Heldengedenken

Jeder Tierhalter kennt es: Unsere Lieblinge spüren sofort, wenn es uns schlecht geht. Sie finden immer wieder neue Wege, um uns in schwierigen Lebenslagen zu helfen. Ihre Ruhe senkt beim einen den zu hohen Blutdruck, beim nächsten Menschen verfliegt ein Moment des Trübsinns. Jedes Haustier versteht sich meisterlich auf diese Kunst. Manche Tiere sind sogar wahre Helden des Alltags. Sie stellen sich selbstlos in den Dienst ihres Menschen. Diesen besonderen Helden möchten wir an dieser Stelle in Dankbarkeit und Respekt ein besonderes Gedenken widmen.

Wir stellen Ihnen tierische Helden vor, die mit ihrer Arbeit ihren Besitzern mehr Unabhängigkeit ermöglichen, ihnen bei ihrer gefährlichen Arbeit helfen oder sich als Retter in der Not erwiesen haben.

Henri
Henri, mein für immer unvergessener Lebensretter

Schon lange, bevor du in mein Leben getreten bist, fängt unsere Geschichte an: Im Dezember 2010 wurde bei mir eine chronische Erkrankung diagnostiziert. Nachdem man mich medikamentös gut einstellte, sodass ich insgesamt gut fünf Jahre lang,...
mehr lesen
Mikey
Dein kleines Kämpferherz hat in meinen Armen aufgehört zu schlagen. Es war die schlimmste Entscheidung meines Lebens.

Dich gehen zu lassen, hat mir das Herz zerrissen.

Du warst mein bester Freund. Mein halbes Leben lang hast Du mich begleitet und warst immer an meiner Seite. Wir haben so viel...
mehr lesen
Gino
Mit gerade mal 4 oder 5 Wochen wurdest du von deiner Mutter getrennt und an einem Baum im Wald gebunden. Allein, ohne Nahrung, zum Tode ausgesetzt.
Ich bin unendlich froh, dass Du von einem Mädchen gefunden und das Schicksal uns zusammen gebracht hat. Auch wenn ich erst 16 Jahre alt war, habe ich...
mehr lesen
Tequila
Tequila war ehrlich gesagt eine Kurzschlussreaktion.
Ich sagte zu meinem damaligen Partner, dass ich Lust auf einen Hund hätte, er stimmte diesem zu. Keine 3 Tage später saß die kleine Maus, gerade 8 Wochen alt, auf meinem Schoß.
Und ja, es war verdammt viel Arbeit. Ein Malinois ist definitiv...
mehr lesen
Abayomi
Abayomi - eine ganz besondere Autismus - und Traumabegleithündin, die mir alle Toren und Türen zur Welt öffnete

Ich war 25 Jahre alt, als mich alle Ärzte und Psychiater aufgegeben haben, da ich jahrelang kein einziges Wort mehr sprach. Diagnose waren Aspergerautismus und schwere Posttraumatische...
mehr lesen
Clinton
So, wie im Gedenkspruch, ging es mir mit Dir, mein geliebter Clinni. Ich fühlte mich behaglich! Rundherum und ständig!
Und so langsam kommt es zurück, dieses Gefühl, wenn ich an Dich denke. Dazu gesellt sich eine gehörige Portion Dankbarkeit, daß Du bei mir sein durftest und vor allen Dingen...
mehr lesen
Filou
Mein Menschenkind Neele wurde 9 Wochen zu früh und mit einem tennisballgroßen Tumor an der Niere geboren. Den Kampf gegen den Krebs hat sie gewonnen, aber ihr Gehirn weist eine schwere Schädigung auf, die zur Folge eine Behinderung aufzeigt, die man Spastik
nennt.

Jeden Tag aufs Neue kämpft sie...
mehr lesen
Stine
Stines Nase ersetzte meine Augen

Stine tat Dinge, für die sie nicht ausgebildet war. Das tat sie aber von sich aus - ohne dass man es ihr beigebracht hatte.
Wir gingen eines Tages nach Hause. Uns kamen zwei Menschen entgegen, die später an uns vorbei gingen. Wie es genau kam, kann ich heute...
mehr lesen
Eve
Im März ging die wundervolle VITA-Assistenzhündin Eve friedlich über die Regenbogenbrücke. Für rund 13 Jahre bildeten die Golden-Retriever-Dame und ihr Partner-Mensch Pauline ein absolutes Dreamteam.

Mit der Zusammenführung der beiden stellte sich schon bald heraus, dass ein VITA-Assistenzhund...
mehr lesen

Helden der Vergangenheit

Diese vierbeinigen Helden des Alltags gibt es seit Mensch und Tier miteinander leben. Schon in frühester Geschichte zeigt sich, welch enge Bindung zwischen einem Menschen und seinem Liebling entstehen kann. Wir möchten Ihnen das bewegende Leben dieser geschichtlichen Helden hier vorstellen.

Der Höhepunkt eines jeden Tages war für Hachiko der Gang zum Bahnhof Shibuya.
Jeden Tag holte er sein Herrchen, einen Universitätsprofessor aus Tokio, pünktlich nach der Arbeit vom Bahnhof ab. Schwanzwedelnd saß er vor dem Eingangsbereich

Wenn wir an Helden in Actionfilmen denken, fallen uns sofort große, muskulöse Männer ein, die ohne Furcht und unter riskanten Manövern für das Gute kämpfen. Wahre Helden können aber auch vier kleine Pfoten haben und am liebsten Mäuse jagen. So auch Fred. Der kleine Kater

Das Schicksal dieser jungen Dobermann-Hündin erschütterte uns zu tiefst. Shila durfte nur neun Monate alt werden. Und das nicht, weil sie den Kampf gegen eine unheilbare Krankheit verloren hat, sondern aus reiner Grausamkeit und Herzlosigkeit ihrer Besitzer. Dieser lebensfrohe