Trauerbewältigung

Mancher Experte schätzt es als die wichtigste Fähigkeit des Menschen ein: unsere Gefühle verändern sich ständig. Niemand empfindet längere Zeit dasselbe. Mit dieser emotionalen Beweglichkeit steuert der Mensch erfolgreich durch immer wieder schwierige Lagen. Es gibt Höhen und Tiefen. Stillstand gibt es nicht.

Wer jedoch sehr schwer an einem Erlebnis wie dem Verlust eines geliebten Wesens trägt, kann manchmal in einem starken Gefühl sozusagen „stecken bleiben“. Oft können nahestehende Menschen solch einen großen Schmerz nicht nachvollziehen, weil sie keine eigene Erfahrung damit haben. Guter Rat ist dann sehr willkommen.

Auf unserem ROSENGARTEN-Sterneportal haben Sie jetzt mit der Heilpraktikerin für Psychotherapie Frau Daniela Sälzer eine kompetente Ansprechpartnerin. Frau Sälzer hat sich auf Trauerbegleitung für Tierbesitzer spezialisiert und steht Ihnen für Ihre Fragen gern zur Verfügung.

Daniela B. Sälzer: engagierte Tierliebhaberin und Heilpraktikerin für Psychotherapie mit Schwerpunkt der Trauerbegleitung für Tierbesitzer mit eigener Praxis in Essen-Rüttenscheid, Rüttenscheider Str. 188, 45131 Essen, Telefon: 0201 / 490 299 34, Internet: www.trauern-um-tiere.de


Auswege aus der Trauer

| Trauerbewältigung | von Daniela B.Sälzer

Vom kreativen Umgang mit belastender Situation. Trauer ist ein unumgänglicher Zustand der zu unserem Leben gehört. Dennoch ist der Verlust, den wir erleben, wenn unser geliebtes Haustier verstorben ist, oft eine ernste Krisensituation. Trauer erfasst den ganzen Menschen, sie manifestiert sich auf der Ebene des körperlichen Befindens, des Fühlens, des Denkens und des Verhaltens.  

Wenn Menschen gerade oder auch schon vor längerer Zeit einen geliebten Gefährten verloren haben und nun durch die Trauer und den Schmerz gelähmt sind, dann gibt es Hilfestellungen, um mit kleinen Schritten aus dieser lähmenden Situation wieder herauszukommen. Ziel dabei ist es, möglichst ins "Tun" zu kommen, um aktiv und kreativ dem entstandenen Schmerz entgegenzutreten. Alleine der Entschluss, sich auf "diesen Weg" zu begeben, kann bereits zur Linderung beitragen.

Das Gespräch mit einem mitfühlenden und mit dieser konkreten Situation erfahrenen Menschen, der...

Kinder trauern um Tiere

| Trauerbewältigung | von Daniela B. Sälzer

Wie trauern eigentlich Thorben und Leonie? Wie können Eltern ihren Kindern in der schweren Zeit helfen, wenn ein vierbeiniges oder befiedertes Familienmitglied gegangen ist?

Kommt ein neues, tierisches Familienmitglied in die Familie von Städtern, ist die Freude erst einmal recht groß. Gerade Kinder freuen sich oft unbändig über den neuen Spielgefährten und Freund. Egal, ob Katze, Hamster, Guppy, Hund oder auch Pferd: sowohl die Erwachsenen, aber eben besonders auch die Kinder bauen eine tiefe, emotionale Bindung zu dem Familienmitglied auf. Und sie erfahren völlig neue Dimensionen: neben der Geborgenheit, die ein Tier ausstrahlt, erleben Kinder im Zusammenleben auch erstmals sich selbst in der Rolle des „Verantwortungsträgers“. Das Aquarium muss regelmäßig gereinigt werden, der Inhalt der Katzentoilette darf entsorgt werden, der Hund möchte gerne raus und sein Geschäft erledigen und mit Artgenossen spielen. Je länger das Tier in der...

Es war doch "nur" ein Haustier

| Trauerbewältigung | von Daniela B. Sälzer

Wenn unsere Haustiere, also Tiere, die mit ihren menschlichen Begleitern intensiv zusammen gelebt haben, sterben, lassen Sie ihre menschlichen Weggefährten meist mit einem tiefen Schmerz, einer Ohnmacht, einer Hilflosigkeit, üblicherweise mit den intensiven Gefühlen von Trauer und Verlust allein zurück.  Egal, ob Hund, Katze, Vogel, Hamster, Guppy, Agame oder Vogelspinne, egal ob Erwachsener oder Kind, oftmals fließen anschließend bei denen, die sich um ihre Schützlinge ein Leben lang gekümmert haben, die Tränen. Der Verlust wiegt schwer. Jeder Mensch, der sich entscheidet ein Tier in sein Leben aufzunehmen, muss mit dem Gedanken leben, es eines Tages gehen zu lassen.  Natürlich wünschen wir uns alle viele gemeinsame Jahre mit unseren Haustieren. Der Tod unseres Haustieres ist daher oft ein existenzielles und sehr emotionales Erlebnis, aber auch ein natürlicher Abschluss eines gemeinsamen Weges.

„Es war doch nur ein ...