbogenland habt Ihr euch schon getroffen, Fee hat ihn dir sicherlich vorgestellt.
Meine geliebte Minna, ich wünsche dir eine schöne Adventszeit im Regenbogenland und lass dir schöne Leckerchen von den Engeln geben, vielleicht haben sie dort auch das leckere Distelöl, dass du täglich immer gern vom Teelöffel geschleckt hast.
In ewiger Liebe
deine Ilse
Kommentar vom: 07.12.2018
von: Brigitte mit Nelly, Benny und Axel im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
T. Tykwer
„Der Tod ist nur eine Tür. Wenn sie sich hinter uns schließt, wird sich eine andere öffnen. Und wenn ich mir vorstellen wollte, ob es einen Himmel gibt und was er ist, dann würde ich mir jene Tür vorstellen, die sich öffnet und dahinter sind lange vermisste, geliebte Seelen und warten auf mich.“

Ich denk` an dich, nicht nur heute. Und bewahre mir meine Träume…



Liebe Samtpfoten Minna, Fee und Gismo,
ich sende Euch, etwas verspätet, von ganzem Herzen liebe Nikolausgrüße und lege für jeden eine Nikolaus-Rose nieder. Die Rosen sind umhüllt mit ganz viel Liebe. Ihr hattet bestimmt gestern sehr viel Spaß beim Plätzchen vernaschen und beim Zuhören der Geschichte vom Heiligen Nikolaus. Jeden Tag kommen viele Neuankömmlinge und warten auf euch Sternenpfötchen an der Regenbogenbrücke. Viele sind erwartungsvoll, aber auch traurig, weil sie ihre Familien auf der Erde zurücklassen mussten. Aber es sind auch viele dabei, die voller Angst sind, weil sie ein schlechtes Zuhause hatten oder als Straßenhunde leben mussten. Ihr Sternenpfötchen heißt sie liebevoll und herzlich willkommen und dann begleitet ihr sie in ihr neues Zuhause. Die Neuankömmlinge werden, nach dem sie die Brücke überquert haben, wieder gesund und jung und die Traurigkeit fällt von ihnen ab.

Liebe Samtpfötchen, ich habe eine Geschichte beigefügt. Vielleicht gefällt Sie euch.


Kiste voll mit Seifenblasen

Jedes Tier auf dieser Erde bekommt von Petrus zu seiner Geburt eine Kiste voll mit Seifenblasen geschenkt.

Diese Kiste begleitet jedes von ihnen ihr gesamtes Leben lang,
doch dieses Geheimnis kennen nur unsere geliebten Vierbeiner und Petrus.
Die Kiste ist am ersten Tag noch bis zum Rand gefüllt und jedes Mal,
wenn wir Menschen unserem geliebten Tier etwas Gutes tun,
ihn mit so viel Liebe anschauen, dass es uns selbst im Innern schon weh tut,
platzt eine der Seifenblasen.

Am Tage, an dem unser Freund den letzten Weg geht, auf dem wir ihn noch nicht folgen können,
gelangt er an die Tür von Petrus und Petrus öffnet jede einzelne Kiste.

Er sah schon Tiere, jung an Jahren die über die Regenbogenbrücke zu ihm kamen,
noch nass vom Schweiß, die Striemen der Schläge noch deutlich zu erkennen,
ein Bein gebrochen und als Petrus die Kiste öffnete, war diese noch randvoll
mit Seifenblasen, nicht eine war geplatzt!

Traurig berührte er das arme Geschöpf, heilte seine Wunden und ließ es ein in sein Reich...
Er brauchte sich nicht die Mühe machen zu fragen, wie es dem Tier auf unserer Welt ergangen war.

Doch es gab auch Tiere, die im hohen Alter zu ihm kamen,
zufrieden und doch mit einem traurigen Blick in den Augen,
denn sie haben ihren Menschen zurücklassen müssen!!

Und als Petrus diese Kisten öffnete, platzte in diesem Augenblick die letzte Seifenblase!
Diese stand für die Tränen die der Freund auf Erden weinte,
da er nach so vielen Jahren seinen treusten Freund verlor..
Zufrieden streichelte er unsere Vierbeiner und fragte sie,
wie sie ihr Leben gelebt hatten.

Diese schauten zurück zur Regenbogenbrücke und sagten,
sie würden hier bei Petrus auf uns warten,
denn das Leben an unserer Seite war voll von Harmonie und Glückseligkeit.
Petrus nickte, denn die Kiste, die nun leer vor ihm stand,
spiegelte genau das wieder und auch sie ließ er ein in sein Reich,
blickte herunter zu uns und lächelte, denn er wusste, dass eines Tages,
genau an dieser Stelle unser geliebter Vierbeiner auf uns warten würde.....

E n d e

Liebe Minna, liebe Fee und lieber Gismo,
bei Euch waren nur noch jeweils eine Seifenblase in den Kisten, denn Ihr hattet so ein behagliches Heim bei Eurer lieben Ilse und Ihr habt so viel Liebe und Zuneigung durch sie erfahren. Sie vermisst Euch sehr. Euer Frauchen hat das Herz am rechten Fleck und sie wird Euch nie, nie vergessen. So, meine lieben Sternenpfötchen, ich will Euch nicht länger vom spielen abhalten. Grüßt alle Sternenpfötchen von mir, ganz besonders meine Seelenhunde Nelly, Benny und Axel. Bis bald mal wieder. Lasst es Euch gut gehen.
Ganz liebe Grüße von
Brigitte

ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~ ಌ~~ ಌ~~ ಌ~


Liebe Ilse,
lieben Dank für die Grüße und Wünsche für die Adventszeit.
Gestern habe ich es leider nicht mehr geschafft, um allen rechtzeitig zu schreiben. Manchmal weiß ich gar nicht, wo mir der Kopf steht. Meine Weihnachtskarten, die ich jedes Jahr in Handarbeit selbst bastle (eine Heidenarbeit) warten noch darauf, geschrieben zu werden. Ich wollte schon damit kürzer treten, aber dann erfolgt ein Aufschrei bei den Empfängern. :-)

Nelly freut sich sehr, dass ihre Weihnachtspost so viel Freude bereitet und Trost gespendet hat. Das macht sie gerne. Ich freue mich natürlich auch darüber. :-)

Ich wollte eigentlich auf den Gedenkseiten etwas kürzer treten und nicht jeden Tag nachschauen (außer natürlich bei Nelly), aber ich bringe es nicht übers Herz. Wenn mich die Tiere auf den Fotos mit ihren treuen Blicken anschauen, dann ist es um mich geschehen und ich schreibe dann doch wieder. Aber ich muss dazu sagen, dass es mir oft unter die Haut geht und ich viel dabei weinen muss. Und diese ganz traurigen Schicksale gehen mir nicht mehr aus dem Kopf und ich leide noch im nachhinein mit diesen armen Geschöpfen. Ich bin um jedes Tier froh, dass ein schönes Leben bei herzensguten Tier-Eltern hatte.

Im Radio erzählte jemand aus einem Tierheim, dass ein Karton gefunden wurde und darin war ein Meerschweinchen. Es lag auf Heu, Futter war dabei, ein 2 Euro-Stück und ein Brief von einem kleinen Mädchen und darin stand in etwa, dass ihr Vater das Meerschweinchen nicht mehr in der Wohnung dulde und sie möchte, dass ihr Meerschweinchen doch ein neue Zuhause bekommt. Die 2 Euro, mehr habe sie nicht, ist für sein Futter gedacht. Sie habe ihr Meerschweinchen sehr lieb und ist traurig, weil sie es nicht behalten kann.

Mein Mann und ich fingen gleich an zu weinen (auch jetzt kullern mir die Tränen), als wir das hörten. Wie kann ein Vater nur so kalt und herzlos sein? Das kleine Mädchen hat sehr viel Herz gezeigt.

Unsere geliebten Tiere haben es sooooo gut gehabt.

Liebe Ilse, auch ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit und ich melde mich mal wieder. Ich denke auch an Sie und Ihre Samtpfötchen.

Viele liebe Grüße
Brigitte

Kommentar vom: 06.12.2018
von: Fur Liebe Minne❤von Nikolaus
Alaska - W. Kordes' Söhne
Schone Rosen von Nikolaus fur Dich Liebe Kleine Engelchen Minna❤
Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Kommentar vom: 06.12.2018
von: Der Nikolaus und seine Helfer
Burgund 81 - W. Kordes' Söhne
Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen,
sondern schließe die Augen,
und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.
(Khalil Gibran)

Eine Rose zum Nikolaus

Liebe Ilse,
ich bin so schnell ich konnte - und glaub mir, das ist echt schnell, quasi pfeilschnell - zu Minna gelaufen und habe deine Botschaften an sie übermittelt. Sie hatte in jedem Auge eine dicke Träne, aber sie hat mir zugemaunzt, dass es Freudentränen sind und du dich bitte nicht um sie und Fee und Gismo sorgen sollst. Wir sind hier echt eine bunt gemischte Truppe und es spielt keine Rolle, ob wir Katze, Hund, Kaninchen oder ein anderes Tier sind. Denn es zählt nur, wie unsere Seele beschaffen ist. Und alle, die hier im Regenbogenland angekommen sind, haben eine gute und sanfte Seele. Wir freuen uns, dass unsere Menschen sich auf den Seiten der Rosengarten-Sterne gefunden haben und sich gegenseitig trösten. Und wir hüpfen vor Freude über die Geschichten, die ihr euch über uns erzählt. Diese Hüpfer kommen bei euch an - manchmal ist es der Regentropfen oder die Schneeflocke, die auf eure Nase fällt, manchmal der Sonnenstrahl, der euch kitzelt, manchmal aber auch der Stich im Herzen, wenn ihr an unseren Tod oder unsere Abwesenheit denkt. Glaubt uns, Zeit ist völlig überschätzt, denn von den Menschen, die hier bereits mit ihren Tieren vereint sind, haben wir uns sagen lassen, dass der Moment des Wiedersehens alle Zeit davor wegwischt. Drinas Papa ist ja schon mit Slado (einem meiner Vorgänger bei Drina) vereint und der lügt uns bestimmt nicht an. Also versuche nicht traurig zu sein, denke an die schönen Zeiten, die du mit deinen geliebten Samtpfoten Minna (ich finde den Namen übrigen gaaaaanz toll), Fee und Gismo verbracht hast und genieße die Zeit mit Babsi, Maja und Mijou in vollen Zügen. Puh, jetzt muss ich mich doch ausruhen, ich bin echt schnell gelaufen und Nikolaus-Grüße muss ich heute auch noch überbringen. Bis bald, liebe Ilse, uns allen gehts gut, wir wissen, dass wir in den Herzen unserer Menschen einen Platz haben, liebe Grüße
Dein Jasper
PS: Pauline läuft tatsächlich nicht so schnell wie ich, sie ist etwas, äh, propperer und auch gemütlicher drauf als ich. Aber das ist mir so was von schnuppe, denn ich liebe sie unendlich... Genauso wie meine Menschenfamilie. Ach ja, auch von Pauline ganz liebe Grüße zum Nikolaus

Liebe Ilse,
ich habe dafür gesorgt, dass auf allen Seiten von Minna mindestens zehn Rosen (für jedes Jahr, seitdem sie fort ist, eine) abgelegt sind. Es ist schön, wenn unserer Tiere so gedacht wird. Ich war ganz berührt von Minnas Geschichte. Es zeigt auch, dass ganz oft dahinter ein schweres und trauriges Menschenschicksal steht. Ihre Schwägerin war noch so jung und hatte ein Kind... das hat mich sehr mitgenommen. Oft muss man sich so ein Schicksal vor Augen führen, um erkennen, wie gut es einem selbst doch geht. Ich hoffe, dass Ihre Nichte dennoch ein glückliches Leben führt. Minna hat es auf jeden Fall gut bei Ihnen getroffen. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und bin überzeugt, dass wir uns hier noch oft begegnen werden.
Herzliche Grüße
Drina mit Jasper und Pauline im Herzen
Kommentar vom: 02.12.2018
Amadeus - W. Kordes' Söhne
Liebe Minna, eine Sonntagsrose zum 1.Advent für dich und unzählig viele Streicheleinheiten für dich liebes Samtpfötchen
von Evelyn mit Nele und Lara ganz tief im Herzen.

Niemand ist fort, den man liebt.
Liebe ist ewige Gegenwart.
Stefan Zweig
Kommentar vom: 02.12.2018
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen
Bellevue - W. Kordes' Söhne
Liebe Ilse,
eine Sonntagsrose für ihr Sternchen Minnilein. Sie wird immer von ihnen geliebt und bleibt unvergessen. Voller Liebe und mit Tränen in den Augen denken sie an Minna.
Alles gute wünschen Jutta mit Purzel tief im Herzen
Kommentar vom: 02.12.2018
von: Zum 1. Advent
Bobbie James - Sunningdale Nurseries
Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden,
ohne dass ihr Licht schwächer wird.
Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.
(Buddha)

Eine Christrose zum 1. Advent für Minna

Liebe Ilse,
vielen Dank für Ihre netten Worte. Ich freue mich, wenn ich Ihnen auch nur für einen Augenblick in der Trauer um Ihre geliebten Samtpfoten Trost spenden kann. Ich selbst habe hier so viel Zuspruch erfahren und so liebenswerte, warmherzige Menschen wie Sie kennengelernt. Es bewahrheitet sich der Spruch, dass geteiltes Leid leichter zu ertragen ist. Die Vorweihnachtszeit wird uns zwar schmerzlich vor Augen führen, dass unsere Lieblinge fehlen und vermisst werden, aber im Licht der Kerzen und des nahenden Weihnachtsfestes steckt auch das Versprechen auf Hoffnung und Zuversicht.
Mit herzlichen Grüßen
Drina mit den kleinen Kerzenlichtern Pauline und Jasper
Kommentar vom: 02.12.2018
von: Fur Liebe Minna❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Schońste Rosen fur Liebe Wundervolle SternPfotchen Minna❤
Alles Bestens fur Dich❤Liebe Ilse❤
Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Kommentar vom: 01.12.2018
von: Nelly, Regenbogenland
Alaska - W. Kordes' Söhne
Grüße aus dem Regenbogenland


Hallo,

mein Name ist Nelly und mein Frauchen heißt Brigitte und ich habe am 01.11.2017 die Regenbogenbrücke überquert.

Da jetzt die Weihnachtstage anstehen möchte ich Euch liebe Grüße schicken, mich für die vielen lieben Einträge auf meiner Gedenkseite bedanken und von den Tieren im Regenbogenland erzählen. Jedem von uns geht es hier prima. Ihr könnt uns nicht mehr sehen oder hören, aber fühlen, denn wir sind Euch immer ganz nah.

Ich weiß noch wie es war, als ich von meiner Familie Abschied nehmen musste. Ich war immer gesund und fidel. Aber die letzte Woche meines Lebens fühlte ich mich nicht mehr wohl. Irgendetwas war in mir, hat mich lustloser gemacht. Ich hatte auch keinen Hunger mehr. Das konnte ich gar nicht verstehen – ich hatte doch immer großen Appetit. Mein Frauchen hat mir die besten Sachen gekocht. Z.B. Reis mit Hühnchen. Hmmm….so lecker. Aber ich bekam nix runter. Am 01.11.2017 ging es mir soooo schlecht und der Tierarzt wurde gerufen und kam dann zu uns nachhause. Mein erster Gedanke war, nur weg von hier (er ist ein ganz lieber Tierarzt, aber ich habe ihn lieber nur von hinten gesehen). Da ich aber schon sehr schwach war, habe ich es nur noch bis auf meine Decke geschafft. Der Doc untersuchte mich, es tat gar nicht weh…Dabei sah er betroffen aus und murmelte was von Milztumor, innere Blutung und mein Frauchen und mein Herrchen fingen bitterlich an zu weinen. Sie unterhielten sich eine Weile, aber ich habe es nicht so richtig verstanden. Danach nahm mich mein Frauchen in den Arm und streichelte mich. Nach einer Zeit wollte sie mir, als ich eine Spritze bekam, das Lied „Somewhere over the Rainbow“ singen, aber ihr versagte die Stimme. Ich hatte gar keine Angst mehr. Mir wurde ganz leicht und warm ums Herz. Ich verließ meinen Körper und flog im Arm eines Engels über die Wolken, der Sonne entgegen und dann sah ich ihn, einen wunderschönen Regenbogen. Am Ende des Regenbogens war meine Reise fast zu Ende, denn dort war sie: die Regenbogenbrücke. Und an der Brücke stand doch tatsächlich mein „Papa“ Benny. Juchuuu…Ich musste doch tatsächlich weinen. Natürlich nur vor Freude!!! Mein lang vermisster Benny leckte mir das Gesicht ab und ich hielt ganz still. Ich erinnerte mich daran, wie er mich früher immer betüttelt hatte. Dann liefen wir gemeinsam über die Brücke – in mein neues Zuhause.

Im Regenbogenland wurde ich freundlich von den anderen Tieren empfangen. Ich habe meine alten lieben Freunde wieder getroffen…jiiipppiii…und habe auch meine neuen Freunde kennengelernt. Hier hat keiner mehr ein Handicap, es gibt auch kein Leid und wir führen ein glückliches Leben zusammen. Ist das nicht schön?

Nur eines macht uns ganz traurig…Wir sehen jeden Tag auf unsere Menschenfamilien hinunter und müssen mitansehen, dass sie traurig sind und oft weinen, weil wir nicht mehr da sind. Bitte weint doch nicht um uns und seid nicht so traurig, denkt doch bitte einfach an die glücklichen Zeiten mit uns zurück. Glaubt daran, dass wir uns alle wieder sehen. Das gibt dann ein großes Hallo und wir werden an Euch hoch springen und Euch nicht mehr von der Seite weichen. Mein Pfötchen drauf…

Oh, jetzt kommen meine Freunde dazu. Sie bitten mich in ihrem Namen, alle Ihre Familien auf der Erde ganz lieb zu grüßen. Was ich gerne hiermit tue.

Wen sehe ich denn da alles,
- Benny und Axel
- Nele mit Felix an der Seite
- Lara und ihre Geschwister Bruno, Tracy und Lyn
- Merle
- Purzel
- Luna
- Misiu
- Jimmy
- Balou und Hippo
- Susi

Und da kommen auch
- Jasper und Pauline
vor Freude angehoppelt.

Auch die lieben Samtpfoten
- Minna
- Fee
- Gismo
sind gekommen

und viele Regenbogenbewohner mehr!

Ich habe jetzt, tut mir leid, keine Zeit mehr alle Namen aufzuzählen, denn die Engel haben uns gerufen. Es gibt lecker Essen. Da muss ich hin. Das versteht Ihr doch?

Wir alle hier im friedlichen Regenbogenland wünschen Euch eine frohe Adventszeit und ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest!
Das werden wir hier auch haben. Die Engel tuscheln schon untereinander und wollen uns doch einfach nix verraten. Wie früher zuhause. Da wurden die Geschenke liebevoll verpackt und versteckt. Die Leckerlies habe ich ja immer gerochen, aber leider kam ich nicht dran. Mist…Und da hat es auch nix genützt, dass ich mit lieben und bittenden Blicken erst mein Frauchen ansah, dann den Schrank und dann wieder mein Frauchen und das jeden Tag. Umsonst…Ich habe aber gesehen, dass sich mein Frauchen ein Lachen verkniffen hatte. Herrchen meinte immer, schade um das schöne Geschenkpapier – es wird doch gleich alles aufgerissen, aber mein Frauchen hat sich nicht davon abbringen lassen.

Bitte denkt daran:
Jede Schneeflocke, jeder Windhauch, jeder leuchtende Stern, jeder Regenbogen ist ein Gruß von uns an Euch.

Liebe Grüße
Eure Nelly

Oh, mein Benny ruft mich. Jetzt wird’s aber Zeit…“Ja, mein allerliebster Benny, ich komme ja schon…“
Kommentar vom: 26.11.2018
von: Peter und Marina mit Whisky Gestorben am 25.11.2017
Beverly - W. Kordes' Söhne
EINE ROSE FÜR MINNA.


Wenn es Nacht wird, treffen wir uns in unseren Träumen und wenn ich aufwache, bin ich mir sicher, dass du noch da bist und dass sich unsere Seelen wiederfinden werden.
Irgendwo da draußen im Universum, im Land der Regenbogenbrücke.
Sylvia Raßloff
Kommentar vom: 25.11.2018
von: Evelyn mit Nele und Lara ganz tief im Herzen
Kordes' Rose Bad Birnbach - W. Kordes' Söhne
Sonntagsrosen für das liebe Sternepfötchen Minna

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, woraus wir nicht vertrieben werden können.

Jean Paul
Kommentar vom: 25.11.2018
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Schone Sonntags Rosen fur Wundervolle Liebe SternPrinzessin Minna❤
Alles Liebe Liebe Ilse❤
Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Kommentar vom: 22.11.2018
von: Klaudia mit Misiu❤❤❤
Alaska - W. Kordes' Söhne
Schone Rosen fur Wunderschone Liebe SternPrinzessin Minna❤
R.I.P Liebe Kleine Engelchen Minna❤
Klaudia mit Misiu❤❤❤Ganz Tief im Herzen❤
Kommentar vom: 20.11.2018
von: Eine Rose für Minna
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Du wirst immer zu mir gehören.
Ich werde immer an dich denken.
Vielleicht tut es eines Tages nicht mehr so weh.

Liebe Ilse,
ich danke Ihnen für Ihre warmherzigen Worte, die mich sehr gefreut haben. Seitdem ich diese Seiten entdeckt und selbst Zuspruch in einer schmerzlichen Zeit erfahren habe, versuche ich anderen trauernden Tiereltern Trost zu spenden. Es freut mich, dass Ihnen meine Worte zumindest kurzzeitig helfen. Auch das Wissen um eine verständnisvolle Gemeinschaft ist ein großer Trost im Kummer um unsere Lieblinge. Ich verstehe, wenn man nicht häufig auf diesen Seiten "unterwegs" ist - denn die Schicksale der Tiere und der verwaisten Tiereltern gehen sehr zu Herzen. Mir wird das Herz schwer, wenn ich lese, dass ein betagtes Tier über die Regenbogenbrücke gegangen ist - denn Mensch und Tier haben viele Jahre miteinander verbracht, haben das Leben geteilt und plötzlich fehlt jemand. Aber ich bin ebenso traurig, wenn ein junges Tier stirbt, das kaum diese Welt erforschen konnte. Dann brauche ich ein paar Tage Pause, um all das zu verdauen. Aufbauend ist das Verständnis und die entstehende Herzensenergie. Ich danke Ihnen nochmals für Ihre herzlichen Worte und wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft auf dem Weg, den wir hier alle gehen.
Fühlen Sie sich gedrückt von mir!
Drina mit Pauline und Jasper
Kommentar vom: 15.11.2018
von: Brigitte mit Nelly tief im Herzen, verst. am 01.11.2017
Alaska - W. Kordes' Söhne
1 Rose für Ihr geliebtes, unvergessenen Samtpfötchen Minna

"ich kann nicht lange bleiben"
flüsterte der Glücksmoment.
"Aber ich leg dir eine Erinnerung ins Herz"

In stillem Gedenken an Ihr Sternchen Minna.

In Sternchen-Verbundenheit
Brigitte mit meinen Seelenhunden im Herzen
Kommentar vom: 07.11.2018
von: Eine Rose für Minna
Alaska - W. Kordes' Söhne
Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer
bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich
und gibt uns Trost und Kraft.

Eine Rose für Minna, die Sie ein Leben lang begleiten wird.

Drina mit Pauline & Jasper im Herzen
Kommentar vom: 03.11.2018
von: Evelyn mit Nele und Lara ganz tief im Herzen
Rosengarten-Stern
für Ihr liebes Sternepfötchen Minna,

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Albert Schweitzer

Liebe Minna,
auch für dich sende ich sehr gern eine Rose der Erinnerung und eine Streicheleinheit dazu.
Sei behütet kleines Sternchen!
Evelyn
Kommentar vom: 10.10.2018
von: Eine Rose für Minna
Bellevue - W. Kordes' Söhne
Ich kann die Sterne am Himmel sehen,
aber keiner leuchtet so hell, wie du in meinem Herzen.

Rosen der Erinnerung für Minna, die immer Ihr Herz und Ihr Leben erleuchten wird.

Drina mit Pauline und Jasper im Herzen
Kommentar vom: 10.10.2018
von: Evelyn mit Nele tief im Herzen
Burgund 81 - W. Kordes' Söhne
für Ihr unvergessliches Sternchen Minna

Manchmal bist du in unseren Träumen.
Oft in unseren Gedanken und immer in unseren Herzen.
Kommentar vom: 10.10.2018
von: Kül Tigin Örencik
Baccara - Francis Meilland
Trauern ist liebevolles Erinnern.
Kommentar vom: 07.10.2018
von: Rosen für Minna
Amber Sun - W. Kordes' Söhne
Meine Augen können dich nicht mehr sehen,
meine Hände dich nicht mehr berühren.
Aber ich fühle dich in meinem Herzen.
Für immer und ewig.

Liebe Minna,
deine Erfahrung im Regenbogenland braucht neben Fee nun auch Gismo, der sich plötzlich entschlossen hat, zu euch zu kommen. Passt gut auf ihn auf! Und grüßt mit meine kleinen Langohren...
Drina mit Jasper & Pauline im Herzen
Kommentar vom: 12.09.2018
von: Beate
Baccara - Francis Meilland
Eine Rose für die liebe Minna!
Liebe Grüße an Dich und alle Fellnasen von der Erde ins Regenbogenland von Beate
Ihr Alle seid die helle Sonne in finsterster Nacht
Kommentar vom: 27.08.2018
von: Hans u. Sibylle mit Momo † 13.11.2017
Kordes' Rose Bengali - W. Kordes' Söhne
Bärchen Momo 15 Jahre
Auch von uns eine Rose für die Samtpfote Minna.

Meine Augen können dich nicht mehr sehen, meine Hände dich nicht mehr berühren.
Aber ich fühle dich in meinem Herzen. Für immer und ewig.

Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.

Stefan Zweig

Schön das Minna in Ihren Gedanken weiterlebt und Sie zum 10.Todestag hier an Minna erinnern.
Kommentar vom: 27.08.2018
von: Esther mit Linu
Baccara - Francis Meilland
Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen.
Habe ich dort eine Bleibe gefunden, werde ich immer bei euch sein.

Rainer Maria Rilke
Kommentar vom: 27.08.2018
von: Irene mit Jimmy Im Herzen
Amadeus - W. Kordes' Söhne
1 Rose für Ihre unvergessene Minna !


Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.

Thomas Mann

Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.
Kommentar vom: 27.08.2018
von: Helmut mit Benny im Herzen
Baccara - Francis Meilland
In Gedenken an die unvergessene Samtpfote Minna


Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können! Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein! Du wirst Lust haben mit mir zu lachen und Du wirst manchmal Dein Fenster öffnen.
(Antoine de Saint-Exupery)

Kommentar vom: 27.08.2018
von: Gisela
Alexandra Princesse de Luxembourg - W. Kordes' Söhne
Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.
Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue keinem gleicht.
Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben,
in ihrem viel zu kurzen Leben.
Sie wachen über uns auf Erden,
und auch, wenn sie wieder Sternlein werden.

Kommentar vom: 27.08.2018
von: Claudia mit Axel im Herzen
Amadeus - W. Kordes' Söhne
Wenn ein Tier für immer fortgegangen ist,
bleiben wir zurück mit dem Schmerz darüber,
dass auch auf den schönsten Sommer ein Herbst folgt,
dass auch der glücklichste Tag einen Abend hat,
und selbst die bezauberndste Melodie irgendwann verklingt.
Als Trost bleibt uns nur die Gewissheit,
dass auch dieser Schmerz vergänglich ist, wie der Winter,
die Nacht und die Stille. Nur unsere Erinnerung, unsere Sehnsucht
und unsere Liebe sind unsterblich.

Kommentar vom: 27.08.2018
von: Brigitte mit Nelly im Herzen
Alaska - W. Kordes' Söhne
Ich werde Dich nicht vergessen,
hab Dich für immer in mein Herz geschlossen.
In meinem Geiste Dein Anblick wird nie verblassen;
Dein Schnurren, Dein Miauen,
die Art Deines Ganges, Dein Wesen.
Du warst einzigartig unter allen Katzen.
(Verfasser unbekannt)

In stillem Gedenken und zum 10. Todestag eine Rose für Minna
- geliebt und unvergessen -
Kommentar vom: 27.08.2018
von: Die Tierbestattung "Rosengarten" Filiale Weser-Ems
Rosengarten-Stern
Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf.
Nur du bist fortgegangen.
Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen dir Glück.

Johann Wolfgang von Goethe
Kommentar vom: 27.08.2018
von: Eine Rose für Minna
Kordes' Rose Aloha - W. Kordes' Söhne
Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe,
aus ein paar sonnenhellen Tagen,
sich so viel Licht ins Herz zu tragen, dass,
wenn die Sonne längst verweht,
das Leuchten immer noch besteht.

Eine Rose für Ihre einzigartige Minna

Liebe Ilse,
mein aufrichtiges Mitgefühl. Minna ist seit 10 Jahren körperlich nicht mehr bei Ihnen, aber sie lebt in Ihren Gedanken, Ihren Erinnerungen und vor allem in Ihrem Herzen weiter. Liebe Seelen gehen nicht verloren. Die Liebe, die Minna erfahren hat, hat sie zum Teil mit ins Regenbogenland genommen und einen Teil bei Ihnen in Ihrem Herzen gelassen, wo sie weiterhin leuchtet. Sie tragen Minna für alle Zeiten in Ihrem Herzen - geliebt und unvergessen. Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und viel Kraft und Hoffnung.
Drina mit Pauline & Jasper im Herzen
Kommentar vom: 27.08.2018
Alaska - W. Kordes' Söhne
In ewiger Erinnerung
Eine Rose für Minna
Kommentar vom: 27.08.2018
von: Ilse mit Fee (gest. 15.1.2018) und Minna (gest. 26.8.2008) im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Ich danke allen für die liebevollen Worte und die vielen Rosen. Es tröstet so sehr. Auch ich wünsche Ihnen allen viel Kraft für die Zukunft, denn auch Sie sind alle Betroffene, die dieses Schicksal auch schon erleben mussten.
Viele liebe Grüße an alle, die bereits Trost gespendet haben und vielleicht noch spenden werden.
Ilse mit Minna und Fee tief im Herzen
Kommentar vom: 26.08.2018
von: Gitte
Alchymist - W. Kordes' Söhne
Eine Rose für die liebe Samtpfote Minna


Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.

Stefan Zweig
Kommentar vom: 26.08.2018
von: Frank
Kordes' Rose Athena - W. Kordes' Söhne
Zum 10. Todestag eine Rose für Minna

Alles hat seine Zeit:
sich begegnen und verstehen,
sich halten und lieben,
sich loslassen und erinnern.

Robert Louis Stevenson
Kommentar vom: 26.08.2018
von: Klaus
Airbrush - W. Kordes' Söhne
In Erinnerung an die unvergessene Minna

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.

Antoine de Saint-Exupéry
Kommentar vom: 26.08.2018
von: Jutta mit Purzel tief im Herzen
Abracadabra - W. Kordes' Söhne
Liebe Ilse,
eine Rose für ihre geliebte Samtpfote Minna. Egal, wie lange unsere geliebten Fellnasen und Samtpfoten schon nicht mehr bei uns sind, sie sind immer in unseren Herzen und bleiben unvergessen. Minna und Fee sind jetzt wieder vereint und sie toben gemeinsam schmerzfrei über die Regenbogenwiese.
Ich wünsche ihnen alles Gute.

Jutta mit Purzel tief im Herzen

Mein Leben ist nicht mehr so wie es war,
seit ich Dir zuletzt in Deine wundervollen Augen sah.
Viel zu früh – so scheint es mir - musstest Du mich verlassen,
ich kann es bis heute noch immer nicht fassen.
Wie lange ist es schon her, als ich zuletzt Deinen Namen rief,
doch der Schmerz ist unendlich, der Kummer sitzt tief.
Du hast mein Herz mit Sonne und Wärme erfüllt,
hast mit mir Freude und Kummer gefühlt.
Und wirst Du mir doch für immer und ewig fehlen,
die Erinnerung kann mir nichts und niemand mehr nehmen.
Deine Seele war voll Vertrauen und unendlicher Liebe,
nun ist davon nur die Erinnerung geblieben.
Und werde ich eines Tages auf meine letzte Reise gehen,
dann weiß ich, es gibt ein Wiederzusehen.
Es ist ein Stück Himmel, dass es Dich gibt,
so wie Du hat mich wohl kaum jemand geliebt.
Ich danke Dir für die schöne Zeit hier auf Erden,
und denke daran, dass wir uns eines Tages wiedersehen werden.
Kommentar vom: 26.08.2018
von: Katharina mit Merle im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.

Thomas Mann
Kommentar vom: 26.08.2018
von: Christine mit Lucky im Herzen
Baccara - Francis Meilland
Egal wie groß oder klein die Pfoten sind, die mich begleiten haben: Sie hinterlassen Spuren in meinem Herzen.

Es wird Stille sein und Leere.
Es wird Trauer sein und Schmerz.
Es wird dankbare Erinnerung sein,
die wie ein heller Stern die Nacht erleuchtet,
bis weit hinein in den Morgen.
Kommentar vom: 26.08.2018
von: Marlies mit Pietsch im Herzen
Apache - W. Kordes' Söhne